UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 07.12.2018 08:38

Wenn Mieten zum Reflex wird

Mieten Sie Ihre Maschinen über eine einzige Anwendung, konsultieren Sie die Zeitpläne, buchen Sie und geben Sie dann die Nutzungsdaten ein und erstellen Sie Rechnungen: einfach und effizient. Mit FarmX wird der Austausch von Maschinen zur Selbstverständlichkeit.

Reduzieren der Maschinenkosten durch höhere Auslastung
Die Maschinenkosten machen einen wesentlichen Teil der Betriebskosten aus. Die fortschreitende Mechanisierung hat zu immer effizienteren aber auch teureren Maschinenparks geführt. Gleichzeitig haben sich die Kooperationen zwischen den Betrieben vervielfacht – oft auf informelle Art und Weise. Dazu gehören Maschinengemeinschaften (MG) oder auch nur die gelegentliche Ausleihe zwischen Landwirten.

Allerdings stossen solche Kollaborationen an ihre Grenzen: Die Verfügbarkeit von Maschinen ist nicht garantiert, gerade in Spitzenzeiten. Darüber hinaus zeigt sich, dass MGs unter sich kaum zusammenarbeiten. Eine solche Zusammenarbeit würde jedoch vielerlei Vorteile und Synergien bringen – etwa eine bessere Maschinenverfügbarkeit durch ein ergänzendes Angebot zusätzlicher Maschinen.

In einer Zeit, in der sich 4.0-Plattformen für Wohnen (AirBnb), Verkauf (Ricardo) oder Mobilität (Uber) vervielfachen, ist es ebenso notwendig, solche Lösungen auf landwirtschaftlicher Ebene zu denken und zu entwickeln.

Auch wenn die Landwirte das Notizblock immer noch gerne verwenden, besitzen die meisten unterdessen ein Smartphone. Daher muss jede Applikation gleichsam ihre Aufgabe vereinfachen als auch Vorteile in Bezug auf Organisation und Kostenoptimierung bringen - wenn gleich die Bedürfnisse von der Basis selbst noch nicht klar formuliert sind. Niemand hatte sich vorgestellt, auf Kleinanzeigen in Zeitungen je verzichten zu können, während heute zuerst online veröffentlicht wird. Nachweis genug also, dass ein Angebot auch Nachfrage erzeugen kann, insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung. Durch die Mechanisierung steht FarmX für alle Betriebe des Landes bereit!

Ein Projekt von nationaler Tragweiten
Die Entwicklung der Maschinen-Sharing-Plattform wurde von AgriJura initiiert, die schnell von mehreren Partnern unterstützt wurde, um sowohl eine nationale Basis als auch die Einführung schweizweit zu gewährleisten. Im Rahmen der Digitalisierungsvision von Bundesrat Johann Schneider-Ammann unterstützt das Bundesamt für Landwirtschaft diese Entwicklung finanziell.
Verfügbar auf französisch, deutsch und italienisch, ermöglicht FarmX die Ausschreibung von Maschinen, deren Reservierung, die Eingabe von Nutzungsdaten und die automatisierte Erstellung von Abrechnungen. Für den Betrieb ist ein Jahresbeitrag erforderlich.
In Kürze wird eine GmbH gegründet, um die Autonomie der Plattform und die Beteiligung verschiedener Mitglieder zu gewährleisten. Mit der Entwicklung und dem Betrieb der Plattform wurde das auf Webtechnologien spezialisierte Unternehmen, Seccom, beauftragt. 

Abbau von Hindernissen für die Nutzung gemeinsamer Maschinen
FarmX hat die folgenden Ziele:
• Die Erhöhung der Maschinenauslastung und damit ein Beitrag zur Kostensenkung in der Landwirtschaft.
• Die Entwicklung einer Plattform, welche von möglichst vielen Personen unabhängig von ihrem Wohnsitz und Kanton genutzt werden kann und somit schweizweit einsetzbar ist.
• Erleichterung des Austauschs zwischen Landwirten.
• Die Bremsen zu lösen, welche verhindern, dass Betriebe Maschinen mieten oder vermieten.
• Entwicklung einer Online-Lösung, die Verwaltungsaufgaben vereinfacht und effizienter gestaltet (Rechnungslegung, Generierung von Statistiken).
• Die Möglichkeit, Maschinen online in verschiedenen Kategorien zu veröffentlichen.
• Online-Buchung (Option) und die Buchungsverwaltung durch den Vermieter ermöglichen.
• Die integrierte Erfassung von Nutzungsdaten für die Erstellung von Abrechnungen.
• Entwicklung einer Datenbank, die es ermöglicht, auch von zukünftigen Entwicklungen zu profitieren.
• Gewährleistung der Sicherheit der eingegebenen Daten und deren Schutz vor dem Zugriff unbefugter Dritter.
• Selbstfinanzierung der Betriebskosten durch ein erschwingliches Abonnementsystem.

Quelle: FarmX
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht