UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

fenaco-LANDI 14.11.2018 16:48

LahrLogistics eröffnet Logistikhallen 2 + 3

Mit der Eröffnung der Logistikhallen 2 + 3 hat das deutsch-schweizerische Joint Venture LahrLogistics in Lahr einen weiteren Meilenstein erreicht. Die beiden neuen Hallen verdreifachen die Leistungsfähigkeit des im Jahr 2015 eröffneten Logistikzentrums. LahrLogistics ist ein Gemeinschaftsunternehmen der ZG Raiffeisen und der Schweizer Agrargenossenschaft fenaco.

Das deutsch-schweizerische Joint Venture LahrLogistics in Lahr nimmt weiter Fahrt auf. Am Dienstag, 13. November 2018 wurden die beiden zusätzlichen Hallen 2 + 3 offiziell eröffnet. Mit der Erweiterung um 30‘000 Palettenplätze auf eine Gesamtlagerkapazität von 45'000 Palettenplätzen bestehen nun optimale Voraussetzungen, die logistischen Dienstleistungen für die LANDI Schweiz AG und die ZG Raiffeisen weiter auszubauen. In den Ausbau der beiden Hallen hat das Joint Venture 14,7 Mio. Euro investiert. Die bisherige Gesamtinvestition inklusive Grundstück beträgt 31,1 Mio. Euro. Mit 12,8 Hektaren bietet das Areal ausreichend Platz für vier weitere Hallen. Am Gemeinschaftsunternehmen sind die Schweizer Agrargenossenschaft fenaco zu 74 Prozent und die ZG Raiffeisen zu 26 Prozent beteiligt.

Mehr Logistikleistung
«Sowohl die ZG Raiffeisen als auch die fenaco Genossenschaft benötigten mehr Kapazität», sagt Daniel Thomann, Geschäftsführer LahrLogistics. Die Arbeiten, mit denen die Bauunternehmer Bremer AG, AGN Stuttgart und Fiege Engineering betraut waren, verliefen während der sieben Monate reibungslos. Bereits im Juni konnte der Betrieb in den neuen Hallen aufgenommen werden. Die Regalhallen mit Andockstationen für Lastwagen sind nach den modernsten logistischen Anforderungen ausgestattet. «Für die LANDI Schweiz AG stellt LahrLogistics eine optimale Ergänzung des Logistkstandortes in Dotzigen (BE) dar. Damit ist auch in Zukunft die zeitgerechte Belieferung aller 280 LANDI Läden gewährleistet», sagt Dr. Martin Keller, Vorsitzender der Geschäftsleitung der fenaco Genossenschaft. Auch Dr. Ewald Glaser, Vorstandsvorsitzender der ZG Raiffeisen sieht in LahrLogistics eine wichtige Stütze der Liefersicherheit: «LahrLogistics ist für die ZG Raiffeisen ein wesentliches Glied in der Wertschöpfungskette.»

Verbindung mit Intercoop House & Garden
Das Gemeinschaftsunternehmen LahrLogistics GmbH ergänzt die Zusammenarbeit der fenaco Genossenschaft und ZG Raiffeisen im global tätigen Handels- und Dienstleistungsunternehmen Intercoop House & Garden. Die Intercoop ist eine europäische Einkaufsorganisation für Detailhandel mit genossenschaftlichem Hintergrund, die 14 Mitglieder zählt. Diese Zusammenarbeit im Einkauf und Logistik ermöglicht eine optimale Abwicklung der Beschaffung in internationalen Märkten sowie der Lagerlogistik für die LANDI Läden der Schweiz und die über die ZG Raiffeisen betreuten genossenschaftlichen Märkte in Deutschland. Die Schweizerische Agrargenossenschaft fenaco baut damit ihre Kompetenzen im internationalen Markt weiter aus.

Wirtschaftsstandort Lahr
Aufgrund der verkehrstechnisch günstigen Lage mit Nähe zu Autobahn und Flughafen, ist der Standort Lahr auch für weitere genossenschaftliche Unternehmen in Europa interessant. Im Zuge des Erweiterungsbaus entstanden in Lahr zusätzliche Arbeitsplätze. «Der Personalbestand wird mit dem stetig wachsenden Auftragsvolumen sukzessive von aktuell 40 auf gut 50 Mitarbeitende aufgestockt», sagt Thomann. Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller sagt: «Die aktuelle Erweiterung von LahrLogistics zeigt, dass auf dem Areal des startkLahr Airport & Business Park Raum Lahr beste Voraussetzungen bestehen, um eine internationale Logistikplattform anzubieten.»

Quelle: LANDI Schweiz AG
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht