Landtechnik

Die grösste Schweizer Fachmesse für Landwirtschaft

Am Donnerstag, 29. November, öffnet die Agrama auf dem Gelände der BernExpo in Bern die Tore. Bis zum 3. Dezember präsentieren über 250 Aussteller im Rahmen der grössten Schweizer Fachmesse für Land- und Forsttechnik auf einer Ausstellungsfläche von 58 000 m 2 ihre Neuheiten.

 Für die Ausgabe 2018 wurde der Bereich Forsttechnik vergrössert

Rund 50 000 Fachleute besuchen während der fünftägigen Ausstellung die Agrama in Bern.

(Jean-Pierre Burri)

Publiziert am

Redaktor, UFA-Revue

 

Die Agrama präsentiert die folgenden Bereiche und Sektoren

  • Beregnung/Bewässerung 
  • Bodenbearbeitung 
  • Düngung/Pflanzenschutz 
  • Erntetechnik 
  • Forsttechnik 
  • Feld- und Wegpflege 
  • Fütterungstechnik 
  • Hangmechanisierung 
  • Elektronische Geräte für Land-/ Forstwirtschaft 
  • Hofeinrichtungen 
  • Melktechnik 
  • Pflanzenschutz 
  • Saat und Pflege 
  • Stalleinrichtungen 
  • Traktoren 
  • Transport und Umschlag 
  • Landwirtschaftliche Energiegewinnung 
  • Landwirtschaftliche Finanzdienstleistungen 
  • Landwirtschaftliche Zeitungen und Zeitschriften

Der seit mehr als 40 Jahren vom Schweizer Landmaschinen-Verband (SLV) organisierte Anlass findet zweijährlich statt. Die Agrama richtet sich nach Angaben des Organisators an alle Fachleute im Bereich Landwirtschaft und dient ausserdem als Austausch- und Informationsplattform bei anstehenden Investitionsentscheidungen.

Während fünf Tagen besuchen rund 50 000 Besucher die Messe in der Bundeshauptstadt. Alle Bereiche der Land- und Forsttechnik sind an der Messe vertreten.Für die Ausgabe 2018 wurde der Bereich Forsttechnik vergrössert. Jürg Minger, der Präsident des SLV, erläutert die Gründe dafür: «Wir sprechen hier von der landwirtschaftlichen Forstwirtschaft, welche einen Teil der heutigen Betriebe beinhaltet und von vielen Ausstellern entsprechend gewünscht wird. Die heutige Landwirtschaft und die Forstwirtschaft durchlaufen eine parallele Entwicklung und ein Teil der Forstarbeit wird von den landwirtschaftlichen Betrieben durchgeführt und muss sich immer mehr neuen Herausforderungen stellen. Entsprechend können sich die Besucher der Agrama über neue Forsttechnik informieren.»

Die Digitalisierung nimmt ebenfalls einen bedeutenden Platz in der Landwirtschaft ein. Auf die Frage der UFA-Revue, was die Besucher in diesem Bereich spezifisch erwartet, erklärt Jürg Minger: «An der diesjährigen Agrama haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, noch viel mehr dieser digitalisierten Landtechnik-Trends, speziell an die Gegebenheiten der Schweizer Landwirtschaft angepasst, kennen zu lernen und sich von deren Möglichkeiten inspirieren zu lassen. Aber auch altbewährte Landtechnik kann hier in neuer Form erlebt und begutachtet werden. Übrigens nutzen viele Landwirtschaftsbetriebe bereits heute in irgendeiner Form auf dem Betrieb digitalisierte Anwendungen. Ich denke da an die Automation und Roboterisierung im Stall und der Milchwirtschaft, die stetige Weiterentwicklung der Emissionsreduktion bei den Motoren für Traktoren und landwirtschaftliche Geräte und die vermehrte Elektrifizierung der Anbaugeräte. Auch sei hier zu nennen die Telematik und Digitalisierung auf dem Feld und in der Bewirtschaftung der Betriebe und – natürlich – das viel diskutierte Farming 4.0.»

5284798_image_2_18.jpg

Mehr als 250 Aussteller präsentieren ihre Neuheiten auf dem Gelände der BernExpo.

Standbesprechungen unserer Anzeigenkunden

Siloking TruckLine e.0 eT

Ein 100 Prozent elektrisch angetriebener selbstfahrender Futtermischwagen von 8 bis 14 m 3 : Der TruckLine e.0 dient zum Mischen, Transportieren und Ausdosieren von Futter. Er ist energiesparend, umweltschonend und kostengünstig im Unterhalt. Eine Akku-Ladung reicht für drei bis fünf Misch- und Entladezyklen. Der voll elektrische Futtermischwagen ist perfekt geeignet für Betriebe mit engen Ställen und niedrigen Bauhöhen; Betriebe mit bestehender Beladetechnik, wie beispielsweise Biogasanlagenbetreiber, die Mast oder Milchkühe halten; Auflösen von Rundballen und Mechanisierung der Rinderfütterung.

Unterstützung auf Augenhöhe

5284798_image_3_16.jpg

Agrisano Stand A003/Halle 2.1

Die Agrisano präsentiert sich an der Agrama gemeinsam mit den Beratern der Versicherungsberatungsstellen der kantonalen Bauernverbände, bei denen die Agrisano-Beratungsstellen angegliedert sind. Damit wird klar: Die Berater der Agrisano sind kompetent in Versicherung und Landwirtschaft.

Davon profitieren die Kunden, für die eine seriöse Beratung und Unterstützung auf Augenhöhe unerlässlich ist. Denn ein landwirtschaftlicher Betrieb bezahlt jährlich 33 000 Franken für Versicherungen und Vorsorge. Während der Agrama beantworten die Agrisano-Versicherungsberater alle fachlichen Fragen.

Viel Neues von Reform

5284798_image_4_17.jpg

Agromont AG Stand B001/Halle 3.0

Mit dem funkferngesteuerten Metron P48 RC präsentiert Reform eine revolutionäre Hybrid-Weltneuheit. Das Fahrzeugkonzept baut auf einem Kubota Benzinmotor mit 48 PS, einem am Schwungrad angeflanschten Generator sowie vier elektrischen Radmotoren und einem Batteriepaket auf. Der Metron verfügt über ein Fronthubwerk mit Zapfwelle und optional einem Heckhubwerk. Optimal angepasst an die obere Transporter-Leistungsklasse bewährt sich der Ladewagen PrimAlpin im Einsatz bestens. Neu für die Saison 2018/2019 ist der Ladewagen PrimAlpin nun auch für den Muli mit kurzem Radstand verfügbar.

Viele Neuheiten für die Milchwirtschaft

5284798_image_3_17.jpg

DeLaval Stand B001/Halle 3.2

Das Jahr 2018 steht klar im Zeichen von Smart Farming. Ganz grosser Schwerpunkt wird der neue Melkroboter VMS V300 sein. Die Technologie dahinter ist zukunftsweisend für die nächste Generation. Der V300 ist wohl das präziseste Melksystem auf dem Markt. Der automatische Futterzuschieber OptiDuo und der Entmistungsroboter RS450 komplettieren das neue DeLaval Sortiment. Im Bereich Stall zeigt DeLaval die Produktneuheiten: Anbindesystem Sarine 18, Fressgitter Toronto 18, Liegeboxe Pilz MuKu in Chromstahl. Aufgrund der grossen Nachfrage wird auch ein DeLaval Normstall für 30 Mutterkühe präsentiert.

Standbesprechungen unserer Anzeigenkunden

Massgeschneiderte Tierhaltung

Einige Beispiele für neuste innovative Errungenschaften sind: digitaler Eierzähler (in diversen Breiten), Gaskanone mit Rauchgasabführung (CO2-freie Verbrennung für gesunde Tiere im Stall) und auch das viel beachtete Globogal Led Tube Induktions Beleuchtungssystem speziell für die Landwirtschaft. Dies sind nur einige Highlights der hoch aktuellen und bewährten Globogal-Produktepalette.

An der Messe werden auch die Neuigkeiten im Bereich der Wärmerückgewinnung (WRG Modell 1 : 1), die neuste Generation der ECBlue Stromsparlüfter, sowie die beliebtesten Volierensysteme gezeigt.

Innovation hat kein Ende

5284798_image_3_18.jpg

Lely Schweiz Stand A012/Halle 3.2

Dieses Jahr präsentiert Lely diverse neue Innovationen für den Familienbetrieb: Im Frühling stellte Lely an den Future Farm Days den neuen Melkroboter Lely Astronaut A5, den neuen Futter schieber Lely Juno sowie eine neue Version der Lely Luna Kuhbürste vor. Im Sommer folgte dann die Präsentation des neuen Lely Vector M2 und der Milchverarbeitungs linie Lely Orbiter. Am Agrama-Stand von Lely lernen die Besucher die neuste Technik von Lely kennen. Das Team des Lely Center Härkingen freut sich auf alle Besucher.

Lintrac 110 mit gefederter Vorderachse

5284798_image_4_18.jpg

Lindner Traktoren Schweiz GmbH Stand B003/Halle 2.0

Der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner präsentiert auf der Agrama in Bern zahlreiche Innovationen: unter anderem den stufen losen Lintrac 110 mit gefederter Vorderachse. Er ist besonders robust ausgeführt und zum Beispiel für Arbeiten mit Zwillingsbereifung im Bergland geeignet. Der Fahrer kann die Federung sperren, anheben und absenken. Lindner zeigt ausserdem den Lintrac 90 mit TracLink Kabine und den stufenlosen Unitrac 112 LDrive in der Agrarversion mit Ladewagen.

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen