UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Verschiedenes 01.10.2018 07:39

Maurice und Germain Treboux gewinnen Schweizer Käsemeisterschaft

965 Käse haben sich an den 11. Swiss Cheese Awards um den Titel bester Käse der Schweiz 2018 beworben. Nach einem strengen Auswahlverfahren wurden am 28. September 2018 die besten Käse in 28 Kategorien ermittelt. Aus diesen Kategoriensiegern hat die Superjury den Swiss Champion erkoren: Le Gruyère d'alpage AOP von der Käserei Alpage La Bassine aus dem Waadtländischen St-George ist der Swiss Champion 2018.

An der Preisverleihung vom 29. September im Festgelände auf dem Schweizerhofquai mitten in Luzern überreichten Bernard Lehmann, Direktor des Bundesamts für Landwirtschaft und Carol Sidler, World-Skills Goldmedaillen-Gewinnerin, den 28 Kategoriengewinnern ihre Awards. Bernard Lehmann spornte die zahlreich anwesenden Käser an, weiterhin innovativ zu sein und qualitativ hochstehenden Genuss zu produzieren. Nicht zuletzt dieser Wettbewerb festige den Ruf der Schweiz als Nation mit dem besten Käse.

Das sind alle Gewinner pro Kategorie auf einen Blick:

Swiss Champion: Le Gruyère d'alpage AOP, Maurice et Germain Treboux, Alpage La Bassine, St-George VD

Emmentaler AOP: Andreas von Wyl, Käserei Neudorf AG, Neudorf LU
Le Gruyère AOP: Alexandre Guex, Fromagerie Châtonnaye, Châtonnaye FR
Le Gruyère d’alpage AOP: Maurice et Germain Treboux, Alpage La Bassine, St-George VD
Sbrinz AOP: Martin Flüeler, Flüeler Milch und Käsespezialitäten, Alpnach Dorf OW
Appenzeller: Christian Tschumper, Käserei Ifang, Degersheim SG
Rohmilch-Tilsiter: Paul Koch, Käserei Dozwil, Dozwil TG
Bündner Bergkäse: Dionis Zinsli, Sennerei Sufers, Sufers GR
Walliser Raclette AOP: Félix Arnold, Sennerei Simplon Dorf, Simplon Dorf VS
Raclette und Bratkäse ohne aromatisierende Zusätze: Girenbader Raclette geräucht, Christa Egli, Chäsi Girenbad, Hinwil ZH
Raclette und Bratkäse mit aromatisierende Zusätze: Seiler Raclette Paprika, Felix Schibli, Seiler Käserei AG, Sarnen OW
Vacherin Fribourgeois AOP: Laurent Python, Laiterie-Fromagerie Grandvillard, Grandvillard FR
Vacherin Mont d’Or AOP: Serge André, Fromagerie André SA, Romanel-sur-Morges VD
Tête de Moine AOP: Christian Kälin, Christian Kälin SA, Le Noirmont JU
Bloderkäse und Sauerkäse AOP: Werdenberger Sauerkäse AOP, Thomas Stadelmann, Käserei Stofel AG, Unterwasser SG
L’Etivaz AOP : Jean-Louis Karlen, Alpage La Sottanuaz - Les Tesailles, La Lécherette VD
Berner Alp- und Hobelkäse AOP: Berner Hobelkäse AOP, Martin Herrmann, Alp Barwengen, Saanen BE
Formaggio d’Alpe ticinese DOP: Alpe Pontino DOP, Marco Togni, Alpe Pontino DOP, Airolo TI
Glarner Alpkäse AOP: Fritz Tschudi, Alp Heuboden, Ennenda GL
Schafkäse: Le Marcel, Yves Barroud, Les ateliers, Leysin VD
Ziegenkäse: Bûche Cabrifol, Benoît Kolly, Laiterie du Mouret, Ferpicloz FR
Frischkäse: Frais de chèvre, Bernard Claessens, D. & J. Conod SA, Baulmes VD
Weichkäse Weissschimmel: Engelberger Tomme, Walter Grob, Schaukäserei Kloster Engelberg AG, Engelberg OW
Blauschimmelkäse: BIO Blaui Gibä, Georg Hofstetter, BIO Genuss Käserei Hofstetter GmbH, Ruswil LU
Weichkäse geschmiert: Galait, Agnès Spielhofer Beroud, O'Lait Sàrl, St-Imier BE
Übrige Halbhartkäse ohne aromatisierende Zusätze: Heumilch Genuss, Josef Werder, Küssnachter Dorfkäserei GmbH, Küssnacht am Rigi SZ
Übrige Halbhartkäse mit aromatisierenden Zusätzen: Urnäscher Holzfasskäse, Paul Koller, Urnäscher Milchspezialitäten AG, Urnäsch AR
Übrige Hartkäse: Schwyzer, Peter Inderbitzin, Annen Herbert AG, Steinen SZ
Käseinnovationen: Engelwy Tomme, Walter Grob, Schaukäserei Kloster Engelberg AG, Engelberg OW
Laboratoire du goût (Journalistenpreis): Sbrinz AOP, Thomas Schnider, Alpkäserei Fluonalp, Giswil OW

An der Preisverleihung schwärmte der Luzerner Regierungsratspräsident Robert Küng, ebenfalls bekennender Käsefan, von den originellen Käsekreationen, die er beim Wettbewerb entdeckt habe. Hans Aschwanden, Präsident von Fromarte, freute sich über die Rekordteilnehmerzahl und wünschte seinen Berufsgenossen weiterhin viel Erfolg bei der Pflege des Käses als kulturelles Erbe der Schweiz.

Luzern stand noch bis am 30. September im Zeichen des Käses. Einen Querschnitt durch die Schweizer Käseherstellung konnten Besucher auf dem Schweizerhofquai mitten in Luzern degustieren. Über 60 Aussteller präsentierten dabei 550 Käse- und Milchspezialitäten. Es durfte flaniert, probiert und genussvolle Käsespezialitäten gekauft werden. Wer wollte, konnte seine Melker-Qualitäten beweisen. Auch eine Schaukäserei zeigte das Handwerk auf eindrückliche Art. Am Sonntagvormittag von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr wurde ein währschaftes Chäser-Zmorge mit dem reichhaltigsten Käsebuffet der Schweiz und musikalischer Unterhaltung angeboten.

Quelle: Fromarte
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht