Eisele Tauchmotorrührwerk mit Energiesparmotor

Eisele, führender Hersteller von Pumpen und Rührwerken für den Agrar- und Biogasbereich, hat ein neues Tauchmotorrührwerk GTWSI-EX 206-E für EX-Schutz Zonen 1 und 2 entwickelt, das von einem Energiesparmotor der Energieeffizienzklasse IE5 angetrieben wird und der «Ultra Premium Efficiency» Kategorie gemäss EU-Ökodesign-Verordnung entspricht. 

GTWSI-EX_206-E

Publiziert am

Die Effizienzklasse IE5 bei Biogasrührwerken für den Atex-Bereich ist derzeit weltweit einzigartig. In Verbindung mit Frequenzumrichtern ergeben sich Stromeinsparungen von bis zu 45 % im Vergleich zu konventionellen Tauchmotorrührwerken. In Deutschland besteht die Möglichkeit zur Bezuschussung der Investition mit 40 % durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) nach Modul 1.
Die Tauchmotorrührwerke GTWSI-EX 206-E sind für alle Biogas-Anlagenbetreiber, Anlagenbauer und Serviceunternehmen interessant. Da sich die explosionsgeschützten Tauchmotorrührwerke von Eisele generell für die Zonen 1 und 2 eignen, haben die Betreiber maximale Sicherheit. 

Höchstes Energieeinsparpotential

Das Tauchmotorrührwerk GTWSI-EX 206-E ist für Substrat-Temperaturen bis 65°C ausgelegt und damit für alle thermophilen Anlagen mit hohen Prozesstemperaturen, die üblicherweise bei etwa 50°C bis 57°C liegen, geeignet. Die zulässige Tauchtiefe beträgt bis zu 25 m. Das Rührwerk mischt mit seiner 15-kW-Antriebsleistung auch dickflüssige Medien im Dauereinsatz energieeffizient durch.
Die Antriebe der Rührwerke GTWSI-EX 206-E werden bei Eisele in der hauseigenen Motorenfertigung entwickelt und produziert. Das Rührwerk erreicht aufgrund des IE5-Antriebs das höchste Energieeinsparpotential, das momentan auf dem Markt verfügbar ist. Gleitringdichtungen im Gehäuse befinden sich sowohl auf der Motor- als auch auf der Medium-Seite. Die Isolationsklasse nach IEC 34-1 beträgt 180°C (Isolierstoffklasse H). Dies ist ein hervorragender Wert für die maximal zulässige Temperatur der Isolierung des Motors, die sich aus der Umgebungstemperatur und der Erwärmung des Motors ergibt. Der Propeller, der Schlitten und die Einbauteile-Teile im Gasbereich sind serienmässig in Edelstahl ausgeführt.

Wirkungsgrad von über 96 %

Der eingesetzte Synchronmotor erreicht einen Wirkungsgrad von über 96 %, der im Gegensatz zu Asynchronmotoren auch bei niedrigen Drehzahlen sehr hoch bleibt. Er erzeugt im Gegensatz zu Asynchronmotoren etwa 40 % weniger Wärme in der Wicklung, wodurch sich die thermische Belastung der Geräte erheblich minimiert. Ausserdem ermöglichen Grösse und Ausführung des Gehäuses eine gute effektive Ableitung der Wärme und äusserst vibrationsarme Laufeigenschaften.
Die optimierte Flügelgeometrie von Breitblattpropeller und Nabe sorgt für noch mehr Laufruhe und Schubleistung beim Rühren – das alles bei einem deutlich geringerem Leistungsbedarf und höheren Standzeiten. Die neuen Edelstahlpropeller sind in den Tauchmotorrührwerken GTWSB und GTWSI-EX bereits serienmässig verbaut. Das führt insgesamt zu einer verlängerten Lebensdauer und noch höheren Standzeiten – und dass, obwohl die Tauchmotorrührwerke von Eisele in diesen Punkten ohnehin seit jeher technologisch führend sind.

Quelle: Eisele 

Meistgelesene Artikel

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen