UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 22.03.2019 10:25

Schweizer lieben ihren Käse

Pro Kopf wurden im letzten Jahr in der Schweiz 21.71 Kilogramm Käse konsumiert. Das sind 320 Gramm mehr als 2017.

Gesamthaft wurden 2018 in der Schweiz rund 186'000 Tonnen Käse konsumiert, wie der LID in einer Medienmitteilung berichtet. Gemäss der Meldung der Schweizer Milchproduzenten SMP verzeichnet die Kategorie Frischkäse für die letzten zehn Jahre einen Anstieg um 16 Prozent. Zur Kategorie gehören Mozzarella, Quark, Hüttenkäse, Mascarpone, Ricotta und Streichkäse. Knapp zwei Drittel der in der Schweiz konsumierten Frischkäse werden im Inland produziert.

Auch der Anstieg von Halbhartkäse in den letzten Jahren ist laut SMP bemerkenswert. Viele gewerbliche Käsereien kreierten in Anlehnung an traditionelle Sortenkäse wie Tilsiter, Appenzeller Käse und Vacherin Fribourgeois AOP ihre regionalen Spezialitäten. Diese regionalen Produkte steuerten zu einem gleich bleibenden Inlandanteil des Käsekonsums bei. Trotz kleiner Mengen ist ein Wachstumstrend auch bei Extrahart-, Schaf- und Ziegenkäse feststellbar.

Die Verbrauchszahlen wurden vom Schweizer Bauernverband (SBV Agristat) aufgrund der Daten von TSM Treuhand GmbH, der Oberzolldirektion OZD sowie der Schweizer Milchproduzenten SMP berechnet und zusammen mit Switzerland Cheese Marketing AG publiziert.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht