UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 22.11.2019 08:12

Triomatic T20 - Höhere Milchleistung durch häufigere Futtervorlage

Die Serco Landtechnik AG und die Elmer Maschinen + Geräte GmbH durften bei der Familie Märki in Hittnau eine automatische Fütterungsanlage von Trioliet installieren.

Jeder Milchviehhalter möchte seine Tiere besser und öfter füttern. Viele Forschungsergebnisse weisen bei einer häufigeren Fütterung eine höhere Futteraufnahme und eine höhere Produktion auf. Ausserdem fördert es die Gesundheit, Kondition und Lebensdauer der Kuh.

Mit dem Triomatic T20, dem automatischen Fütterungssystem von Trioliet, kann dieser Wunsch ohne zusätzlichen Zeitaufwand erfüllt werden.

Das System besteht aus zwei Teilen, der Futterküche und dem Fütterungsroboter. Die Familie Märki hat sich für eine Futterküche bestehend aus einem 12m3 grossen Stätionärmischer entschieden, welcher von oben mit einem Kran oder Lader befüllt wird. Die Grundration wird in diesem Mischer vorbereitet und dann über einen Hochförderer in den Roboter beschickt. Zusätzlich wird das Kraftfutter automatisch von den Silos in den Roboter dosiert. Auf Wunsch kann der Roboter auch automatisch Wasser eindosieren um die Mischung anzufeuchten.

Der Fütterungsroboter ist ein autonomer Mischwagen mit zwei vertikalen Mischschnecken, der sich mit Hilfe von vier grossen Rädern und einer elektrischen Stromversorgungsschiene durch den Stall bewegen kann. Das Futter wird auf diese Weise fertig gemischt und verteilt.

Die Familie Märki befüllt einmal täglich den Stationärmischer, woraufhin das Triomatic Robotersystem völlig automatisch für die weitere Verarbeitung sorgt (Erstellung der Mischung, sowie Mischen und Verteilen des Futters in mehreren Rationen). Ein Prozesscomputer regelt die gesamte Fütterung. Mit Hilfe eines übersichtlichen Programms werden alle Rationen, Fütterungsfrequenzen, Fütterungszeiten und Gruppeneinteilungen eingegeben.

Trioliet Triomatic Kunden steht bei Fragen und Störungen ein permanenter Telefonservice (Online-Fernwartung) zur Verfügung. Im Bedarfsfall unterstützt der Händler vor Ort.

Die Anlage ist inzwischen mehrere Monate in Betrieb. Die Familie Märki ist begeistert.

Quelle: Serco Landtechnik AG
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht