UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 08.06.2018 15:14

Positive Entwicklung im Schweizer Käseexport

Nach schwierigen Jahren mit einigen Hürden entwickelten sich die Schweizer Käseexporte im ersten Quartal 2018 mit +9.4% oder +1‘972 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr sehr erfreulich. Im Rahmen der 20. Generalversammlung blickte Dr. David Escher, CEO der Switzerland Cheese Marketing AG, positiv in die nähere Käseexport-Zukunft. Die Wirtschaft in Europa zieht an und die Bearbeitung neuer Exportmärkte zahlt sich aus.

An der 20. ordentlichen Generalversammlung in Sursee blickte die Switzerland Cheese Marketing AG (SCM) gemeinsam mit den Aktionären auf ihre Aktivitäten im Jahr 2017 zurück. Die aktive und vielseitige Marktbearbeitung in Europa und der Aufbau von neuen Märkten zeigte im Berichtsjahr Wirkung. So wurden 2017 +2% mehr Käse als im Vorjahr exportiert. Die ersten Quartalszahlen 2018 bestätigen diesen Trend mit einem Zuwachs von +9%. Dr. David Escher, Geschäftsführer der SCM, blickt daher optimistisch in die Zukunft. „Die Talsohle scheint erreicht zu sein. Das Umfeld ist weiterhin schwierig, aber wenn die Wirtschaft in Europa weiter wächst und der EUR/CHF- Wechselkurs stabil bleibt, stehen die Zeichen auf eine positive Exportentwicklung, wie die ersten Monate im Jahr 2018 gezeigt haben.“ Auch der Verwaltungsratspräsident, Dr. Lorenz Hirt, wies in seiner Rede darauf hin, dass diese positive Exportentwicklung für die Schweizer Milchwirtschaft essentiell ist: „Schon heute wird jedes vierte Kilogramm Schweizer Milch exportiert. Beim Käse sind es sogar fast 40% der produzierten Menge.“ So wurden 2017 43% der Schweizer Milch zu 189‘292 Tonnen Käse verarbeitet und davon wurden 37.8% oder 71‘592 Tonnen exportiert. Der Zollwert dieser exportierten Produkte betrug über 392 Millionen CHF.

Konsumentenmarketing und Trademarketing für Schweizer Käse
In den letzten 19 Jahren hat sich die Switzerland Cheese Marketing AG als Kompetenzzentrum für Konsumentenmarketing und Trademarketing-Aktivitäten für die Schweizer Käsebranche etabliert. Mit ihren vielfältigen Marketingaktivitäten zielt die SCM darauf ab, die Schweizer Käse als „den besten Käse der Welt“ in den Köpfen der Konsumenten zu verankern. Die europäischen Niederlassungen der SCM haben auch im Berichtsjahr eine ganze Reihe neuer Massnahmen entwickelt, um die Konsumenten zum Kauf von Schweizer Käse anzuregen. Mit 232 verschiedenen Hauptaktivitäten, z.B. Schweizer Wochen, der Tour del Gusto, diversen Bloggerkooperationen oder dem Messeauftritt am SIA in Paris konnten über 13.7 Milliarden Werbekontakte generiert werden. Die Konkurrenz auf dem weltweiten Käsemarkt ist gross und die SCM mit einem Total-Budget von 46.7 Millionen CHF ein Nischenplayer.

Alleine in Deutschland und Frankreich investiert unsere Konkurrenz ein Vielfaches in Werbung. In diesem stark umkämpften Markt ist es nicht einfach, die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erlangen, aber 98% der Aktivitäten von SCM im Berichtsjahr haben die Erwartungen erfüllt oder übertroffen. Dank der typischen Kernwerte wie hervorragende Schweizer Milch, traditionelle Herstellung oder lange Tradition heben sich die Schweizer Käse von der Konkurrenz ab.

Frischkäse als Hauptimportprodukt
Die leichte Abschwächung des Schweizer Frankens im 2017 bewirkte, dass die Importsteigerung abgebremst werden konnte. So wurden mengenmässig 4% mehr importiert. Der Durchschnittspreis erhöhte sich von 6.19 auf 6.48 CHF pro Kilogramm. Mit der Liberalisierung des Käsemarktes mit der EU im Jahr 2007 haben die Importe in allen Kategorien zugenommen. Dennoch ist die Kategorie Frischkäse der Haupttreiber des Importdrucks, 85% der importierten Käse 2017 waren Frischkäse. Der tiefe Durchschnittspreis von 4.76 CHF/kg für Frischkäse im 2017 macht diese Produkte besonders für die Gastronomie und die Industrie attraktiv. Daher sucht SCM Schweiz vermehrt die Partnerschaft mit Tourismusfachschulen und Ausbildungsstätten der Hotellerie und Gastronomie, um die künftigen Entscheider von den Vorteilen von Schweizer Käse zu überzeugen. Ebenfalls wird aktuell an einer völlig neuen Konsumentenkampagne für den Schweizer Markt gearbeitet, die ab November 2018 lanciert wird und jüngere Zielgruppen ansprechen soll.

Quelle: Switzerland Cheese Marketing AG
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht