category icon

Landtechnik

Die aktuellste Technologie unter der Motorhaube

Die neue M5-Baureihe von Kubota wartet mit verschiedenen Verbesserungen für die typisch orangen Traktoren auf. Bei der aktuellen Baureihe mit einer Leistung von 95 und 113 PS hat der japanische Hersteller den Fokus auf die Technologie und den Komfort sowie auf eine grosszügige Fahrkabine gelegt.

Publiziert am

Aktualisiert am

Redaktor, UFA-Revue

Kubota M5

In den vergangenen Jahren hat die Firma Kubota ihr Sortiment für Landwirtschaftsmaschinen sowohl im Traktoren- als auch im Maschinenbereich ausgebaut. 2012 übernahm sie die Kverneland Group, ein Unternehmen, das den Schwerpunkt auf Maschinen für Bodenbearbeitung, Aussaat, Pflanzenbehandlung und Heuernte legt. 2014 führte Kubota die Traktorenserie M7001 (Traktoren bis 175 PS) ein und erweiterte ihr Maschinenprogramm. 2015 weihte sie ein Traktorenwerk in Frankreich ein und 2016 vergrösserte sie mit der Übernahme von Great Plains erneut ihr Maschinenprogramm. In Europa geniesst die Firma vor allem aufgrund ihrer Baumaschinen und den Motoren einen sehr guten Ruf.

Die neue M5-Baureihe wurde im Herbst 2016 an der Agrama vorgestellt und kommt 2017 auf den Markt. Sie löst das bestehende Angebot im Bereich der Traktoren von 95 bis 113 PS ab und wartet mit diversen Innovationen auf.

Antriebsart

Die Firma Kubota stellt für die Industrie und zahlreiche bekannte Fahrzeugmarken eigene Motoren und Dieselmotoren her. Bei der M5-Baureihe bringt sie verschiedene Spitzentechnologien zusammen, so die selektive katalytische Reduktionstechnologie (SDR), mit der die heissen Abgase des Motors mit dem Ad-Blue verdampfen und die die Abgase in ein Stickstoff-Wasserdampfgemisch umwandelt. Das Com-mon-Rail-Einspritzsystem (CSR), das die eingespritzte Treibstoffmenge steuert und so den Treibstoffverbrauch reduziert und die Nutzung verbessert, bildet ebenfalls ein Bestandteil dieser Spitzentechnologie. In Kombination mit einem Dieselpartikelfilter (DPF) und einer Abgasrückführung (EGR) erfüllt dieses System die Abgasnorm Tier 4 final.

alt_text

Die Schalthebel sind für den Fahrer bedienungsfreundlich und bequem angeordnet.

Bei der M5-Baureihe wurde das maximale Drehmoment verbessert und erreicht nun eine niedrigere Motorendrehzahl, was den Kraftstoffverbrauch verringert. Einmal in Betrieb sorgt das neue elektronische Regulierungssystem für die Motorendrehzahl für einen regelmässigen Betrieb. Es verhindert einen Drehzahlabfall der Zapfwelle und stabilisiert so den Betrieb des Geräts, das von der Zapfwelle gezogen wird.

Durch den Motorendrehzahlspeicher ist es möglich, zwei Drehzahlstufen für repetitive Arbeiten, z. B. die Arbeiten mit dem Frontlader, zu speichern. Diese Drehzahlstufen können später mit einem Knopf und ohne Bedienung des Gaspedals abgerufen werden.

Getriebe

Das M5-Modell hat ein Getriebe mit sechs synchronisierten Gängen in drei Gruppen und Halbgängen. Dieses Getriebe hat somit 36 Vorwärtsund 36 Rückwärtsgänge. Der elektrohydraulische Wechsler, der sich auf der linken Seite unterhalb des Lenkrads befindet, ermöglicht kupplungsfreies Reversieren. Die zahlreichen Gänge und der kompakte Frontlader erleichtern das Handling. Die Getriebeschalthebel und die Gruppenschalthebel befinden sich auf der rechten Seite und sind vom Fahrer bequem zu bedienen. Das Schalten der Halbgänge erfolgt per Knopfdruck auf dem Schalthebel. Ein zweiter Knopf auf dem Schalthebel ermöglicht den Gangwechsel ohne die Fusskupplung zu tätigen.

Hydraulik, Bremsen und Lenkung

Das Hydrauliksystem ist leistungsstark und reaktionsschnell. Die Leistung der Pumpe beträgt 64 l/min und ermöglicht etwa mit dem Frontlader ein schnelles und effizientes Arbeiten. Die Dreipunktaufhängung der Kategorie II ist ebenfalls leistungsstark. Die M5-Baureihe ist mit einer Nass-Scheibenbremse ausgestattet, die weniger Druck aufs Bremspedal erfordert und eine lange Lebensdauer aufweist. Das Sperrdifferential auf der Vorderachse mit Schlupfbegrenzung ist serienmässig eingebaut und bietet auch dann ein regelmässiges Fahrverhalten, wenn ein Rad des Allradantriebs ins Rutschen gerät. Die Vorderachse mit Kegelradgetriebe verbessert die Manövrierbarkeit bei beengten Fahrverhältnissen. Sie bietet mit 55 Grad einen besseren Lenkeinschlag, was bei Arbeiten, die viel Präzision erfordern, ein Vorteil ist. Die neue M5-Serie zeichnet sich durch eine hohe Bodenfreiheit aus, dadurch kann auch über grösste Schwaden hinweggefahren werden, ohne sie zu zerstören.

alt_text

Hinteransicht mit Anhängevorrichtung und Anschlüssen.

Kabine

Die Kabine der M5-Baureihe wurde vergrössert. Sie ist geräumig und mit einer Klima- und Heizungsanlage ausgestattet. Die gewölbten Scheiben und die gut platzierten Belüftungsöffnungen sorgen für eine wirksame Durchlüftung. Das Glasdach ermöglicht eine ausgezeichnete Sicht und der verschiebbare Sonnenschutz schützt den Fahrer vor zu viel Sonnenlicht. Die Türen lassen sich weit öffnen und bieten einen bequemen Kabinenzustieg. Die Anzeigen und die Bedienhebel sind ergonomisch angeordnet. Die Anzeigen bestehen aus Elementen und Anzeigeeinrichtungen der grösseren Modelle von Kubota und sind gut lesbar. Die grosszügigen Scheibenflächen der Kabine bieten ebenfalls eine gute Rundumsicht. Mitfahrer finden auf einem aufklappbaren Sitz ausreichend Platz.

Zapfwelle

Die Kupplung der Zapfwelle kann ohne anzuhalten hydraulisch erfolgen, was die Arbeit am Feldende erleichtert und Zeit einspart. Optional gibt es für die M5091 und M5111 Modelle nebst der 540 Zapfwelle auch die 1000 Zapfwelle mit 540 / 1000 U/min bei einer Motordrehzahl von 1519 U/min mit einer Begrenzung auf 1770 U/min. Der Verbrauch und die Lärmemissionen werden so ebenfalls gesenkt.

alt_text

Grosser Lenkeinschlag des Vorderrads.

Frontlader

Der japanische Hersteller hat auch eigene Frontlader im Angebot. Der An- und Abbau des Frontladers kann aufgrund der Abstellstützen und das Schnellwechselsystem ohne Werkzeuge durchgeführt werden. Mit dem optionalen Schnellkupplungssystem lässt sich die Montage der Frontwerkzeuge nochmals vereinfachen. Der Frontlader wird mit der Einhebelsteuerung auf der rechten Seite des Fahrers bedient. Die steil abfallende Motorenhaube bietet eine gute Sicht beim Handling.

Der Frontlader ist mit dem Schwin-gung-Dämpfungssystem KSR ausgestattet, das die Stösse des Laders bei schweren Lasten oder Bodenunebenheiten absorbiert.

Mit seiner neuen M5-Baureihe von Kubota hat der japanische Hersteller effiziente Kompaktmodelle im Angebot, die für alle Aufgaben geeignet sind. Der Motor hält die geltenden Abgasnormen ein und weist einen reduzierten Treibstoffverbrauch auf, ist aber gleichzeitig leistungsstark und hat ein hohes Drehmoment. Auch dem Komfort wurde Rechnung getragen, besonders erwähnenswert sind die grosszügige Fahrerkabine und die ergonomisch angebrachten Bedienelemente. Das Getriebe garantiert einen sanften Gangwechsel mit 36 Vorwärts- und 36 Rückwärtsgängen. Die Kubota Traktoren können mit Isobus-Terminals ausgestattet werden und sind mit allen Maschinen, die diese Technologie aufweisen, kompatibel. 

AutorJean-Pierre Burri, UFA-Revue, 1510 Moudon

BilderJean-Pierre Burri

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen