category icon

Landtechnik

Hohes Niveau in der Tierzucht und der Landtechnik

Die 18. Fachmesse für Nutztierhaltung, landwirtschaftliche Produktion, Spezialkulturen und Landtechnik findet dieses Jahr auf dem Gelände der Olma Messen in St. Gallen vom 22. bis 25. Februar statt. Zu sehen sind die besten Tiere der Milchproduktionsrassen, Angusmutterkühe für die Fleischproduktion sowie viele Innovationen im Bereich Landtechnik.

Tier&Technik

Die Ausstellung bietet neben den Tierschauen auch viel Platz für die Landtechnik.

(Mareycke Frehner/ Tier&Technik)

Publiziert am

Aktualisiert am

Redaktor, UFA-Revue

ehemalige Redaktorin UFA-Revue

Die Tier&Technik ist die grösste Fachmesse für Nutztierhaltung, landwirtschaftliche Produktion, Spezialkulturen und Landtechnik der Schweiz. 480 Aussteller präsentieren einen breiten Querschnitt modernster landwirtschaftlicher Maschinen, Geräte und Produktionsmethoden. Die Ausstellung zieht jährlich mehr als 33 000 Besucher aus der ganzen Schweiz und den Nachbarländern nach St. Gallen.

Wie der Messename es bereits verrät, stehen an der Tier&Technik nebst den Maschinen die Tiere im Fokus. Einerseits werden diverse Tierwettbewerbe durchgeführt, andererseits werden Zuchttiere und Embryonen an der Elite-Auktion versteigert. Die Interessengemeinschaft Brown Swiss Züchter übernimmt bei den Tierschauen die Hauptrolle und präsentiert die wertvollsten Brown Swiss Kühe. Damit ein Braunviehzüchter seine Kühe an der Tier&Technik präsentieren darf, muss das Tier zwei Hürden überwinden: Einerseits muss es beim Zuchtwert «Eiweiss-kg» zu den besten 20 Prozent der Population gehören, andererseits müssen die Tiere an einer Vorschau die Experten überzeugen. Wer von den Besten die Schönste ist, wird am Freitag, 23. Februar vom Richter Enrico Bachmann, Seewen SO entschieden. Mehr als zehn Kategorien werden eingestellt und daraus die Schön euter- und Gesamtsiegerin erkoren.

Nebst Braunvieh werden auch die Zuchtverbände Holstein Switzerland, Swissherdbook, Jersey und Original Braunvieh Tiere ausstellen und einen Überblick über die Schweizer Milchviehzucht geben. Zum ersten Mal werden Kühe der Rasse Rätisches Grauvieh vertreten sein. Die kleinen Kühe der Zweinutzungsrasse werden grösstenteils als Mutterkühe gehalten. Die graue Kuh zeichnet sich durch ausgezeichnete Milch- und Fleischerträge bei extensiver Haltung aus.

Aebi Suisse Stand 3.0.14/Halle 3.0

Mechanische Unkrautbekämpfung

Einböck-Hackgeräte überzeugen durch ihre Multifunktionalität in der mechanischen Unkrautbekämpfung, wie zum Beispiel bei Rüben-, Mais-, Kartoffelkulturen und im Gemüsebau etc.

Zusatzausrüstungen wie autonome Lenkung, Kameralenkung, eine GPS-gesteuerte hydraulische Hackelemente-Aushebung oder Düngerund Saatgutausbringung stehen ebenfalls zur Auswahl.

Weitere Maschinen aus dem breiten Sortiment der Aebi Suisse für den modernen Pflanzenbau sind am Stand ersichtlich.

www.aebisuisse.ch 

Anicom AG Stand 3.1.13/Halle 3.1

Mit Anicom gewinnen!

Am Stand der Anicom sind aktuelle Informationen zu Produktionschancen, neusten Projekten und Marktaktualitäten zu erhalten. Zudem bietet sich die Möglichkeit, an einem Wettbewerb teilzunehmen, der ganz im Zeichen der Anicom App steht. Zu gewinnen sind Wertgutscheine der LANDI und als Hauptpreis winkt ein Wellnesswochenende im Wert von 600 Franken.

Ein Besuch in der Halle 3.1 am Stand der Anicom lohnt sich. Das ganze Team freut sich auf jede Frage und spannende individuelle Beratungsgespräche!

www.anicom.ch 

UFA AG Stand 3.1.14/Halle 3.1

Die UFA AG sagt «Merci»!

2018 feiert die UFA ihren 60. Geburtstag – und alle Kunden pro fitieren davon. Bei einem Besuch am UFA-Stand in der Halle 3.1. ist mehr zum UFA-Jubiläum zu erfahren. Monatlich wird eines der exklusiven UFA-Futter oder -Spezialitäten als Futter des Monats mit einem «Merci-Rabatt» angeboten. Im Februar ist es die Milchviehspezialität UFA top-form (DAC), die mit Fr. 20.–/100 kg aktioniert ist.

Weiter laufen aktuell Aktionen auf folgenden Produkten: UFA-Startphasenfutter, UFA-Milchviehfutter, UFA Schaf- und Ziegenfutter, und UFA 304/304-2/474-5 BIO.

www.ufa.ch 

Sepp Knüsel Stand 9.1.33/Halle 9.1

Eigenentwicklungen begeistern

An der Tier&Technik zeigt das Familienunternehmen Sepp Knüsel zusammen mit ihren Händlern eine breite Produktepalette.

Die Eigenentwicklungen: die Knüsel Mähwerke, Bandrechen und der Rigitrac überzeugen auf dem Markt. Die Sepp Knüsel AG ist bestrebt, den Kunden top Produkte anbieten zu können.

Mit dem Import der Antonio Carraro Mähtraktoren, SIP-Heuerntemaschinen und dem Caron-Transporter stärkt die Firma ihr vielseitiges Angebot.

www.knuesel-sepp.ch 

Bächtold Landtechnik Stand 9.1.26/Halle 9.1

Moderne Heukrananlagen

Die überarbeiteten, topmodernen Bächtold-Heukrananlagen überzeugen durch ihre Vielseitigkeit und der enormen Schlagkraft. Die neue, geräumige Kabine lässt keine Wünsche offen. Dank dem Baukastenprinzip gibt es für jede Scheune, auch Spezialfälle, eine Lösung.

Interessant für Nachrüstungen: Die tausendfach bewährten Bächtold-Greifer werden mit einem kompakten Hydraulikaggregat ausgerüstet, und können somit auf alle Marken bestehender Brückenkrane und mechanischen Hängedrehkrane nachgerüstet werden!

www.baechtold-landtechnik.ch 

Fachwissen an den Foren

Die Foren bilden eine wichtige Ergänzung zu den Tierausstellungen. In diesem Jahr finden folgende Themen zum Bereich der Tierhaltung statt :

  • Homöopathie in der Nutztierpraxis – ein Beitrag zur Reduktionder Antibiotikaresistenz 
  • Karpaten Meat – von Gras zu Angus Beef 
  • Erfolgreich Milch produzieren aus Gras 
  • Wirtschaftlichkeit, Erfolgsfaktoren und praktischeErfahrungen 
  • Raumplanung – Bauen ausserhalb der Bauzone für bodenunabhängigeBetriebe

Täglich findet zudem der «Säue-ler-Treff» am Stand der Suisseporcs statt, bei dem sich Schweineproduzenten austauschen und verpflegen können. Natürlich sind auch die Tierkategorien Geflügel und Kleinwiederkäuer präsent – es werden Tiere ausgestellt und die Zuchtverbände sind an den Ständen vor Ort. 

«Die Tier&Technik bietet spannende Tierschauen und zahlreiche Innovationen im Bereich der Landtechnik»

UFA Revue: Was sind die Höhepunkte der diesjährigen Tier-Ausstellungen? Welches sind die Herausforderungen?

alt_text

Claudia Winkler ist Messeleiterin der Fachmesse Tier&Technik.

(zvg)

Claudia Winkler: Wir sind sehr stolz, dass wir als Ergänzung zu den Milchviehrassen und den Angus-Rindern Grauvieh Schweiz für die Tier&Technik gewinnen konnten. Die Rasse liegt im Trend. Das rätische Grauvieh ist ein leistungsstarkes Zweinutzungstier. Die neuen Vorgaben zur Ultraschall-Untersuchung bei den Elite-Kühen sehen wir von Tier&Technik als Chance, das Tierwohl zu verbessern. Es wird eine Herausforderung sein, die wir gerne annehmen.

Welche Trends im Bereich der Landtechnik bemerken Sie seitens der Aussteller?

Winkler: Die Messe bietet neben dem persönlichen Kontakt auch Innovationen in der Landwirtschaft und zeigt damit den aktuellen Stand der Entwicklung auf. Die Landtechnik entwickelt sich mit rasantem Tempo. Besonders im Bereich der Digitalisierung geschieht momentan sehr viel. Unsere Sonderschau präsentiert Drohnen und Roboter in der Landwirtschaft. Die Digitalisierung hat noch viel Potenzial, das wird die Landwirtschaft weiterhin beschäftigen – das zeigen auch unsere Aussteller.

Können Sie uns schon etwas über die spannenden Forums-Referate verraten?

Winkler: Besonders freue ich mich auf das Eröffnungsreferat von Werner Salzmann, Nationalrat und Präsident des Schweizerischen Verbands für Landtechnik SVLT. Er wird uns über «Chancen und Risiken der Digitalisierung» berichten. Passend zur Sonderschau «Drohnen und Roboter in der Landwirtschaft» referiert Nicole Berger vom BFH-HAFL über Multikopter im Feldeinsatz. Im traditionellen EGA Forum wird über Möglichkeiten der Raumplanung mit dem Fokus «Bauen ausserhalb der Bauzone für bodenunabhängige Betriebe» informiert. Auch Referate zur Homöopathie in der Nutztierpraxis sowie zur Fleisch- und Milchproduktion stehen auf dem vielseitigen Programm.

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen