UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv 2017 01.03.2018 08:45

Vierreihiger Selbstfahrer Varitron 470 Platinum

2011 stellte Grimme erstmalig den vierreihigen selbstfahrenden Kartoffelroder und «Maschine des Jahres 2012» der Varitron-Reihe vor. 6 Jahre später präsentiert das Familienunterneh-men Grimme die zweite Generation, den 435 PS starken Varitron 470 Platinum mit Raupen-laufwerk und serienmässigem 7 Tonnen NonstopBunker.

Fahrkomfort pur
Einer der Schwerpunkte ist die weitere Verbesserung des Fahrkomforts. Das neue Bedien-konzept ErgoDrive erleichtert die intuitive Steuerung und den schnellen Direktzugriff auf alle Funktionen, so wie der Fahrer es möchte. Individuelle Einstellungen kann der Fahrer bequem speichern und wieder abrufen. Bis zu 12 moderne LED-Scheinwerfer machen die Nacht zum Tag und der Fahrer kann mit der Coming-Home Funktion sicher absteigen. Die Assistenzsys-teme sorgen zudem für eine lasten- und geschwindigkeitsabhängige Regelung des Ringeleva-tors und der Siebbänder. Ein serienmässiger Kompressor mit Druckluftanschlüssen an der Kabine und am Luftfilter bieten eine bequeme Reinigungsmöglichkeit.

Weiter optimiert
Der zweite Schwerpunkt sind Verbesserungen bei der Rodetechnik. Optimierungen bei den Aufhängungen und Umlenkungen der Siebbänder und der Zupfwalze beim Rollenseparator sorgen für eine noch höhere Standfestigkeit, ein besseres Trennergebnis sowie leichtere Ein-stellbarkeit. Die serienmässige Steinsicherung schützt nicht nur die einzelnen Scharplatten, sondern auch den kompletten Scharträger. Somit wird bei einem Kontakt mit Hindernissen die komplette Aufnahme des Roders geschützt. Für den Einsatz auf schweren Böden können jetzt hochverschleissfeste Scharplatten aus Kunststoff eingesetzt werden, die geringere Erdanhaftungen aufweisen.

Die neuartige Verschränkung des Ringelevators sorgt für eine gleichmässige und zugleich schonende Verteilung der Kartoffeln in den Fördertaschen. Die optional erhältlichen OptiBag-Taschen erhöhen die Reinigungsleistung und die Kartoffelschonung zusätzlich.

Neu ist der optionale Krautverteiler am Krautschläger, zur Verteilung des Kartoffelkrautes über die bereits gerodete Fläche. Die Auswurfweite kann von der Kabine aus bequem ver-stellt werden.

Die Gewichtsverteilung wurde mit Hilfe verschiedener Massnahmen, wie z. B. durch die neue Anordnung des Dieseltanks und der Hinterachse sowie den Einsatz von leichten GFK-Stäben, deutlich verbessert. Erhöhte Bodenschonung und höhere Stabilität auch bei vollem Bunker sind das Ergebnis.

Ein durchdachtes Fahrwerk
Die neuesten und stärksten Terra Trac Raupenlaufwerke sorgen für die grösstmögliche Bo-denschonung und Stabilität am Hang. Die teleskopierbare Vorderachse ermöglicht den Ein-satz eines breiten bodenschonenden Reifens, der zudem für weniger Dammverdichtung an der rechten äudderen Reihe sorgt.

Einmalig ist nach wie vor die hohe Vielzahl von Trenngeräten, die eingesetzt werden können. Grimme bietet neben den Feinkrautelevatoren einen Rollenseparator oder ein MultiSep und als einziger Hersteller auch ein Vario-RS, Doppel MultiSep sowie eine Kombination aus Rol-lenseparator bzw. Vario-RS und MultiSep an.

Der Varitron 470 Platinum Terra Trac erfüllt die neueste Abgasstufe IV (Tier 4 Final) und ist sowohl als 75 cm oder 90 cm Variante erhältlich. Die Varitron-Reihe wird im 2011 errichteten Selbstfahrerwerk im Niedersachsenpark mit modernsten Fertigungsverfahren gebaut und gehört zu den meistverkauften Selbstfahrern weltweit.

Quelle: Grimme
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht