Rapserdfloh

6595825_snip_1622099109134.png

Eine einmalige Tat gegen den Rapserdfloh

Seit 2014 ist die Insektizidbeizung aus der Gruppe der Neonicotinoide im Raps Geschichte. Der Rapserdfloh muss seitdem durch Flächenspritzungen nach dem Auflaufen kontrolliert werden. Es sind nur Insektizide aus der Gruppe der Pyrethroide bewilligt. Damit besteht eine grosse Gefahr der Resistenzbildung und es gilt, alle unnötigen Behandlungen zu vermeiden.

weiterlesen

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen