fenaco-LANDI

fenaco und YASAI investieren in Vertical Farming

fenaco Landesprodukte, eine strategische Geschäftseinheit der fenaco Genossenschaft, und das ETH Spin-Off YASAI realisieren gemeinsam eine Pilotanlage für Vertical Farming in der Schweiz. Mit der Investition von CHF 500 000 in die YASAI AG beteiligt sich die fenaco Genossenschaft an dem Bau der Pilotanlage in Zürich und unterstreicht ihre führende Position als innovatives Unternehmen in der Land- und Ernährungswirtschaft.

Publiziert am

Die Ansprüche der Konsumenten an gesunde, sichere und nachhaltig produzierte Lebensmittel verlangt von der Land- und Ernährungswirtschaft innovative Lösungen. Mit der Beteiligung an einer Pilotanlage für die neuartige Produktionsform Vertical Farming will fenaco Landesprodukte die Vorteile dieser Anbaumethode verifizieren: Dank der gestapelten Bauweise steigert sie die Produktivität um den Faktor 10 bis 15 pro Quadratmeter. Der Wasserverbrauch kann um 90 Prozent gesenkt werden.

Es kommen keine oder nur Kleinstmengen von Pflanzenschutzmitteln zum Einsatz. Ausserdem erlaubt die ganzjährige Indoor-Produktion ein Wachstum während 24 Stunden und 365 Tagen im Jahr und es ist möglich, den Anteil von Schweizer Gemüse und Kräutern zu steigern. Zudem soll die Wirtschaftlichkeit für verschiedene Produktkategorien belegt und der Energieverbrauch durch die Nutzung von Synergien gesenkt werden.

Ein starkes Zeichen für die Innovation in der Land- und Ernährungswirtschaft

fenaco steigt in das Gebiet des Vertical Farming ein und realisiert gemeinsam mit YASAI eine Pilotanlage. Das Investment beläuft sich über CHF 500 000 in Form eines Darlehens. Es ist ein starkes Zeichen für die Innovation in der Land- und Ernährungswirtschaft der Schweiz. Die Partnerschaft mit dem ETH Spin-Off ermöglicht fenaco das Potenzial für Vertical Farming besser zu verstehen und bei positivem Verlauf Skaleneffekte mit grösseren Anlagen auszuschöpfen. Dabei wird einerseits das Produktportfolio im Anbau und in der Vermarktung getestet und anderseits werden im Rahmen eines Forschungsprojekts in Zusammenarbeit mit Agroscope zentrale agronomische Fragestellungen bearbeitet.

«Wir arbeiten am Bauernhof der Zukunft und betrachten diese Investition als Vorleistung und Entscheidungsgrundlage für künftige Investitionen unserer Produzenten» sagt Markus Hämmerli, Leiter fenaco Landesprodukte und Forschungskooperationen. Das Engagement orientiert sich somit am Zweckartikel der fenaco Genossenschaft: die Schweizer Landwirtinnen und Landwirte bei der wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Unternehmen zu unterstützen. «Wir wollen auch in Zukunft nicht selber produzieren, sondern mit unseren Erfahrungen im Bereich Vertical Farming ein neues, profitables Geschäftsfeld für die Landwirtinnen und Landwirte erschliessen» bekräftigt Daniel Schwab, Leiter Category Gemüse bei fenaco Landesprodukte die Haltung von fenaco. Zu diesem Zweck wurde ein Soundingboard mit Gemüseproduzenten aus der Region Seeland gegründet.

  
Industrie- und Technologie-Know-how gehen Hand in Hand

Das ETH Spin-Off YASAI unter der Führung von CEO Mark Essam Zahran ist der ideale Partner für fenaco. Die vier Gründer und Mehrheitsaktionäre verfügen über ein ausgezeichnetes Know-how im Bereich Soft- und Hardware sowie über ein grosses internationales Netzwerk. Nach mehreren erfolgreichen Finanzierungsrunden ist das finanzielle Engagement der fenaco und der damit verbundene Bau der ersten Pilotanlage in der Schweiz ein wichtiger Meilenstein für das noch junge Unternehmen.

«Dank der Zusammenarbeit mit fenaco haben wir nun einen starken Industriepartner mit viel Markt- und Kundenwissen aus der Landwirtschaft an unserer Seite. Dies ist bei der Skalierung der Technologie und beim Markteintritt in der Schweiz äusserst wertvoll», sagt Mark Zahran von YASAI. Die Partnerschaft mit fenaco ermöglicht YASAI insbesondere auch den nationalen Vertrieb der produzierten Gemüse und Kräuter im Detailhandel und in der Gastronomie.

Über die fenaco Genossenschaft

Die fenaco ist eine Agrargenossenschaft mit über 100-jähriger Idee. Sie liegt in den Händen von 183 LANDI und deren gut 44 000 Mitgliedern, davon über 23 000 aktive Schweizer Bäuerinnen und Bauern. Als Vermarktungspartnerin der Landwirtinnen und Landwirte sorgt die fenaco dafür, dass die wertvollen Schweizer Lebensmittel zu den Kundinnen und Kunden kommen – von Obst, Gemüse, Kartoffeln und Getreide bis hin zu Eiern, Fleisch und Getränken. Als Lieferantin bietet die fenaco eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen, die es für eine nachhaltige, effiziente und marktorientierte Landwirtschaft braucht. Zu den bekanntesten Marken der fenaco gehören die Getränkeherstellerin RAMSEIER Suisse, die Fleischverarbeiterin Ernst Sutter, die Detailhändlerinnen Volg und LANDI, die Düngerhändlerin LANDOR, die Futtermittelherstellerin UFA sowie die Energieanbieterin AGROLA. Die fenaco Genossenschaft mit Sitz in Bern beschäftigt über 10 000 Mitarbeitende und erzielte 2019 einen Nettoerlös von CHF 7 Mrd. 

Über YASAI

YASAI revolutioniert die Art und Weise, wie Lebensmittel im 21. Jahrhundert produziert werden. Basierend auf einer Kreislaufwirtschaft, bietet das ETH Zürich Spin-Off „Vertical Farming as a Service“ an - eine schlüsselfertige Lösung, welche dem Kunden hilft Vertical Farms und deren Produkte zu kreieren, zu betreiben und zu vermarkten. YASAI ermöglicht seinen Kunden mehr mit weniger anzubauen und trägt somit zur Kreation eines zirkulären Lebensmittelproduktion-Systems bei in Städten und Regionen mit einem Mangel an landwirtschaftlichen Ressourcen wie Frischwasser oder fruchtbarem Land. YASAI erhöht die Biodiversität durch die Verdichtung der Lebensmittelproduktion mittels Ressourcen schonenden Technologien und verringert den Gebrauch von Pestiziden drastisch. YASAI ersetzt Importe und reduziert Produktionskosten durch den Fokus auf Lokalität und beste Qualität.

Quelle: fenaco

Newsletter

Newsletter

Jetzt Newsletter abonnieren und tolle Preise gewinnen!

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen