Deutz-Fahr Modelle 4E und Agroplus F Keyline

Zusätzlich zum neu errichteten Deutz-Fahr Werk in Lauingen und dem erneuerten Werk in Treviglio, hat die SDF-Group mit der Modernisierung und Erweiterung des Traktorenwerks in Ranipet begonnen. Durch die Investitionen steigert die Gruppe seine Produktionskapazität, um den wachsenden nationalen und internationalen Bedarf in dieser Leistungsklasse zu decken. 

Publiziert am

Die Arbeiten begannen bereits im Januar 2020 und umfassen die Erweiterung des Logistikbereichs sowie die komplette Neugestaltung der Getriebe-Montage sowie der Lackieranlage. Dabei werden modernste Produktionstechniken eingesetzt, um eine maximale Fertigungsqualität sicherzustellen.    Die Gesamtfläche des Fertigungswerks beträgt 127000 m2, die überdachte Fläche wird von 26000 m2 auf 34000 m2 erweitert. Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, wird die gesamte Fabrik neugestaltet und die Produktionskapazität auf über 20000 Einheiten pro Jahr gesteigert. Die Modernisierung erfolgt bei laufendem Betrieb und wird voraussichtlich in 3 Jahren abgeschlossen sein. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf ca. 7,5 Millionen Franken.  

Deutz-Fahr produziert in dem Werk die bewährten und geschätzten 4E Modelle von 65 bis 97 PS sowie die Agroplus F Keyline Modelle, mit 65 und 75 PS. Bei beiden Serien handelt es sich um Plattformtraktoren, welche optional ab Schweiz mit einer Dach/Front Partie oder mit einer Kabine ausgestattet werden können. Die 4E Modelle erreichen 40 km/h schon bei reduzierten 1800 Motorumdrehungen. Optional ist auch ein Kriechgang für Geschwindigkeiten ab 298 m/h erhältlich. Drei Steuergeräte, eine separate Lenkungspumpe sowie die sichere 4-Rad-Bremse sind bei allen Modellen serienmässig vorhanden. Kunden sehen die Maschine als sehr gute Alternative zur Occasion und schätzen das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis. 

Quelle: Deutz-Fahr 


Scheidungs-Hotline

Am Montag, 16. März 2020, erhalten Bäuerinnen und Bauern von zwei Anwaltspersonen kostenlos telefonische Auskunft zum Thema Scheidungen in der Landwirtschaft. Die Hotline ist zwischen 8.00 – 12.00 und 13.30 – 17.30 Uhr geöffnet.

Telefon 031 848 51 28

zum Dossier Scheidung


 

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch eine Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.