UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Pflanzenbau 28.10.2019 13:42

Schöne Herbsttage sorgen für idealen Ernteabschluss

Auf den Weinländer Feldern werden in diesen Tagen mit den Kartoffeln und dem Körnermais die letzten Feldfrüchte geerntet. Das schöne, trockene und milde Wetter begünstigt dabei die Arbeiten.
  • Ernte, Herbst, Wetter, Zucker, Gemüse, Salat,

In den letzten Tagen zeigte sich der Spätherbst nicht nur farblich sondern auch witterungsmässig von der schönsten Seite. Diese letzten schönen, trockenen und besonders angenehm milden Oktobertage sind wie hier in Benken für den Abschluss der Kartoffelernte genutzt worden. Entsprechend kann schon bald die seit über zwei Monaten dauernde Einlagerungskampagne für die Speise- und Verarbeitungskartoffeln abgeschlossen werden. Bezüglich Güte und Qualität wird von einer sehr guten Ernte gesprochen, wobei auch die Nachfrage sich sehr erfreulich entwickelt hat.
Auch die letzten Ölsaaten mit den noch vereinzelten Sonnenblumen sind geerntet. Hingegen sind noch einzelne Parzellen mit Körnermais zu finden, welche noch gedroschen werden müssen. Auch vielerorts sind die Futtersilos zum letzten Mal mit Maissilage nachgefüllt worden. Die verbleibenden Flächen können nun ebenfalls als Körnermais genutzt werden. Auch beim Lagergemüse mit Karotten, Kohlarten, Randen oder Sellerie, welches im Weinland immer eine grössere Rolle spielt, stehen die Erntearbeiten vor dem Abschluss und mit dem geernteten Gemüse werden jetzt auch noch die Kühlzellen in den Lagerhäusern gefüllt. Hingegen kann eigentlich erst nach dem ersten Frost mit der eher noch jüngeren Gemüse- und Salatkultur Chiccorée begonnen werden.
Noch viele Zuckerrüben im Boden
Hingegen warten noch viele Rübenproduzenten mit der Ernte ihrer Zuckerrüben noch zu. Da hier die Verarbeitungskampagne noch bis zu Weihnachten dauern wird steht man bezüglich der Ablieferung zeitlich für die Ernte nicht unter Druck. Geerntete Zuckerrüben, welche über mehrere Wochen bis zum Abtransport in die Fabrik an den Mieten am Feldrand liegen bleiben, müssen aus verschiedenen Gründen und Qualitätserhaltung abgedeckt werden. Entsprechend sind viele bestrebt, die Ernte bis kurz vor der Abfuhr aufzuschieben, um das anstrengende Decken möglichst vermeiden zu können.
Die Wetterprognosen für die nächsten Tage zeigen nun aber eine Trendwende ab, indem der schöne Spätherbst seinen Abschluss finden soll. Diese Prognosen haben wohl auch über das vergangene Wochenende viel Feldarbeit ausgelöst. Vor allem wurden die Saatbeete für das Säen des Winterweizens vorbereitet und die Saat oftmals gleich mit einer Sähkombination ausgeführt.

Quelle: RoMü
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht