stähler-weizen_edited

Publiziert am

Grosse Stickstoffmengen sind nicht nötig, allenfalls aber für den Rotteprozess bei einer Getreide- Vorkultur. Zu grosse und späte Gaben können zur Nitratauswaschung über den Winter führen. Anhand von Bodenproben kann der pH-Wert vor der Saatkultur ermittelt und nach Bedarf angepasst werden. Bei der Wintergerste empfiehlt sich klar, die Herbizidbehandlung im Herbst anzusetzen. Tarak wirkt sehr breit und sicher. So sind die Gerstenfelder im Frühling bereits sauber, wenn meist die Zeit fehlt oder der optimale Zeitpunkt aufgrund der Bodenbeschaffenheit nicht genutzt werden kann. Im Weizen können Extenso- und IP-Suisse-Bestände auch im Herbst behandelt werden. In intensiv geführten Weizenfeldern empfiehlt es sich, die Durchfahrt mit Halmverkürzern im Frühjahr aufzuteilen.

Experten Antwort

Was soll im Herbst gegen das Raigras unternommen werden?

Mit der Mischung 2,5 l / ha Tarak und 0,9 l / ha Derux werden keimende sowie vorhandene Raigräser bekämpft. Zudem weist diese Mischung auch eine sehr gute Wirkung gegen Fuchsschwanz auf.

Rechnet sich eine Beigabe von Spurennährstoffen im Herbst?

Ein optimales Auflaufen der Pflanzen im Herbst ist essenziell für einen schönen Bestand. Mit der Zugabe von 2,5 l / ha Triagol wird das Wurzelwachstum gefördert. Die junge Pflanze kann schneller ihre benötigten Nährstoffe aufnehmen, und dies begünstigt ein rasches, gleichmässiges Auflaufen. So wird aus jedem Korn eine Pflanze.

Ist im Oktober (bzw. Anfang November) die Pflanzenschutzsaison fertig?

Jein, eine optimale Wartung und Pflege der Spritzen ist ein Muss für eine präzise Applikation im nächsten Frühjahr. Das Waschen, Schmieren, eine Kontrolle der Düsen und der Pumpe gehören auch dazu. Eventuell können bereits der Spritzentest und die neue Strategie für das Jahr 2022 geplant werden. Ohne Corona gehören auch die Weiterbildung und der Austausch an Fachanlässen zu der Pflanzenschutzsaison.

Thomas Müller, Product Manager bei Stähler Suisse SA

Praxis-Tipp

Walzen bei unregelmässigem Auflaufen

Wenn Getreidefelder unregelmässig auflaufen, kann dies verschiedene Gründe haben. Seien es verdichtete Böden, nasse Saatbedingungen, fehlende Bodenstruktur und vieles mehr. Bei zögerlichem Auflaufen kann in einigen Fällen ein Walzen der Bestände eine gute Lösung sein. Vor allem, wenn das Saatbeet, die Saat oder die Auflaufbedingungen nicht optimal waren. Abzuwarten, bis es genug trocken ist, und dann eine Durchfahrt mit der Walze, verspricht ein verbessertes Wachstum.

Produkte-Tipp

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen