Management

Sonnenblumen als Zeichen der Solidarität

Der Schweizer Bauernverband (SBV) ruft die Schweizer Bäuerinnen und Bauern dazu auf, am Feldrand Sonnenblumen zu säen – als Dank an alle, die mitgeholfen haben die Coronakrise zu bewältigen

Publiziert am

Der Schweizer Bauernverband (SBV) will zusammen mit seinen Mitgliedorganisationen mithelfen, in der ganzen Schweiz Sonnenblumen zu säen, heisst es in einer Mitteilung des Verbandes. An möglichst vielen Standorten in der Schweiz sollen an Feldrändern entlang von Spazierwegen einzelne Reihe oder Gruppen von Sonnenblumen blühen.

Ein Zeichen setzen

Die Idee sei in Ruswil im Kanton Luzern geboren, schreibt der SBV. Damit würden die Schweizer Bauern im August, wenn die Blumen blühen, ein Zeichen des Dankes und der Solidarität aussenden - als Dank an all jene, die mitgeholfen haben (oder nach wie vor mithelfen), die Coronakrise zu bewältigen, beschreibt der SBV die Idee.

Mitmachen zählt

Ohne Auflagen an die Länge oder Grösse kann jeder Betrieb selber entscheiden, wie viel Platz er für die Aktion zur Verfügung stellen will. Geplant ist, das Projekt kurz vor der Blüte publik zu machen. Dazu würde der SBV den interessierten Bauernfamilien eine Vorlage zur Verfügung stellen, welche diese zur Information der Bevölkerung bei den Sonnenblumen verwenden können. In jedem Fall dürften die blühenden Sommerblumen viele Menschen erfreuen, schreibt der SBV, und freut sich über alle, die bei der Aktion «Sonnenblume» mitmachen.

Quelle: LID, SBV

Newsletter

Newsletter

Jetzt Newsletter abonnieren und tolle Preise gewinnen!

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen