Lemken integriert Pflanzenschutzsparte

Pflanzenschutztechnik nun mit dem Markennamen Lemken und in blauer Farbe. 

Publiziert am

Vor fünf Jahren hat der Landtechnikspezialist Lemken das niederländische Unternehmen Machinefabriek Steketee B.V. übernommen. Damit erweiterte Lemken sein Produktportfolio im Bereich Pflanzenschutz um Geräte zur mechanischen Unkrautbekämpfung und für eine zukunftsorientierte kameragestützte Maschinenführung. Nun ist die vollständige Integration der Pflanzenschutzsparte ab November 2023 vollzogen: Aus Steketee wird Lemken und die Maschinen werden statt in Steketee rot in Lemken blau ausgeliefert. Diese strategische Entscheidung markiert einen Meilenstein in der Entwicklung beider Unternehmen und bietet vielversprechende Chancen für zukünftiges Wachstum und Innovation. 
2018 war die gemeinsame Zielsetzung, den Standort im niederländischen Stad aan’t Haringvliet auszubauen und die Produktionskapazitäten zu erweitern. Dabei wurde auf die 50-köpfige, erfahrene und kompetente Belegschaft vor Ort gesetzt. Seit der Übernahme von Steketee hat Lemken hart daran gearbeitet, die Synergien zwischen den beiden Organisationen zu maximieren. Die Integration der Teams, Prozesse und Technologien verlief äusserst erfolgreich und hat bereits zu einer verstärkten Innovationskraft und einem erweiterten Serviceangebot geführt. Das kommt vor allem in den Bereichen Vertrieb, Agrotraining (Schulung) und After-Sales zur Geltung.

Next Step, next speed

Die vollständige Integration von Steketee in die Lemken-Familie ist ein bedeutender Schritt, der die Position in der Branche stärkt und die Grundlage für zukünftiges Wachstum legt. So wird 2024 der Fokus auf die Erschliessung neuer Märkte in Europa und der Überseemärkte gelegt. «Wir sind stolz darauf, die Ressourcen zu bündeln, um noch besser auf die Bedürfnisse der Landwirte eingehen zu können. Die Kunden von Steketee werden von dieser Integration stark profitieren, da sie Zugang zu einem erweiterten Sortiment an Lösungen erhalten, das auf dem umfassenden Fachwissen und der Erfahrung beider Unternehmen aufbaut», erklärt Yves Desjardins, Leiter Vertrieb/CSO. 
Ein weiterer zukunftsweisender Schritt ist die Erweiterung der Produktionskapazitäten. In Dinteloord, rund 30 Kilometer vom bisherigen Standort entfernt, wird im November die Produktion in Betrieb genommen, damit die steigende Nachfrage – der Umsatz wurde in den vergangenen Jahren verdreifacht – gedeckt werden kann. Das Team von aktuell 60 Mitarbeitern soll dazu in den kommenden Jahren verdoppelt und Dinteloord zum Lemken Kompetenzzentrum CropCare ausgebaut werden. Dazu wird das Produktportfolio an Maschinen zur mechanischen Unkrautbekämpfung und für den chemischen Pflanzenschutz kontinuierlich angepasst und erweitert. Kamerasteuerung IC-Light +, SprayHub und SprayKit zur Bandspritzung im Bereich des chemischen Pflanzenschutzes und der Lemken Striegel Thulit für die mechanische Unkrautbekämpfung sind die Neuheiten, die Steketee und Lemken bereits 2023 vorgestellt haben.

Damit sind die strategischen Planungen noch nicht abgeschlossen. Lemken will Landwirten und Lohnunternehmern als der «Partner for Next Level Farming» und anerkannter Player für modernen und innovativen Pflanzenschutz im Acker- und Gemüsebau sowie bei Sonderkulturen zur Seite stehen.

Quelle: Lemken 

Schwein

Agrarquiz: Darmgesundheit beim Schwein

Hier gehts um die Darmgesundheit beim Schwein. Was für Auswirkungen hat die Futterzusammensetzung beim Schwein? Oder was versteht man unter dem Begriff Mikrobiom? 

Zum Quiz
Getreide-Quiz

Getreide-Quiz

Testen Sie Ihre Fachkenntnisse. Machen Sie mit am Agrar-Quiz der UFA-Revue. Warum kann Mais als Vorfrucht im Weizen Probleme verursachen? Welchen Nachteil haben konventionelle Weizensorten oftmals im Bio-Anbau?

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.