Nutztiere

Alles rund um die Fütterung, Haltung und Aufzucht von Nutztieren sowie Stallbau und -hygiene und weitere Themen werden in dieser Rubrik erläutert.

Aktuelle Artikel

karin-zabret-W7vc1_6dQZE-unsplash

Muskelprobleme bei Pferden

Die Muskulatur macht Bewegung überhaupt erst möglich und verleiht dem Pferd zugleich Stabilität und Dynamik. Doch wenn die Muskulatur streikt, ist nicht nur die Sportkarriere in Gefahr.

weiterlesen
7028396_image_0_29.jpg

3 Fragen an Peter Spring

Die UFA-Revue stellte Peter Spring, Leiter Fachbereich Agronomie an der HAFL, drei Fragen zur Haltung und zum Tierwohl von Schweinen und Geflügel in der Schweiz.

weiterlesen
combined_7028420_0_7028421_0.jpg

Hitze lässt das Fett schmelzen

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die Zeit, in der erhöhte Temperaturen für die Schweine zum Stressfaktor werden. Die Tiere selber haben nur eingeschränkte Kühlmechanismen. Durch gezielte Unterstützung mit Management und Fütterung wird das Sommerloch minimiert.

weiterlesen
combined_7028426_0_7028427_0.jpg

Wenn der Mangel ins Auge fällt

Mangelerscheinungen bei Schafen und Ziegen können durch eine optimale Fütterung und Mineralstoffversorgung vermieden werden. Dennoch gibt es immer wieder Situationen, in denen ein Mangel auftritt. Wichtig sind das schnelle Erkennen und das richtige Handeln.

weiterlesen
combined_7028428_0_7028429_0.jpg

Doppelt wertvoll : Simmentaler Original

Die Simmentaler Kuh passt bestens in die Schweiz. Sie ist mit ihrem kräftigen Körperbau ideal an die Bedingungen der Schweizer Landwirtschaft angepasst. Mit der Absicht, die einheimische und traditionelle Kuhrasse Simmentaler Fleckvieh zu fördern, wurde der Verein Simmentaler Original gegründet. Durch gezielte Vermarktung von Produkten der Zweinutzungsrasse erhalten Betriebe einen Mehrwert.

weiterlesen
combined_7028436_0_7028437_0.jpg

Nischenmarkt Trutenmast

Der Verzehr von Trutenfleisch hat in der Schweiz keine Tradition. Dennoch gibt es einige Landwirtschaftsbetriebe, die, meistens im Sommer, Truten mästen. Der Landwirt Stefan Gempeler aus Faulensee nutzt mit der Trutenmast ein sonst im Sommer leer stehendes Gebäude.

weiterlesen
soja

Genug GVO-freies Tierfutter für die Schweiz

Noch nie in den letzten 30 Jahren war die Versorgung mit Agrarrohstoffen derart anspruchsvoll. Das Soja Netzwerk Schweiz hat bei seiner Mitgliederversammlung die Lage besprochen und kommt zum dem Schluss: Die Versorgung der Schweiz mit GVO-freiem Tierfutter ist sichergestellt. 

weiterlesen
7013799_image_0_43.jpg

Haylage für Pferde

Das Wichtigste in der Pferdefütterung ist, ausreichend Raufutter in guter und schmackhafter Qualität anzubieten. Dies erspart dem Pferd viele gesundheitliche Probleme. Haylage bietet in der Pferdefütterung eine Alternative zu Heu. Der Einsatz ist vielfältig.

weiterlesen
combined_7013837_0_7013838_0.jpg

Futterkosten: Viele Faktoren spielen zusammen

Um die Kosten zu reduzieren und die Wirtschaftlichkeit der Eierproduktion zu verbessern, kann an verschiedenen Orten angesetzt werden. Die Tiere sollen so gefüttert werden, dass sie jederzeit das Potenzial voll ausschöpfen. Wichtig ist aber auch die richtige Betreuung und Kontrolle, um die Probleme schnell zu erkennen.

weiterlesen

Dossier Eutergesundheit

milk-3455395_1920

Der Sache auf den Grund gehen

Wann hat man als Betrieb ein Problem mit der Eutergesundheit? Nicht alle Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen reagieren gleich schnell und intensiv auf erste Alarmzeichen. Die eigenen Ansprüche und auch die Anforderungen an Qualitätszahlungen respektive die Abzüge sind sehr unterschiedlich.

weiterlesen
6688024_image_1_54.jpg

Euterentzündungen durch gramnegative Bakterien

Gramnegative Keime verursachen schwere Euterentzündungen. Die Ursachen sind vielfältig und betriebsabhängig, weshalb Pauschalaussagen schwierig sind. Auf welche Faktoren ist zu achten, um einem Bestandesproblem frühzeitig entgegenzuwirken?

weiterlesen
IMG_3422

Problemkeim Streptokokkus uberis

Der bekannte Keim Streptokokkus uberis ist eine wichtige Ursache für Euterentzündungen. Neue Studien zeigen, dass der bisher als Umwelterreger eingestufte Problemkeim auch von Kuh zu Kuh übertragen werden kann, was einen wesentlichen Einfluss auf die Vorbeugemassnahmen hat.

weiterlesen

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen