Pflanzenbau

Aktuelle Artikel

Weinblätter_Schweizer_D

Die natürlichen Abwehrkräfte stimulieren

Die meisten Rebsorten reagieren empfindlich auf Mehltau, so dass Behandlungen auf Kupferbasis unumgänglich sind. Um insbesondere die Menge der Kupferanwendung zu reduzieren, wurde eine biologische Behandlungsstrategie entwickelt, die auf der Stärkung der natürlichen Abwehrkräfte der Pflanze basiert.

weiterlesen
Schweizer Berge_Verbuschung_D

Zusammenhang Verbuschung in den Alpen und Artenvielfalt

Immer mehr Alpweiden werden von Büschen überwachsen. Eine neue Studie zeigt, dass einzelne Büsche die Biodiversität fördern. Allerdings nicht so die weitverbreitete Grünerle. Sie sorgt für einen massiven Artenrückgang. Gezielte Beweidung erhält die Attraktivität der Alpweiden.

weiterlesen
Blaue Lupine_Christine Arncken

Hoffnungsvolle neue Sorten

Bio Suisse erlaubt ab 2022 für Wiederkäuer nur noch 100 Prozent Schweizer Biofutter. Dies erhöht die Nachfrage nach Körnerleguminosen – so auch nach Lupinen. Die Schmalblättrige (Blaue) Lupine ist gesund, braucht aber kalkfreie Böden (pH unter 6,5). Hoffnung wecken zwei neue Sorten der Weissen Lupine.

weiterlesen
Weizen_pixabay_Kira Hoffmann_Artcile_Gimeno

Ein natürlicher Gegenspieler

Die Ährenfusariose ist aufgrund der Belastung mit den gefährlichen Fusarium- Mykotoxinen eine der gefürchtetsten Getreidekrankheiten. Die Ausbringung des natürlichen Gegenspielers Clonostachys rosea auf Mais-Ernterückständen, die von Fusarium graminearum infiziert sind, kann dessen Mykotoxine deutlich reduzieren.

weiterlesen
Getreidekörner_pixabay_music4life

Saatgutbehandlung mit Dampf

Saatgutbehandlungen zielen darauf ab, die keimenden Nutzpflanzen vor Krankheiten zu schützen. Agroscope überprüfte in Zusammenarbeit mit der Agrargenossenschaft fenaco unter anderem die thermischen Verfahren mit Dampf und Warmwasser zur Saatgutbehandlung bei Getreide. Die Ergebnisse zeigen das grosse Potenzial dieser Methoden auf.

weiterlesen
Fusarium_Weizen_Agroscope

Natürliche Reduktion von Fusarium-Mykotoxinen

Die Ährenfusariose kann bedeutende Ernteverluste und Mykotoxin-Belastungen von Getreide verursachen, was die Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln gefährdet. Zur Lösung des Problems wurde nach einer wirksamen und ökologischen Methode gesucht.
Ein erfolgversprechender Ansatz zur Reduktion von Fusarium-Mykotoxinen und zur Verbesserung des Kornertrags bei Weizen ist die «Cut-and-carry»-Biofumigation.

weiterlesen
combined_6108342_2_6108345_0.jpg

Ein «Pülverli» zur Hofdüngerveredelung

Im Rahmen des «Unterwegs mit dem Landor Düngeberater» durften wir einen Vormittag lang Josef Kübler begleiten. Er ist ein erfahrener, langjähriger Düngeberater bei Landor und führt einen landwirtschaftlichen Betrieb. In den letzten Jahren hat er sich auf den Verkauf von Hofdüngerveredelungsprodukten, in den Regionen Basel und Jura, spezialisiert.

weiterlesen
Stinkbrand_D_UFA_Samen

Probleme mit Schneeschimmel, Schwarzbeinigkeit und Co?

Damit auch in Zukunft die Getreideernte sichergestellt werden kann, wird nach neuen Ansätzen für eine alternative Bekämpfung von Brandkrankheiten (Stink- und Zwergbrand), Ährenfusarien, Schwarzbeinigkeit und Schneeschimmel gesucht. UFA-Samen sucht dafür betroffene Felder.

weiterlesen
Kanister_pixabay_habelfrank

Pflanzenschutzmittel: Was verkaufte sich am Besten

Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) veröffentlicht die Statistik über den Verkauf von Pflanzenschutzmitteln im Zeitraum von 2008 bis 2019. Die insgesamt vermarktete Menge lag im Jahr 2019 unter 2000 Tonnen. Das sechste Jahr in Folge wurde weniger Glyphosat verkauft. Gleichzeitig stieg das Verkaufsvolumen der Pflanzenschutzmittel, die im biologischen Landbau angewendet werden dürfen. Die zwei meistverkauften Wirkstoffe waren Schwefel und Paraffinöl, die sowohl in der biologischen als auch in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt werden können.

weiterlesen
Blühstreifen_pixabay_schreti

Bauernfamilien: Lasst die Schweiz erblühen!

Tue Gutes und sprich darüber: Der Schweizer Bauernverband lanciert für 2021 eine Aktion zur Förderung von Blühstreifen. Gesucht sind mindestens 300 Betriebe, verteilt in der ganzen Schweiz, die bei «Die Schweiz blüht!» mitmachen. Diese erhalten das Saatgut kostenlos und können den eigenen Betrieb sowie die Landwirtschaft als Ganzes positiv in Szene setzen.

weiterlesen
combined_6039617_1_6039620_0.jpg

Gründüngungen gezielt einsetzen

Gründüngungen sind ein zentrales Element in der Konservierenden Landwirtschaft und tragen entscheidend zum Gelingen des Anbausystems bei. Die Anforderungen an Gründüngungen sind, als Verbindungen von kurzfristigen Agrarökosystemen, welche durch die Hauptkulturen geprägt werden, vielfältig.

weiterlesen

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen