Reiter Respiro Bandschwader bei Serco

Die Serco Landtechnik AG erweitert das Produktportfolio mit dem Respiro-Bandschwader der österreichischen Reiter Engineering GmbH und importiert diesen exklusiv für die Schweiz.

20210628_122056

Publiziert am

Angeboten wird der Bandschwader für den Frontanbau, als klappbare Variante in Schubfahrt oder als gezogene Ausführung. In den letzten Jahren ist es Reiter gelungen, den Vertrieb der Respiro-Bandschwader in über 25 Ländern aufzubauen, nun auch in der Schweiz. Die Einzigartigkeit der Technologie und die hervorragenden Ergebnisse steigern die Nachfrage.

Die Grundfutter-Produktivität ist deutlich gestiegen: Mehr Futterwert, weniger Kraftfutterbedarf, mehr Milch durch höhere Futteraufnahme, weniger Verschleiss in den Schneidwerken der Erntemaschinen, höhere Ernteeffizienz in der Kette, grosse Flexibilität im Einsatz für diverse Erntegüter etc. Die resultierenden Kosteneinsparungen und gesteigerten Erlöse machen die gut überlegte Investition in Respiro Bandschwader zu einem erfolgreichen Schritt in die Zukunft.

Mit dieser Sortimentserweiterung stärkt die Serco Landtechnik ihre Position als Partner für eine produzierende Schweizer Landwirtschaft.

Quelle: Serco Landtechnik AG  

Lesen Sie auch

Schwein

Agrarquiz: Darmgesundheit beim Schwein

Hier gehts um die Darmgesundheit beim Schwein. Was für Auswirkungen hat die Futterzusammensetzung beim Schwein? Oder was versteht man unter dem Begriff Mikrobiom? 

Zum Quiz
Getreide-Quiz

Getreide-Quiz

Testen Sie Ihre Fachkenntnisse. Machen Sie mit am Agrar-Quiz der UFA-Revue. Warum kann Mais als Vorfrucht im Weizen Probleme verursachen? Welchen Nachteil haben konventionelle Weizensorten oftmals im Bio-Anbau?

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.