Landtechnik

Profi-Maschinen machen den Unterschied

Die Kettensäge ist in der Landwirtschaft ein häufig genutztes Werkzeug. Die technologische Ausstattung ihres Motors und die Vergleichsmerkmale der professionellen Marken sind ebenso wichtig wie die Wartung, die für den reibungslosen Betrieb des Geräts unerlässlich ist.

Bei Kettensägen sind eine hohe Leistung und ein möglichst tiefes Maschinengewicht gefragt

Bei Kettensägen sind eine hohe Leistung und ein möglichst tiefes Maschinengewicht gefragt.

(Bild: Jean-Pierre Burri)

Publiziert am

Redaktor, UFA-Revue

Der Oberbegriff «Kettensäge» lässt sich in drei Arten von Geräten unterteilen: Die Benzin-Kettensäge mit Zweitaktmotor ist vor allem aufgrund ihrer Leistungskraft und ihres breiten Einsatzspektrums die gängigste Variante. Die elektrischen Modelle werden für Gartenarbeiten, Baumpflege und Brennholzschneiden im Privatbereich eingesetzt. Diese leichten, handlichen Modelle sind wartungsarm, bieten aber weniger Leistung und weniger Drehmoment. Sie sind daher nicht für grobe Arbeiten geeignet. Die Akku-Kettensäge bietet die gleichen Vorteile wie die Elektro-Kettensäge. Da sie kabellos ist, ist sie flexibel einsetzbar. Die Kettengeschwindigkeit ist mit derjenigen einer Benzin-Kettensäge vergleichbar.

Professionelle Nutzung

Im Hinblick auf eine professionelle Nutzung heben sich die schwedische Marke Husqvarna und die deutsche Marke Stihl deutlich von den übrigen Geräten ab. Diese beiden Hersteller bieten ein breites Sortiment an Ben-zin-Kettensägen an. Die professionellen Geräte eignen sich für das Brennholzsägen sowie für Arbeiten in der Landwirtschaft oder im Gartenbau. Sie sind für tägliche Einsätze über mehrere Stunden konzipiert und kombinieren dabei hohe Motorleistung mit möglichst geringem Gewicht. Für eine intensive Nutzung in der Landwirtschaft bietet sich die Wahl zwischen einer leistungsstarken Säge der mittleren Preisklasse oder einem professionellen Gerät. Eine weitere Möglichkeit steht mit den Kettensägen der Holzfäller zur Verfügung, die ihre Geräte regelmässig wechseln. «Wir verwenden in unserem Team hauptsächlich zwei Modelle der Marke Stihl. Für Fäll- und umfangreiche Waldarbeiten eignet sich das Modell MS 462 C-M ideal. Seine Stärken sind das geringe Gewicht und die Leistungskraft», erklärt Florian Dedelley, Forstwart-Vorarbeiter bei der Corporation Forestière in Estavayer-le-Lac, in einem Interview mit der UFA-Revue.

Technologie und Elektronik

Für Unterhalts- und leichtere Arbeiten verwendet das Team der Corporation Forestière das Stihl Modell MS 261 C-M. Diese Säge erreicht eine Leistung von 3,0 kW bei einem Gewicht von 4,9 kg. Für professionelle Nutzer, die die Kettensäge bisweilen den ganzen Tag mit sich tragen, ist das Gewicht ein ebenso wichtiges Kriterium wie die effektive Motorleistung. Das Stihl Modell MS 462 C-M der Profi-Serie ist mit einem Motor von 72,2 cm 3 Hubraum ausgestattet, der eine Leistung von 4,4 kW erbringt. Das Gewicht beträgt 6,0 kg. Die beiden Geräte verfügen über einen HD2-Luftfilter, der für eine feinere Filterwirkung sorgt. Laut Hersteller werden die Reinigungsintervalle dadurch um das Fünffache verlängert. Dank der 2-Mix-Technik verbraucht der Motor weniger Kraftstoff und senkt den Emissionsausstoss deutlich. Eine leichtere Führungsschiene ist als Zubehör verfügbar. Die Vibrationen werden zudem deutlich reduziert. Das vollelektronische Motormanagement M-Tronic regelt den Zündzeitpunkt und die Kraftstoffdosierung unter Berücksichtigung von äusseren Bedingungen wie Temperatur und Höhenlage. «Wir verwenden auch eine Kettensäge der neuen Stihl-Serie MS 500i mit elektronisch gesteuerter Einspritzung. Dieses Gerät bringt 5 kW Leistung bei einem Gewicht, das nur geringfügig über jenem des MS 462 C-M-Modells liegt», führt Florian Dedelley weiter aus. «Mehr Hubraum und Motorleistung bedeuten aber auch einen höheren Kraftstoffverbrauch.»

Mit den Mark ll-Modellen erhöht Husqvarna die Leistung und verbessert Luftfilter und Kühlung

Mit den Mark ll-Modellen erhöht Husqvarna die Leistung und verbessert Luftfilter und Kühlung.

(Bild: Jean-Pierre Burri)

Professionelle Marken

Husqvarna ist ein Hersteller von Kettensägen, die häufig in der Forstwirtschaft eingesetzt werden. Die Firma Agribois Sàrl mit Sitz in Avenches führt ihre Holzereiarbeiten mit den Modellen 550 XP und 572 XP der schwedischen Husqvarna-Gruppe aus. In der Vergleichstabelle sind die technischen Daten der beiden Geräte mit einem Hubraum von 50,1 bzw. 70,6 cm 3 aufgeführt. «Unsere Kettensägen sind mit der Auto-Tune-Funktion ausgestattet, die automatisch für eine optimale Anpassung der Vergasereinstellung in Abhängigkeit der Höhenlage, Luftfeuchtigkeit und Temperatur sowie des Verschmutzungsgrads des Luftfilters sorgt», erklärt Kilian Lehmann der Firma Agribois. Dank der X-Torq-Motorentechnologie werden Kraftstoffverbrauch und Emissionen verringert. Zur Begrenzung der Vibrationen ist der Vordergriff durch Dämpfungselemente (Federn oder Silentblocks) von der Motoreinheit entkoppelt. Das Gehäuse ist aus Metall, während die Schutz- und Abdeckteile in der Regel aus Kunststoff sind. Husqvarna bietet mittlerweile in der Sägegeneration Mark ll mehrere Modelle mit gleichem Hubraum an, die sich namentlich durch eine verbesserte Kühlung, einen hocheffizienten Luftfilter, ein weiteres Leistungsplus aber ein leicht höheres Gewicht auszeichnen.

Kettensägen im Vergleich

Kraftstoff und Kettentypen

Husqvarna und Stihl empfehlen, als Kraftstoff ein Fertiggemisch zu verwenden, das in ihrem Sortiment erhältlich ist. Diese Art von Kraftstoff bietet die Vorteile, ein optimales Mischverhältnis zu erhalten, für Anwender und Umwelt schädliche Emissionen zu reduzieren und einen einwandfreien Motorbetrieb zu gewährleisten. Beide Marken führen ausserdem eine breite Auswahl an Sägeketten, die auf die jeweilige Führungsschiene und den Verwendungszweck abgestimmt sind. Die Sägeketten der Firma Stihl werden in der Schweiz hergestellt und von dort aus in der ganzen Welt vertrieben.

Das Gewicht einer Kettensäge wird jeweils immer ohne Schneidgarnitur angegeben. Für einen Vergleich ist auch das Gewicht von Kette und Kettenblatt wichtig. Darüber hinaus sind die aktuellen Maschinen der beiden Hersteller sehr ähnlich in der Ausführung und vergleichbar in punkto Leistung. Für Forstunternehmen zählen auch die Nähe und der Service des Händlers. 

Tipp

Wartung der Kettensäge

  • Allgemeinzustand der Maschine 
  • Kontrolle des Kettenrads 
  • Kontrolle der Sägekette: Abnutzung, Kettenspannung, Schärfen 
  • Kontrolle und Reinigung des Luftfilters 
  • Kontrolle und Reinigung des Kraftstofffilters 
  • Kontrolle und Reinigung der Kühlluftzufuhr 
  • Kontrolle und Reinigung der Kettenbremse 
  • Vorgeschriebenes Kraftstoff-Öl-Gemisch oder Fertiggemisch

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch eine Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.