Neue Schäffer Teleradlader-Generation

Schäffer stellt mit dem 8620 T-3 und 9640 T-3 die nächste Generation Teleradlader vor. Die neue Komfortkabine Plus bietet nun deutlich mehr Fahrkomfort und einen erweiterten Funktionsumfang. Eine Reihe neuer Assistenzsysteme machen die Arbeit ab sofort noch effizienter. Gleichzeitig erhöht sich die Arbeitssicherheit dank überwachter Ladevorgänge und einem optimierten Rundumblick. 

Publiziert am

Die Kabine der beiden Teleradlader wurde neu konzipiert. Sie ist deutlich geräumiger als ihre Vorgänger, bedingt durch eine Erhöhung des Raumvolumens um acht Prozent. Herzstück der neuen Kabine ist ein 10-Zoll-Touchdisplay, das die Bedienung der Lader so benutzerfreundlich wie nie zuvor macht. Auf diesem Display können verschiedene Funktionen der Maschinen intuitiv eingestellt und überwacht werden. Ein zusätzliches Soft-Touch-Bedienfeld mit grossen Tasten ermöglicht den schnellen Zugriff auf die gängigsten Funktionen wie zum Beispiel das Ansteuern der Scheinwerfer. Die Lenksäule ist per Fusspedal in Höhe und Neigung verstellbar. Alle Pedale sind hängend angebracht – ein deutlicher Vorteil bei der Steuerung des Laders und der Reinigung des Kabinenbodens. Ein beleuchteter Aufstieg, eine grössere Türöffnung und zusätzliche Handgriffe erleichtern den Einstieg. 

Mehr Sicherheit

Die Sicherheit war ein zentrales Anliegen bei der Entwicklung der neuen Teleradlader. Die Maschinen sind serienmässig mit einer dynamischen Lastmomentkontrolle ausgestattet, die die Ladevorgänge kontinuierlich überwacht und somit die Sicherheit deutlich erhöht. Die Beleuchtung der Maschinen wurde ebenfalls verbessert. Sowohl die Arbeits- als auch die Fahrscheinwerfer sind ausschliesslich mit energiesparenden LED-Leuchten ausgestattet, die für eine bessere Ausleuchtung sorgen. Zusätzlich sind die Rückspiegel geteilt, was die Sicht im Nahbereich verbessert und die Sicherheit weiter erhöht. Zum besseren Rundumblick tragen ebenso das grössere Sichtfenster im Dach und die nach hinten flach abfallende Motorhaube bei.  
Zusammen mit der neuen Kabine halten einige neue Funktionen Einzug bei den Schäffer Teleradladern, die den Arbeitsalltag erleichtern werden. Für maximale Effizienz bei den unterschiedlichen Ladetätigkeiten wurden verschiedene Benutzerprofile für die Arbeitshydraulik vordefiniert. Der «Fast-Modus» eignet sich zum Beispiel für schnelle Ladevorgänge von Strohballen oder Schüttgütern, während der «Slow-Modus» ideal geeignet ist für präzise Arbeiten wie das Versetzen von Paletten. Die Funktionen lassen sich intuitiv über das Touchdisplay auswählen. Hierüber werden ebenso die neuen optionalen Assistenzsysteme ausgewählt. Dazu gehören zum Beispiel eine Ölmengenregulierung für die Zusatzhydraulik und eine Komfortbedienung für den Teleskoparm mit automatischer Rüttelfunktion, Werkzeugpositionierung und Werkzeugentleerung. Auch das Bild der optionalen Rückfahr- und Frontkamera wird über das grosse Display ausgegeben.

Leistungen der neuen Modelle

Beide neuen Teleradlader haben ihre Hydraulikleistung dank einer leistungsstärkeren Load-Sensing-Anlage deutlich verbessert. Ansonsten bleiben die Leistungskennzahlen unverändert im Vergleich zu ihren Vorgängern. Der 102 oder 129 PS starke 8620 T-3 hebt Lasten von bis zu 4,2 Tonnen auf eine Höhe von 5,20 m. Die 2,77 m hohe Maschine besitzt – je nach Ausstattung – ein Einsatzgewicht zwischen 7 und 8 Tonnen. Der 9640 T-3 hat ein Einsatzgewicht zwischen 8,4 und 9,7 Tonnen und einen 143 PS starken Motor. Der Lader ist 2,83 m hoch, weist eine Hubkraft von 4,2 Tonnen auf und bringt es auf eine Hubhöhe von 5,40 m.
Quelle: Schäffer

Schwein

Agrarquiz: Darmgesundheit beim Schwein

Hier gehts um die Darmgesundheit beim Schwein. Was für Auswirkungen hat die Futterzusammensetzung beim Schwein? Oder was versteht man unter dem Begriff Mikrobiom? 

Zum Quiz
Getreide-Quiz

Getreide-Quiz

Testen Sie Ihre Fachkenntnisse. Machen Sie mit am Agrar-Quiz der UFA-Revue. Warum kann Mais als Vorfrucht im Weizen Probleme verursachen? Welchen Nachteil haben konventionelle Weizensorten oftmals im Bio-Anbau?

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.