category icon

Nutztiere

Fruchtbare Mutterschweine trotz Hitze

Steigen im Sommer die Temperaturen, wird es den Schweinen zu heiss. Die Hitze reduziert ihre Fresslust. Dadurch nehmen die Tiere zu wenig Nährstoffe und Vitamine auf. Dies hat negative Folgen auf die Gesundheit und Fruchtbarkeit der Zuchtschweine. Doch wie wird dem Sommerloch vorgebeugt?

Da Schweine nicht schwitzen können, kühlt ein beschatteter Auslauf.

Da Schweine nicht schwitzen können, kühlt ein beschatteter Auslauf.

3360Herzogenbuchsee

(UFA-Revue)

Publiziert am

Aktualisiert am

Rindvieh- und Kaninchenspezialistin, UFA-Beratungsdienst

UFA-Beratungsdienst

Wird es den Tieren zu heiss, fressen sie weniger. Das Fazit hiervon ist, dass die Schweine zu wenig Mineralstoffe und Vitamine aufnehmen. Dieses Manko kann besonders zu negativen Auswirkungen auf die Rausche und die Follikelbildung führen. Dadurch wird die Trächtigkeitsrate und die Anzahl Föten reduziert. Diese Tatsache führt dazu, dass in den Wintermonaten Ferkel fehlen.

Durch das gezielte Erhöhen der Vit-amin- und Mineralstoffkonzentration in der Ration vor und nach der Rausche, kann das Zuchtschwein trotz vermindertem Verzehr die benötigte Menge aufnehmen. Dadurch wird die Rausche gut sichtbar und die Follikelbildung wird nicht beeinträchtigt.

Die Fruchtbarkeit sichern

Die Fruchtbarkeit steht und fällt mit dem Funktionieren des Hormonhaushaltes. Ohne die benötigte Hormonmenge gibt es keine Rausche und keine Trächtigkeit. Damit der Körper des Zuchtschweines diese immens wichtigen Hormone produzieren kann, braucht es Energie und Vitamine. Durch die hitzestressbedingte Verzehrverminderung fehlt dem Zuchtschwein beides. Der gezielte Einsatz von Mineralsalzen fördert die Rausche der Zuchtschweine. Eine ausreichende Vitaminversorgung im Zusammenspiel mit einem Energieschub macht nicht nur die Rausche gut sichtbar, sondern fördert auch die Follikelbildung und deren Reifung. Durch eine optimale Versorgung der Zuchtschweine wird nicht zuletzt die Einnistung der befruchteten Embryonen positiv beeinflusst.

Den Zeitpunkt nicht verpassen

Eine gute Mineralsalzversorgung ist über das ganze Jahr wichtig. Dies kann durch die Fütterung von 50 g UFA 390 je Tier und Tag erreicht werden.

Jedoch genügt dies alleine nicht, um dem Sommerloch entgegenzuwirken. Aufgrund des reduzierten Verzehrs sollte die Mineralsalz- und Vitamin konzentration durch eine zusätzliche Gabe von beispielsweise UFA 989 Natur Extra erhöht werden. Dieses Mineralsalz ist reich an Vitaminen. Idealerweise verfüttert man 20 – 30 g UFA 989 Natur Extra je Tier und Tag ab zwei Wochen vor der Rausche. Wird zeitgleich schnellverfügbare Energie in die Ration gebracht, wird der positive Effekt dieses Mineralsalzes auf die Fruchtbarkeit noch verstärkt.

Bei Fragen rund um die ideale Mineralsalz- und Vitaminversorgung stehen die UFA Bio-Spezialisten gerne zur Verfügung.

Schweine können nicht schwitzen

Damit der Verzehr der Zuchtschweine in den heissen Sommermonaten möglichst hoch bleibt, sollte der Hitzestress durch weitere Massnahmen reduziert werden. Nebst den Fütterungsmassnahmen ist eine gute Wasserversorgung essentiell.

Schweine können nicht schwitzen. Deshalb müssen sie sich anderweitig abkühlen. Im Minimum wird der Auslauf der Schweine mit einem Schattennetz abgedunkelt und beschattet. Weiter empfiehlt sich der Gebrauch einer Verneblungsanlage. Im Wassernebel können sich die Tiere gut abkühlen. Falls möglich, wird den Zuchtschweinen im Wühlareal oder auf der Weide eine Möglichkeit zum Suhlen angeboten.

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen