UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Nutztiere 03.12.2019 10:25

Stallhygiene - Mit Hygienepulvern Antibiotika reduzieren

Um den Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung weiter zu reduzieren, ist es wichtig, auf vorbeugende Massnahmen zu setzen. Hygienepulver erhöhen den pH-Wert und haben eine abtrocknende Wirkung.
So schaffen sie eine keimarme Umgebung für die Tiere.
  • Hygienepulver in der Liegebox erhöhen den pH-Wert und reduzieren so den Keimdruck.  Bild : Verena Säle

Ein Grossteil der Mastitisfälle wird durch Umweltkeime verursacht. Die Milchkühe infizieren sich häufig in der Liegebox, denn der Euterablagebereich ist immer keimbelastet. Die Keime kommen direkt über die Kuh in die Liegebox. In einem Laufstall betreten Kühe die Box pro Tag zirka drei- bis viermal neu. Auch wenn der Laufgang sehr sauber ist, kleine Mengen von Urin und Kot gelangen trotzdem über die Klauen in die Box. Um einer Mastitis vorzubeugen, sollte mit entsprechender Stallhygiene der ­Infektionsdruck in den Liegeboxen so gering wie möglich gehalten ­werden.

Mastitiserreger
Euterentzündungen beeinträchtigen nicht nur das Tierwohl, sondern reduzieren auch die Milchleistung und führen zu wirtschaftlichen Verlusten. Mit steigender Zellzahl in der Milch sinkt auch die Milchleistung kontinuierlich. Die Mastitiserreger fühlen sich bei einem neutralen pH am wohlsten. Wird der pH angehoben, verschlechtern sich deren Lebensbedingungen. Der existenzielle Lebensbereich für die meisten Keime liegt zwischen pH vier und neun. Die häufigsten bakteriellen Mastitiserreger sind Streptococcus uberis, Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Streptococcus dysgalactiae und koagulasenegative Staphylokokken. Wird der pH-Wert der oberen Einstreuschicht in den stark alkalischen Bereich angehoben, können sich die Erreger nicht mehr vermehren und das Infektions-risiko wird deutlich gesenkt.

Langanhaltende Wirkung
Sowohl das Hygienepulver Landor Desical als auch Hasolit B Pulver basieren auf natürlichen Wirkstoffen. Sie enthalten Kalzium- und Magnesiumhydroxid sowie verschiedene Tonminerale. Die Produkte wirken stark alkalisch und heben den pH-Wert der oberen Schicht der Einstreu nachhaltig auf über zwölf an. Im Gegensatz zu Brannt- oder Hygienekalk sind sie nicht ätzend und daher für Tier und Mensch sehr gut hautverträglich. Bei qualitativ hochwertigen Hygienepulvern wie Landor Desical und Hasolit B Pulver liegt der pH des reinen Produktes bei zwölf bis 13. Die wichtigste Eigenschaft von Hygienepulvern zur Keimreduktion ist, den pH-Wert auch über einen langen Zeitraum hinweg hoch zu halten. Diese Eigenschaft wird Pufferfähigkeit genannt. Nur hochwertige Produkte puffern im hohen Bereich von pH elf bis zwölf. Beim Kontakt mit Säuren kann ein guter Puffer den pH-Wert lange auf hohem Niveau halten, ohne abzusinken. Säuren kommen auf allen Liegeflächen vor; sei es durch Harn, Kot oder Milch. Die feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften von Hygienepulvern reduzieren die Ammo-niakemissionen im Stall. Diese Eigenschaft sorgt auch für ein schnelles Abtrocknen der Liegeboxen. Bakterien können sich im Trockenen schlechter vermehren. Das Stallklima und die gesamte Stallhygiene verbessern sich und lästige Schadinsekten finden kein Vermehrungsmilieu mehr.
Die Anwendungshäufigkeit und Einsatzmenge sind abhängig vom Anwendungsbereich, wie in der Tabelle ersichtlich ist.

Weitere Einsatzbereiche
Landor Desical und Hasolit B Pulver können auch für Klauenbäder verwendet werden. Für das Klauenbad müssen die Klauen unbedingt sauber sein. Das Hygienepulver kann nur dort wirken, wo es auch hinkommt. Die Klauen werden bis in den Kern getrocknet. Das Klauenhorn wird härter und damit widerstandsfähiger. Das Resultat sind gesunde, harte Klauen und weniger Klauenerkrankungen. Stark beanspruchte Hautpartien im Klauensaum werden präventiv gepflegt. Die Hygienesituation rund um die Klaue wird wesentlich verbessert. Die beiden Produkte Landor Desical und Hasolit B Pulver können auch in der Schweinehaltung verwendet werden. Es wird insbesondere im Bereich Zuchtsauen eingesetzt, um den Keimdruck im Stall gering zu halten.

Geflügelhaltung
Besonders in der Pouletmast hängt die Fussballengesundheit stark mit der Feuchte der Einstreu zusammen. Aber auch Legehennen sollten ihr natür­liches Verhalten (Staub­baden, Scharren) in geeigneter Einstreu ausleben können – ist diese nass und fest, ist dies nicht möglich. Landor Desical wird auf der gesamten Bodenfläche ausgebracht, be­vor Sägespäne darüber verteilt werden. Durch das Hygienepulver können der Feuchtigkeitsgehalt der Einstreu sowie der Escherichia coli-Druck klar gesenkt und die Einstreuhygiene ver­bessert werden. Auch gegen die gefürchtete Rote Vogelmilbe wirkt das Hygienepulver hemmend, da sie sich unter hohen pH-Werten nur schlecht ver­mehren kann. Das Pulver wird in die Staub­bäder der Legehennen appliziert und gelangt dadurch ins Gefieder der Hühner, wodurch der Befall reduziert werden kann. 
Der Puffer im Hygieneprodukt sorgt für einen langanhaltenden hohen pH-Wert, wodurch die desinfizierende Wirkung lange erhalten bleibt. 

Quelle: UFA-Revue 11/2019
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht