Schweinezucht

20210325_Bild_2_Edelschweineber__004_

Schweizer Spermien für belgisches Mutterschwein

Der belgische Zuchtverband VPF und das Schweizer Zuchtunternehmen SUISAG haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. VPF wird damit der exklusive Partner für den Vertrieb von Schweizer Mutterliniengenetik in Belgien. Mit der SUISAG-Genetik erhält VPF einen klaren Vorsprung für das Mutterschwein der Zukunft.

weiterlesen
6355626_image_1_60.jpg

Ferkelaufzucht Bio

Die Ferkelaufzucht ist eine grosse Herausforderung in der Bio-Schweinehaltung. Die heikle Phase des Absetzens der Ferkel von der Muttersau führt oft zu Einbussen und Tierverlusten. Mit optimaler Fütterung und angepasstem Management kann entscheidend dazu beigetragen werden, die kritische Absetzphase erfolgreich zu gestalten.

weiterlesen
schweine_st_ufa_4225

Zucht am Puls des Marktes

Die Zuchtziele in der Schweineproduktion verändern sich über die Jahre, weil neue Merkmale ins Zuchtziel aufgenommen werden oder sich die Marktanforderungen verändern. Im Dezember 2020 gab es eine wesentliche Anpassung bei den Zuchtzielen.

weiterlesen
combined_6108402_2_6108405_0.jpg

Absetzstress in der Ferkelproduktion

Die Absetzphase löst bei den Ferkeln Stress aus, aufgrund der vielen Veränderungen, die auf das Ferkel zukommen. Dieser Stress kann aber mit der richtigen Unterstützung der Ferkel reduziert werden, sodass es keine Langzeitfolgen gibt. Dazu sind vorbeugende Massnahmen bereits ab den ersten Lebenstagen notwendig.

weiterlesen
5938141_image_0_51.jpg

Mutter-Kind-Fütterung bei Schweinen

Die Ferkel müssen früh fressen lernen, um sich mit dem Absetzen nebst allen anderen Stressfaktoren nicht auch noch ans Festfutter gewöhnen zu müssen. Felix Neuenschwander hat ein Fütterungssystem, das ihn beim Anfüttern unterstützt. Doch für gesunde Sauen und Ferkel spielen noch weitere Faktoren eine Rolle.

weiterlesen
Durch eine höhere Futteraufnahme steigt die Anzahl abgesetzter Ferkel, da die Sau mehr Milch produziert.

Fütterung und Geburtsmanagement Schweine

Was machen Zuchtbetriebe mit sehr hohen Leistungen anders als ihre Berufskollegen mit durchschnittlichen Leistungen? In einer Diplomarbeit wurden vor allem Unterschiede bei der Fütterung und dem Geburtsmanagement entdeckt.

weiterlesen

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen