Kein Schlachten von trächtigen Kühen

Die Schweizer Fleischbranche erarbeitete eine Branchenlösung und gibt Empfehlungen ab, um die Zahl gesunder trächtig geschlachteter Rinder und Kühe in Zukunft zu senken.

rot_schwarz_Aufzucht_Horn (14)_neu_
(Bild: Eva Studinger)

Publiziert am

Das Schlachten von trächtigen Rindern und Kühen ist aus ethischer Sicht und aus Tierschutzgründen zu vermeiden. Trotzdem gibt es immer wieder, dass trächtige Kühe in den Schlachthof kommen, gemäss einer Studie des BLV 2011/2012 waren es damals 5,7 Prozent der geschlachteten Tiere, die trächtig waren.

Das Schlachten trächtiger Tiere soll auf ein Minimum reduziert werden - dafür setzt sich eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Produzenten, des Viehhandels, der Fleischverarbeiter, des Schweizer Tierschutzes und des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) unter der Leitung von Proviande seit 2016 ein, indem sie eine Branchenlösung erarbeiten, wie Proviande in einer Mitteilung berichtet. Zu den Massnahmen gehörte die Selbstdeklaration einer Trächtigkeit durch die Produzenten. Der Trächtigkeitsstatus muss auf dem offiziellen amtlichen Begleitdokument ausgewiesen werden. Da die Massnahmen nicht genügend zu einer Verbesserung der Situation beigetragen hat, wurde die Fachinformation überarbeitet. Seit dem 1. Januar 2020 gibt es eine Gebühr von 100 Franken, wenn unbegründet trächtige Kühe oder Rinder geschlachtet werden. 

Zur Medienmitteilung von Proviande.

Freizeitaktivität

Freizeitaktivität

Im Frühling nehmen Freizeitaktivitäten im Freien wieder zu. Testen Sie beim Agrar-Quiz der UFA-Revue Ihr Wissen zum freien Betretungsrecht, zum Bodenrecht, zu Haftungsfragen oder zu agrotouristischen Angeboten und Events auf dem Hof.

Zum Quiz
Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Testen Sie Ihr Wissen. Machen Sie mit an unserem Agrar-Quiz zum Thema Gülle. Warum ist die Lagerung von Gülle im Winter obligatorisch? Mit welchem Gerät werden Ammoniakverluste am meisten reduziert? Wissen Sie die Antwort? Dann los. 

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.