UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 28.06.2013 11:57

Lindner kündigt Innovationen an

Anlässlich einer Pressekonferenz an der Wieselburger-Messe zeigte der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner den neuen «Unitrac 82ep». Dieser Transporter ist der zweite nach dem «Unitrac 92ep», den Lindner mit dem Effizienzpaket ausgerüstet hat. Zudem kündigte das Unternehmen an, im Herbst mit dem «Lindtrac» eine dritte Baureihe von Fahrzeugen auf den Markt zu bringen.

Bis 2015 will der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner alle seine Fahrzeuge auf den «efficient-power»-Standard umstellen. So sollen die «Geotrac»- und «Unitrac»-Serie effizienter und wirtschaftlicher werden, vom Motor über das Getriebe bis zum Lichtkonzept.
Auf der Wieselburger Messe präsentierte das Tiroler Familienunternehmen die neuen «Unitrac 82ep» sowie den bereits früher schon angekündigten «Unitrac 92ep». Mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 7.5 t ziele der «Unitrac 82ep» gezielt auf Einsätze in der Landwirtschaft ab, erklärte Hermann Lindner. Während der grössere «Unitrac 92ep» mit 8.5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht bei 5 t Nutzlast eher im überbetrieblichen und kommunalen Einsatz punkte.
Immer mehr Anwender setzen auf Profi-Leichtgeräte, die mit einem Lithium-Ionen Hochleistungsakku betrieben werden. Die Geräte sind deutlich leichter und leiser als Werkzeuge mit Verbrennungsmotor und verursachen keine Emissionen. Lindner trägt diesem Trend Rechnung und rüstet die neuen «Unitrac-ep»-Modelle mit zusätzlichen Ladestationen für Hochleistungsakkus aus.
Optimale Übersicht gewährleistet der IBC-Innenspiegel. Der eingebaute Bildschirm überträgt entweder das Bild der Rückfahrkamera oder das Bild einer Kamera an der Stossstange.
Aktuell arbeitet Lindner intensiv an der dritten Baureihe. Als Ergänzung zum «Unitrac» und zum «Geotrac» wird Lindner im Herbst 2013 den «Lintrac» vor. Details zur neuen Reihe, die wohl mit stufenlosem Getriebe ausgestattet sein wird, gibt es dann bei der offiziellen Präsentation Ende Oktober in Kundl.
Lindner erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012/2013, das am 31. März endete, einen Umsatz von 76.5 Mio Euro, nach 76 Mio. Euro im Jahr zuvor. Vor dem Hintergrund des österreichischen Traktorenmarkts, der in den ersten fünf Monaten 2013 um fast 8% zurückging, erwartet Lindner für 2013/2014 ein leichtes Wachstum auf 78 Mio. Euro.

Quelle: wiko
  • Autor/Redaktor
  •   []

Zurück zur Übersicht