Nutztiere

7028396_image_0_29.jpg

3 Fragen an Peter Spring

Die UFA-Revue stellte Peter Spring, Leiter Fachbereich Agronomie an der HAFL, drei Fragen zur Haltung und zum Tierwohl von Schweinen und Geflügel in der Schweiz.

weiterlesen
_78A9835-Pano_2

„Grüner Teppich“ fördert Tierwohl weiter

Die jährliche Erhebung des Bundes dokumentiert im Jahre 2021 eine weitere Zunahme der Teilnahme sowohl beim „grünen Teppich“, wie auch bei der zentralen Tierwohlanforderung BTS / RAUS. Aktuell erfüllen 90 Prozent der Milchproduktionsbetriebe diese Anforderungen. Bis Ende 2023 werden sich auch die meisten Käsereimilchproduzenten beim „grünen Teppich“ anmelden. 

weiterlesen
4462011_image_7_45.jpg

UFA2000 Züchtertagung

Das Jahr 2016 war für die Schweinezüchter insgesamt, nicht zuletzt dank guten technischen Ergebnissen und des angestiegenen Ferkelpreises, ein ansprechendes Jahr. Zudem ergab die Auswertung des UFA2000-Sauenplaners, dass im Jahr 2016 0.4 Ferkel mehr abgesetzt werden konnten.

weiterlesen
4462011_image_5_46.jpg

Erfolgversprechende Fütterungstrategie

In der Schweiz wird an verschiedenen Standorten Forschung im Bereich der Nutztiere betrieben – so zum Beispiel an der Forschungsstation Chamau in Hünenberg (ZG), die bis Ende Februar 2017 noch von der ETH Zürich betrieben wird. Durch eine Anpassung der Fütterungsstrategie konnte die Tiergesundheit und die Milchleistung der Herde deutlich verbessert werden.

weiterlesen
4462011_image_6_48.jpg

Toro-Mobile im Praxiseinsatz

Felix Tenger nützt das Toro-Mobile täglich im Stall. Die Funktionen in der Smartphone-Applikation bieten dem Munimäster die Möglichkeit, alle Tierdaten der rund 220 Muni aktuell im Stall einzusehen. Weiter können Behandlungen und Umstallungen bequem und schnell im Stall erfasst werden.

weiterlesen
4462011_image_5_53.jpg

Giftpflanzen auf dem Vormarsch

Durch die Extensivierung von Flächen, Wiesen und Weiden sind Giftpflanzen wieder vermehrt anzutreffen, vor allem wenn der erste Schnitt verstärkt durch Vegetations- und Wettereinflüsse spät erfolgt. Mit der verzögerten Nutzung können verschiedene Pflanzen versamen und damit treten unerwünschte Arten wie die Herbstzeitlose und das Jakobskreuzkraut wieder auf.

weiterlesen

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen