UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv 2017 12.12.2017 08:25

Neue Serie GF 1012 von Kuhn

Die Giroheuer-Baureihe 1012 von Kuhn erhält mit der Einführung von zwei angebauten und gezogenen Modellen weiteren Zuwachs: GF 8712 / 8712T und GF 10812 / 10812T mit acht bzw. zehn Kreiseln bei Arbeitsbreiten von 8.70 bzw. 10.80 m.

Das Modell GF 10812 mit seinen zehn Kreiseln ist somit der grösste 3-Punkt- Anbauheuer von Kuhn. Die neuen Modelle der Serie 1012 erfüllen die Anforderungen von mittleren- und grossen Betrieben.
Schmale Felder und Feldkeile sind für die neuen GF 8712 / 8712T und GF 10812 / 10812T keine Problem. Dank dem Kreiselaushubsystem HLC (Headland Lift Control) werden alle Kreisel innert Sekunden ausgehoben (über 50 cm).

Vorteile:
- Vereinfachte Wendemanöver
- Einfaches Zurücksetzten in Feldkeilen
- Reduziertes Risiko der Futterverschmutzung, da es nur einmal gewendet wird
- Auch mit kleineren Traktoren einsetzbar (T-Modelle)

Die vor der Kreiselreihe montierten Transporträder bei den gezogenen Modellen, sorgen bei der Feldarbeit für eine optimale Gewichtsverteilung, Gewicht vorne auf den Traktor und Entlastung der Kreiselreihe hinten. Die Kinematik der Einklappung ermöglicht einen kompakten und sicheren Transport auf der Strasse. Die neuen gezogenen Giroheuer gehören zu den kompaktesten auf dem Markt.

Bei den neuen GF 8712 T und GF 10812 T ist die Arbeitsbreite gleichbedeutend mit hoher Schlagkraft. Durch die geringe Länge und des grossen Bodenabstandes der Kreisel ist es ein Leichtes ins Feld einzufahren. Die patentierte Verbindung von Anbaukopf und Maschinenrahmen bringen zusätzliche Vorteile. Eine ideale Transportfederung, eine perfekte Stabilität bei Wendemanövern und eine optimale Gewichtsverlagerung auf den Traktor. So können sogar die Anbaumodelle dieser neuen Giroheuer-Baureihe mit grosser Arbeitsbreite einschränkungslos an Traktoren der mittleren Leistungsklasse (90/110 PS) angebaut werden, die häufig vorhanden sind.

Sie sind überdies mit allen unverzichtbaren Merkmalen für mehr Komfort, Schräglaufeinrichtung für das Zetten am Feldrand (Standard bei den gezogenen, optional bei den Anbaumaschinen), zur Senkung der Wartungskosten (wartungsfreier Digidrive-Kreiselantrieb) und zur Erzeugung von sauberem Futter mit hohem Nährwert. Einzelaufhängung der Kreisel, asymmetrische Zinken für einen parallelen Abstand zum Boden, nahe an den Zinken angebaute Räder und kleine Kreiseldurchmesser ausgestattet.

Quelle: Kuhn
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht