Leserreise Marokko

Leserreise Marokko

Marokko ist ein Land mit immenser landschaftlicher und kultureller Vielfalt und zweifellos eines der faszinierendsten Länder im Mittelmeerraum. Mittelalter und 21. Jahrhundert, weite Landschaften und Wüste, Araber und Berber – hier prallen Gegensätze aufeinander.

Die Landwirtschaft ist äusserst vielfältig und ein wichtiger Wirtschaftssektor. Viehzucht wird zum Teil immer noch nomadisch betrieben. Auch Traditionen und Lebensweisen blieben weitgehend erhalten.

Marokko ist ein Land mit immenser landschaftlicher und kultureller Vielfalt und zweifellos eines der faszinierendsten Länder im Mittelmeerraum. Mittelalter und 21. Jahrhundert, weite Landschaften und Wüste, Araber und Berber – hier prallen Gegensätze aufeinander.

Die Landwirtschaft ist äusserst vielfältig und ein wichtiger Wirtschaftssektor. Viehzucht wird zum Teil immer noch nomadisch betrieben. Auch Traditionen und Lebensweisen blieben weitgehend erhalten.

Wir besuchen die altehrwürdigen Königsstädte Rabat, Fès, Mèknes und Marrakesch, welche unvergleichliche Bauwerke mit hohem historischem Wert bieten. Casablanca wiederum ist eine moderne, weltoffene Stadt mit zahlreichen Boutiquen und Restaurants. Die atemberaubende Landschaft mit den endlosen Sandstränden, den üppigen Palmenhainen, Oasen und dem majestätischen Atlasgebirge werden uns begeistern.

1. Tag: Zürich – Agadir

Individuelle Anreise an den Flughafen Zürich. Direktflug mit Swiss um 13.40 Uhr – Ankunft in Agadir um 16.30 Uhr.

Gemeinsames Abendessen. Unterkunft für 2 Nächte in Agadir.

2. Tag: Agadir

Der heutige Tag steht im Zeichen von Obst- und Gemüseanbau in der Region Agadir.

Gegen Abend Möglichkeit zu einem fakultativen Kamelritt bei Sonnenuntergang mit anschliessendem Apéro. 

Rückfahrt ins Hotel. Abendessen.

3. Tag: Agadir – Essouira

Heute verlassen wir Agadir und fahren der Atlantik-Küste entlang Richtung Essouira. In dieser Gegend wachsen Argan-bäume – die Verarbeitung der Früchte können wir beim Besuch einer Kooperative mitverfolgen.

Weiter geht es nach Tamri. Hier besichtigen wir eine Bananenplantage. Gegend Abend erleben wir das Treiben auf Essouira’s Fischmarkt hautnah.

Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Essouira – Marrakesch

Fahrt in die Oasenstadt Marrakesch, welche vor der grossartigen Kulisse des Hohen Atlasgebirges liegt. Rings um die Stadtmauer prägen Palmenhaine das Bild. Wir fahren direkt zum aussergewöhnlichen Amina Garten des österreichischen Universalkünstlers André Heller. Kurze Besichtigung.

Mit Allradfahrzeugen fahren wir weiter zur nahe gelegenen Safranplantage «Le Paradis du Safran», welche die Schweizerin Christine Ferrari vor einigen Jahren angelegt hat. Ausführlich wird uns die Anpflanzung, Pflege, Ernte und Verarbeitung der kostbaren Pflanze erklärt. Anschlies­send Rundgang durch den Obst- und Kräutergarten mit vielen südländischen Früchten. Gemeinsames Mittagessen mit Zutaten aus dem eigenen Garten.

Am Nachmittag fahren wir ins Ourikatal, zu den Terrassenfeldern der Kleinbauern. Besichtigung.

Fahrt zum Hotel in Marrakesch. 2 Übernachtungen. Gemeinsames Abendessen.

5. Tag: Marrakesch «die rote Stadt»

Am Vormittag Besuch der Firma French Soldives. Die Firma baut Melonen und Salate für den Export nach Frankreich an.

Individuelles Mittagessen in den Souks von Marrakesch. Nirgendwo im Land spürt man die afrikanischen und orientalischen Eindrücke besser. Marrakesch ist das Handelszentrum des Südens. Hier befinden sich die grössten Souks des Landes. Deutlich wird dies an den vielen Nomaden, welche die Stadt besuchen. Die Lage in einer Palmenoase und die roten Lehmbauten verleihen Marrakesch den Charakter einer Wüstenstadt. Wir sehen unter anderem die Koutoubia-Moschee – ein Meisterwerk maurischer Architektur (von aussen), den Bahia-Palast, das älteste Tor der Stadtmauer sowie die farbenprächtigen und berühmten Souks.

Rückkehr ins Hotel. Abendessen.

6. Tag: Marrakesch – Bin El Ouidane

Wir fahren heute weiter Richtung Osten zum Stausee von Bin el Ouidane. Unterwegs besichtigen wir eine Zitrusplantage und statten der Zuckerrübenfabrik Cosumar Suta einen Besuch ab.

Am frühen Abend Ankunft im schönen Hotel, direkt am Stausee gelegen. Uns erwartet ein wunderbarer Blick auf die umliegende Bergwelt. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Bin El Ouidane – Fès

Unser heutiges Ziel ist die älteste und bedeutendste aller vier Königsstädte Marokkos – Fès! 

Am Morgen fahren wir via Beni Mellal nach Mrirt. Besichtigung der Rinderzucht der Ranch Adarouch.

Weiterfahrt entlang des Mittleren Atlasgebirges nach Fès. Ankunft gegen Abend. Abendessen. Übernachtung.

8. Tag: Fès – Meknès

Der Vormittag steht ganz im Zeichen der Königsstadt. Fès ist bis heute das religiöse und kulturelle Zentrum des Landes. Die Stadt ist reich an Zeugnissen andalusisch-maurischer Kunst. Wir streifen durch die lebendigen und faszinierenden Gassen der Medina und tauchen ein in die verwirrende Vielfalt von Souks und Moscheen, die unter dem Schutz der Unesco stehen. Hier dürfen keine Autos oder Motorräder verkehren. So spielt sich alles auf dem Rücken der Mulis oder Esel ab. Unser Rundgang führt durch die Viertel der Schreiner, Färber, Gerber, Schneider, Ziselierer und vorbei am stetigen Hämmern der Kupfer-schmiede. Wir besuchen die Medersa Attarine sowie die Gerberei und Weberei. Zum Abschluss der Besichtigung sehen wir noch die Mellah, das ehemalige Judenviertel sowie den Königspalast (von aussen).

Mittagessen und Weinprobe im Château Roslane. Kurze Fahrt zur Domaine Zniber. Hier wird Obst angebaut und Weinbau betrieben.

Weiterfahrt nach Meknès. Gigantische Mauern umgeben die Königsstadt. Wir besichtigen die antiken Pferdeställe und Getreidespeicher, schlendern durch die engen Gassen der Altstadt und stossen immer wieder auf reich verzierte und liebevoll gekachelte Moscheen und Medresen.

Abendessen im lokalen Restaurant und Übernachtung.

9. Tag: Meknès – Moulay – Bousselham – Rabat

Heute verlassen wir die imposante Königsstadt Meknès und fahren wieder zurück an die Atlantikküste nach Moulay Bousselham. Wir besichtigen eine Erdbeeren- und Himbeerfarm.

In dieser Region befindet sich auch der Milchverarbeitungsbetrieb Jaouda, einer der Grössten dieser Art in Marokko mit verschiedenen Niederlassungen. Informativer Besuch.

Gegen Abend Fahrt nach Rabat. Abendessen und Übernachtung.

10. Tag: Rabat – Casablanca

Rabat übt mit ihren bedeutenden Sehenswürdigkeiten eine besondere Faszination aus. Wir besichtigen den Königspalast (von aussen), die Meriniden Nekropole Chellah, den unvollendeten Hassan-Turm (von aus­sen) – das Wahrzeichen der Stadt – und das angrenzende prunkvolle Mausoleum. Durch das imposante Tor Bab Oudaya gelangen wir zur Kasbah Oudaya, die mit ihren zauberhaften Gärten, schmalen Gassen und herrlicher Aussicht begeistert.

Weiterfahrt nach Casablanca. Abendessen und Übernachtung.

11. Tag: Casablanca – Zürich

Am Morgen Zeit zur freien Verfügung. Fahrt zum Flughafen von Casablanca.

Abflug mit Royal Air Maroc um 13.05 Uhr – Ankunft in Zürich um 17,15. Individuelle Heimreise.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch eine Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.