category icon

Landtechnik

Die Technologie im Dienst des Weinbaus

Die Weinproduktion ist arbeitsintensiv und der Einsatz von Maschinen erleichtert die Arbeit erheblich. Obschon die aktuellen Maschinen nicht in allen Weinanlagen genutzt werden, ist es beeindruckend, welch steile Hänge damit bearbeitet werden können.

Publiziert am

Aktualisiert am

Redaktor, UFA-Revue

Arbeitserleichterung

Maschinen erleichtern seit einigen Jahrzehnten auf vielen Weingütern die Arbeit. Es gibt ein breites Angebot an spezifischen Maschinen, die für die Arbeiten zu jeder Jahreszeit vom Entblättern über den Vorschnitt bis zum Beseitigen des Rebholzes eingesetzt werden können.

Im Bereich Schlepper werden zwei Haupttypen von Fahrzeugen unterschieden: der Schmalspurtraktor und der Stelzentraktor. Der Schmalspurtraktor ist vielseitig einsetzbar und kann in Kombination mit vielen Maschinen verwendet werden. Die Stelzentraktoren können ebenfalls für viele Arbeiten eingesetzt werden. Der Hauptunterschied der beiden Maschinen besteht vor allem im Gewicht und der Fahrzeugbreite, was sich auch unterschiedlich auf den Bodendruck auswirkt. Zwar hat der Schmalspurtraktor ein geringeres Gewicht, jedoch fahren seine Räder relativ nahe an den Rebstock heran und verdichten so den Boden über den Hauptwurzeln. Die Räder des Stelzentraktors befahren eher die Mitte des Rebenzwischenraums mit weniger Wurzelwerk. Hingegen ist der Stelzentraktor deutlich schwerer und oftmals mit grösseren Reifen ausgestattet.

Unkrautbehandlung

Im Frühjahr erfolgt die Unkrautbehandlung hauptsächlich chemisch. Es gibt auch mechanische Methoden, die weiterentwickelt werden, um so den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln künftig zu reduzieren. Die Zwischenräume bleiben immer häufiger begrünt und die chemische Bekämpfung wird begrenzt. Der Unterhalt der Pflanzenzwischenräume erfolgt vielfach mit Kreiselmähern. Diese sind mit einem Schutzgehäuse versehen, um möglichst gut vor abspringenden Steinen und Erdteilen zu schützen. Dank einem Übertragungssystem mit einem Riemen muss der Motor nicht auf dem Mäher positioniert werden, somit kommt er nicht in Kontakt mit den Trauben niedriger Reben.

Schneidende und kraftbetriebene Zwischenreben-Geräte

Verschiedene Hersteller wie Clemens, Braun, Pellenc oder Boisselet haben schneidende und rotierende Geräte im Angebot, die mit einem Ablenksystem ausgestattet sind – dadurch wird das Verletzen des Rebstocks verhindert – und die zur Bodenbearbeitung zwischen den Reben zum Einsatz kommen. Die Cutmatic des französischen Herstellers Boisselet gehört zur Gruppe der schneidenden Geräte. Sie besteht aus einer flachen, 300 bis 500 mm langen horizontalen und flachen Klinge mit einer Scheibe oder Schar vom Typ Vorschäler und wird für oberflächige Hackarbeiten eingesetzt. Sie ermöglicht eine zügige und effiziente Bodenbearbeitung, die pflanzennah, sicher und oberflächig erfolgt. Es sind auch unterschiedlich zusammengesetzte Zwischenstock-Hackgeräte zum herkömmlichen Freilegen der Erde erhältlich.

Kraftbetriebene Geräte

Das Sortiment kraftbetriebener Geräte, also rotierender Geräte, ist mit Scheiben, Zinken und auch Bürsten vielseitiger. Die Bodenbearbeitung ist im Allgemeinen intensiver. Diese Geräte können auf einem Schmal-spur- oder Stelzentraktor angebracht werden. Sie können genau eingestellt werden, was ein effizientes und pflanzennahes Arbeiten ermöglicht, ohne dass dabei die Maschine mit der Pflanze in Berührung kommt. Das Sortiment von Boisselet wird in der Schweiz von Grunderco vertrieben und umfasst auch ein Modell mit Scheiben (Discomat), das zum Abtragen der Erddämme zwischen den Pflanzen entwickelt wurde. Es verfügt über eine vertikale Nabe mit Metallschaufelblättern. Ein anderes rotierendes Modell ist mit drei L-förmigen Zinken ausgestattet (Starmatic) und ist vor allem für die verstopfungsfreie Bearbeitung von Böden geeignet, die stark von Steinen durchsetzt oder stark begrünt sind. Das Petalmatic-Modell dient zur oberflächigen Unkrautbekämpfung. Die Scheibe verfügt hier über eine vertikale Nabe ohne Schaufeln, um das Wegtragen der Erde zu verhindern. Beim Bros-matic-Modell handelt es sich um eine rotierende Rundbürste aus Metall, die bei der oberflächigen Unkrautbehandlung zum Einsatz kommt.

alt_text

Starmatic für eine rotierende Bodenbearbeitung.

Entlauben

Mit dem Entlauben im Sommer sollen verschiedene Ziele erreicht werden. Die Methode trägt zu einer besseren Belüftung der Traubenzone bei, reduziert den Fäulnisbefall (Botrytis) und die Pflanze kann die Pflanzenschutzprodukte besser aufnehmen. Die Gerätemodelle mit doppeltem Luftstrom der Firma Collard ermöglichen ein frühzeitiges Entlauben. Die Luftsäulen entfernen die Blätter nachhaltig und gleichzeitig werden die Trauben von den Blütenblättern befreit, was das Botrytis-Risiko senkt. Die Trauben werden früher der Sonneneinstrahlung ausgesetzt und sind so weniger hitzeanfällig. Mit einer fachmännisch durchgeführten Entlaubung können Pflanzenbehandlungen gezielter erfolgen, es wird die Feuchtigkeit herabgesetzt und die Ernte erleichtert. Die Maschinen können auf die Arbeitsbreite der zu entlaubenden Reihe, d. h. auf eine Spannbreite von 30 bis 60 cm eingestellt werden. Die Arbeit kann somit der Traubenzone angepasst werden.

alt_text

Petalmatic-Scheibe zur oberflächigen Bodenbearbeitung.

Stelzentraktor

Dieser Maschinentyp ist bei einer hohen Auslastung während der ganzen Saison interessant. Die heutigen Modelle, beispielsweise jene vom Hersteller Bobard, zeichnen sich durch eine moderne und effiziente Technologie und viele Einsatzmöglichkeiten aus. Sie sind mit einem Monocoque-Fahrwerk und einem hydrostatischen Getriebe ausgestattet. Die Leistung der Perkins Motoren reicht bis über 170 PS und sie erfüllen die Emissionsnorm Tier 4. Das Bobard Modell 1084 erlaubt mit dem hydrostatischen Getriebe eine Arbeitsgeschwindigkeit von 0 bis 10 km/h und eine Strassengeschwindigkeit von 30 km/h. Es gibt drei Antriebssysteme: für Feldarbeiten 4×4 integral oder 2×4 und für die Strasse 2×4. Der Schleuderschutz ist permanent und die Wendigkeit ist proportional zum Lenkwinkel.

alt_text

Cutmatic für eine flache Bodenbearbeitung.

Das Fahrzeug bietet modernsten Komfort mit einer vom Fahrgestell isolierten Führerkabine auf Silentblöcken und einer Druckkabine mit Klimaanlage. Je nach Bereifung beträgt die zulässige Nutzlast zwischen 1300 und 2900 kg. Die Maschine kann als Werkzeugträger verwendet und mit einer Spritzeinrichtung, einem Laubschneider und einem Bodenbearbeitungsgerät ausgestattet werden. Einige Modelle lassen sich mit einem Pflücker ergänzen und kommen bei der Traubenlese zum Einsatz.

Traubenerntemaschine

Mitte der 1970er Jahre tauchten die ersten Traubenerntemaschinen auf. Sie wurden stetig weiterentwickelt und heute gibt es Kompaktmodelle, die auch mit leistungsstarken Sortiersystemen ausgestattet sind. Die Motoren mit Partikelfilter und SCR (Selectiv Catalytic Reduction) erfüllen die Emissionsnorm Tier 4B. Die Kabinen verfügen über leistungsfähige Filtersysteme und bieten dem Fahrer beste Bedingungen.

alt_text

Doppelreihiger Entlauber von Collard.

Fazit

Die Unkrautbekämpfung im Weinbau kann mechanisch oder kombiniert mit Herbiziden erfolgen. Bei den Pflanzenreihen müssen die Werkzeuge den Boden bearbeiten oder die Begrünung möglichst nahe an den Rebenpflanzen mähen, ohne diese dabei zu berühren oder zu verletzen. Obschon alle Maschinen mit speziellen Abtragungssystemen ausgestattet sind, ist eine sorgfältige und genaue Handhabung und eine angepasste Arbeitsgeschwindigkeit unbedingt erforderlich, damit die Reben nicht beschädigt werden. Das gleiche gilt für die Traubenerntemaschinen, die genau eingestellt werden müssen, damit die Rebstöcke nicht verletzt oder abgebrochen werden. Trotz Technologie auf höchstem Niveau ist auch hier ein präzises Einstellen der Maschine erforderlich. 

Autor   Jean-Pierre Burri, UFA-Revue, 1510 Moudon

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen