UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv 2017 12.03.2018 09:09

Landwirtschaft 4.0: HF-Klasse eröffnet Ausstellung

Am 8. März 2018 eröffnete die Agrotechniker HF- Klasse am Schluechthof Cham eine Ausstellung zum Thema Landwirtschaft 4.0. Highlights waren die Referate von Rektor Martin Pfister und Prof Dr. René Hüsler über «Möglichkeiten der Digitalisierung in der Landwirtschaft – ein Blick von innen und aussen».

Auch in der Landwirtschaft macht der digitale Fortschritt keinen Halt. Mit dem modernen Begriff Landwirtschaft 4.0 wird die engere Verbindung von digitaler Kommunikation und Information in der Landwirtschaft beschrieben. Dieser Wandel verspricht nicht nur eine Steigerung der Produktivität, sondern soll auch eine erhöhte Transparenz entlang der Wertschöpfungskette bieten. Zahlreiche digitale Hilfsmittel, welche zum Teil heute schon in vielen Landwirtschaftsbetrieben anzutreffen sind, steigern die Arbeitseffizienz und entlasten den Landwirten deutlich. Andererseits fallen oft hohe Investitionskosten an. Zudem ist die Herausforderung gross, sich immer auf dem neusten technischen Stand zu halten. 

Mit diesem brisanten Thema setzte sich die HF-Klasse vom Schluechthof Cham auseinander. Das Potential der Landwirtschaft 4.0 verdeutlicht sie mithilfe einer Ausstellung, welche am Donnerstag 8. März am Schluechthof eröffnet wurde. Sie ist für das breite Publikum zugänglich bis Ende März.
Spannende Referate begleiteten die Eröffnung. Zum einen nahm Martin Pfister, Direktor des Schluechthofs Stellung zur digitalen Landwirtschaft. «Es ist eine Herausforderung im betrieblichen Umfeld die geeignete Lösung zu finden». Andererseits referierte auch Prof Dr. René Hüsler zu diesem Thema. Der externe Referent ist Professor für Informatik an der Fachhochschule und weiss, was die Digitalisierung in der Zukunft noch bringen könnte. Aus seiner Sicht steht die Überwachung der Datensicherheit noch in Frage und sollte nicht vernachlässigt werden. 

Meinung der jungen Agrotechniker
Unter den Studenten und Lehrpersonen verspürt man nicht nur Begeisterung für die Digitalisierung. Viele begegnen dieser Thematik mit einer gewissen Skepsis. Nicht jeder Betrieb kann gleich viel davon profitieren. Letztendlich muss jeder Betriebsleiter selber bestimmen, in welchem Mass er seinen Betrieb digital bestücken möchte. Oftmals wird auch die finanzielle Situation entscheiden.

Quelle: LBBZ Schluechthof
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht