UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Pflanzenbau 03.12.2019 12:52

Nachhaltige Landwirtschaft und Neuheiten am Syngenta Infotag

Der Einladung zum Ackerprofi Infotag von Syngenta folgten am 29. November 2019 zahlreiche Interessierte aus der Deutschschweiz. Die diesjährige Veranstaltung fand im AgroVet-Strickhof statt und thematisierte unter anderem die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft.
  • Alexandra Brand, Konzernleitungsmitglied Syngenta (Bilder: Syngenta)
  • Ferdi Hodel, Geschäftsführer Zürcher Bauernverband
  • Ackerprofi Infotag im AgroVet-Strickhof

Die anstehenden Initiativen rund um den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln wurden anlässlich der Veranstaltung von Syngenta auch thematisiert. Stefan Odermatt erklärte bereits bei der Begrüssung, dass Syngenta mit Referaten und Panel-Teilnahmen, Medienarbeit, Führungen im eigenen Forschungszentrum in Stein/AG, und diversen Publikumsauftritten aktiv den Kontakt zu Landwirten und der breiten Bevölkerung sucht, um über eine sichere und nachhaltige Anwendung von Pflanzenschutz aufzuklären. Aber auch durch Mitarbeit in verschiedenen Projekten des „Aktionsplans Risikominimierung Pflanzenschutzmittel“ und der Entwicklung einfacher Praxislösungen wie dem anlässlich dieser Tagung vorgestellten Reinigungssystem „RemDry“, das eine adäquate Entsorgung von Pflanzenschutzmittelrestmengen ermöglicht, engagiert sich Syngenta, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt.

Aufzuzeigen, was die Industrie in Bezug auf Risikoreduktion leistet, sei unter anderem Aufgabe des Branchenverbandes Scienceindustries, dem auch Syngenta angehört. Dr. Anna Bozzi erläuterte in ihrem Referat den anwesenden Landwirten, was die Industrie in Bezug auf die anstehenden Initiativen und Diskussionen unternimmt, um ihren Beitrag zur Risikoreduktion zu leisten.

Innovation für eine nachhaltige Landwirtschaft
Syngenta Konzernleitungsmitglied Alexandra Brand ging darauf ein, was Syngenta unternimmt um eine nachhaltige Landwirtschaft zu unterstützen und neue Technologien zu fördern. Ein Beispiel, das sie dabei nannte war die Gemüsezüchtung. Die Gemüsezüchtung hat am Ende Einfluss auf die Gesamte Wertschöpfungskette und trägt dazu bei, Food Waste zu reduzieren.

Wie begegnet der Zürcher Bauernverband der medialen Schlacht der Presse?
Auch die „mediale Schlacht der Presse“ war ein Thema an diesem Morgen. Der Geschäftsführer des Zürcher Bauernverbandes, Ferdi Hodel erläuterte dabei, wie der Zürcher Bauernverband Social Media nutzt, um die breite Bevölkerung über Pflanzenschutzmittel und allgemein über die Arbeiten der Landwirtschaft aufzuklären.

Aktuelles aus dem Pflanzenschutz für den Ackerprofi
Joel Meier, der bei Syngenta für die Feldversuche verantwortlich ist, informierte, als Abschluss der Veranstaltung über aktuelle Versuchsresultate zu neuen und bewährten Pflanzenschutzmitteln im Feldbau. Mit Kantik, einem Getreidefungizid und dem Getreideherbizid Cleave, lanciert Syngenta für die kommende Saison zwei neu Produkte im Getreideanbau, die das bekannte Angebot sehr gut ergänzen.

Quelle: Syngenta
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht