UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

fenaco-LANDI 13.08.2019 16:43

Übersaaten-Aktion war ein voller Erfolg

Unter der letztjährigen Trockenheit haben die Wiesen teilweise stark ­gelitten. UFA-Samen lancierte deshalb im Winter 2019 eine Übersaaten-Aktion, bei der die Bauern ganz direkt von zehn Prozent mehr Inhalt profitieren konnten. Total wurden dank der Aktion rund 20 000 ha Grasland übersät.
  • Mehr Inhalt wegen Trockenheit: UFA-Samen schenkte den Bauern zehn Prozent mehr Saatgut. (Bild: UFA-Samen)

Die Trockenheit des letzten Sommers hat auf den Wiesen grosse Spuren hinterlassen. Es war aussergewöhnlich, dass es auch im Herbst noch lange trocken war. Entsprechend haben die Erträge im Futterbau sehr stark gelitten. Je nach Standort und Mischung wurden 2018 wegen der Trockenheit bis zu 30 Prozent weniger Raufutter geerntet, entsprechend gross war der Futtermangel. Dank der relativ guten Maisernte konnte zumindest ein Teil des fehlenden Raufutters damit wieder kompensiert werden. Damit die Wiesen aber in Zukunft wieder einen Voll­ertrag liefern können, mussten diesen Frühling die Weichen entsprechend gestellt werden.

Aktion für fitte Wiesen
Viele Landwirte haben erkannt, dass die Pflege vom Grünland das A und O für einen guten Ertrag ist. Daher kam die Übersaaten-Aktion von UFA-Samen genau zur rechten Zeit. Die Landwirte profitierten von zehn Prozent mehr Inhalt bei gleichbleibendem Preis. Dafür wurde ein Spezialsack kreiert, der elf statt wie gewohnt zehn Kilo Inhalt ent­hielt. UFA-Samen half mit dieser Aktion den Landwirten ganz gezielt, damit sie ihre Wiesen fit trimmen und diese schnell wieder in den Vollertrag kommen. Mit der Übersaaten-Aktion wird auch der direkte Mitgliedernutzen aufgezeigt, den die fenaco Genossenschaft ebenfalls erbringen kann. Gesamthaft wurden diesen Frühling rund 400 Tonnen Übersaatmischungen verkauft. Die Erwartungen wurden deutlich übertroffen.

Wiese brauchen Pflege
Grünlandprofis wissen, dass die Wiesenpflege ein sehr wichtiger Bestandteil der Betriebsführung ist und vielfach über Erfolg oder Misserfolg beim Betriebsergebnis entscheidet. Wiesen, vor allem die langjährigen Bestände, müssen kontinuierlich gepflegt werden wie eine andere Kultur auch. Daher lohnt es sich, alle Jahre ein Drittel seiner Grasbestände zu übersäen und grössere Lücken laufend, gezielt wieder einzusäen. Wenn alle Jahre ein Drittel des Graslandes übersät wird, werden die Kosten, das Risiko und der Arbeitsaufwand verteilt, sind tragbar und führen so zum Erfolg.

Aufwertung 20 000 ha Grasland
Mit der gesamten verkauften Saatmenge der Übersaaten-Aktion von UFA-Samen konnten rund 20 000 ha Grasland aufgewertet werden. Profitiert haben insbesondere das Berggebiet und die voralpine Hügelregion, wo das Grasland einen sehr wichtigen Stellenwert auf den Betrieben hat. In den Talgebieten kann ein schlechter Bestand eher mal in der Fruchtfolge wieder neu gesät werden. Im Hügelgebiet ist das wesentlich schwieriger.

Quelle: UFA-Revue 07-08/2019
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht