Getreide

7028396_snip_1651136611342.png

Die Schweiz kauft mehr Getreide ein

Jedes Jahr wird Getreide in die Schweiz importiert. Beim Futtergetreide ist dies einmal die Ackerfläche der Schweiz. Die schwachen Ernten von 2021 reichen nicht aus, um den Inlandbedarf zu decken, und auch die Lagerreserven sind aufgebraucht. Noch vor Ausbruch des Kriegs in der Ukraine wurde deutlich mehr importiert als im Vorjahr. Dies bei steigenden Preisen, trotz Anpassung der Schutzzölle.

weiterlesen
gräser

Getreidestimulatoren

Der Getreideanbau ist ein wichtiger Bestandteil der Schweizer Landwirtschaft. Auf rund 145 000 Hektaren wird Getreide im intensiven wie auch im extensiven Verfahren angebaut. Das Jahr 2021 hat gezeigt, dass eine Absicherung sinnvoll ist. Die Getreidepreise steigen weltweit stark an, und ein Absatz ist da. 

weiterlesen
Weizen_Marienkäfer_D

Abrechnung IP-SUISSE Getreide 2021

Die Natur hat einen im Jahr 2021 daran erinnert, dass sie die Märkte in kurzer Zeit stark beeinflussen und dabei Angebot und Nachfrage innerhalb von zwei Wochen stark verändern kann. Als erste Konsequenz daraus waren die strategischen Lager schnell leer. Die zweite und diesmal erfreuliche, Konsequenz für die Produzentinnen und Produzenten war, dass die Preise auf ein Niveau angestiegen sind, das letztmals vor 10 Jahren erreicht wurde.

weiterlesen
MAXI Event 2022_Kempf_D

MAXI-Event 2022 - Hochaktuelle Themen in vertrauter Umgebung

Der diesjährige MAXI-Event der fenaco fand das erste Mal seit zwei Jahren wieder physisch in Kirchberg (BE) statt. Die geringen Erträge 2021 und der Krieg in der Ukraine, waren ein Thema was ausgiebig zur Sprache kam. Die Redner der Veranstaltung zeichneten ein detailliertes Bild der Versorgungslage beim Getreide und den Ölsaaten. Die guten Handelsbeziehungen zu verschiedenen Ländern und das System MAXI helfen die Versorgungslage in der Schweiz sicherzustellen. 

weiterlesen
7013799_image_0_7.jpg

Die fenaco setzt sich für Bio ein

Die fenaco Genossenschaft fördert den biologischen Anbau. Über fünfzig lokale Getreidesammelstellen übernehmen sämtliche Bio-Druschfrüchte. Die Produktion von Sonnenblumen, Ackerbohnen, Speisehafer und Sojabohnen wird zusätzlich finanziell unterstützt.

weiterlesen

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen