Neue Ladestation von Naïo und Varta

Naïo Technologies, Experten für Agrarrobotik-Lösungen, und Varta, Technologie- und Innovationsführer in Schlüsselbereichen der Batterietechnologie, haben sich zusammengetan, um eine autonome transportable Ladestation für Roboter zu schaffen, die Landwirten leistungsstärkere Robotik- Lösungen bietet. Der erste Prototyp wird auf der FIRA 2020 vom 8. bis 10. Dezember 2020 vorgestellt. Die Veranstaltung findet online statt. 

NAIO-IMG_9308-copie-e1604383068206-2048x1363

Publiziert am

Beim Ziel dieser Zusammenarbeit sind sich die beiden Unternehmen einig: Es geht um die Bereitstellung von End-to-End-Lösungen für eine Fernladestation, die keinen Anschluss an das Stromnetz benötigt. Dies ist aufgrund drahtloser Lösungen möglich, die mit Solarstrom oder Strom aus anderen regenerativen Energiequellen betrieben werden. Dadurch wird die Benutzerinteraktion während des Betriebs verringert. Wenn die Batterie der Roboter leer ist, navigieren sie selbsttätig zu ihren Ladestationen. Sowohl Naïo als auch Varta möchten den Landwirten die Möglichkeit bieten, einen Roboter 24 Stunden lang zu verwenden, ohne sich um die Stromversorgung sorgen zu müssen. Dies ist insbesondere in der Hochsaison von grossem Vorteil.

Varta sieht in der Agrarrobotik einen aufstrebenden Wachstumsmarkt: «Durch die Einbringung unseres Fachwissens und unserer Erfahrung in Agrobots kann sich Naïo Technologies als Marktführer auf seine Kernkompetenz konzentrieren: die Kombination von Robotik und Landwirtschaft zu einem vollen Erfolg zu machen. Mit Varta können die Roboter effizienter arbeiten, da unsere Energieverwaltungslösung das Laden schneller, flexibler und einfacher macht, während unsere fortschrittliche Batterietechnologie eine höhere Leistung ermöglicht», sagt Steve Saunders, Key Account Manager für Grossbritannien und Frankreich bei Varta.

Zwei Proofs of Concept wurden gestartet, um die Machbarkeit der Lösungen zu testen: Beim ersten werden die Batterien von Varta in Oz integriert, dem ersten Roboter von Naïo Technologies, der speziell für den Gemüseanbau entwickelt wurde und bereits von mehr als 120 Landwirten verwendet wird. Die Autonomie des Roboters soll um mehr als 30 Prozent ansteigen. Der zweite Proof of Concept besteht in der Schaffung einer Solarladestation, die direkt vor Ort eingesetzt werden kann. Diese Feldladestationen werden eine Weltneuheit für die Agrarrobotik sein.

«Dank unserer Erfahrung in der Agrarrobotik können wir uns mit Varta problemlos über die bestehenden Herausforderungen aus Anwendersicht austauschen. Wie bei allen unseren Robotern ist es unsere Priorität, den Endnutzern, den Landwirten, eine einfache Lösung mit möglichst geringen Einschränkungen für ihre täglichen Aktivitäten anzubieten. Dank des renommierten Fachwissens von Varta freuen wir uns sehr, diese Richtung weiter voranzutreiben», sagt Gaëtan Severac, Mitbegründer von Naïo Technologies.

Der erste Prototyp wird auf der FIRA 2020, dem Internationalen Forum für Agrarrobotik, vom 8. bis 10. Dezember 2020, auf einer digitalen Plattform vorgestellt. 

Quelle: Naïo Technologies / Varta  

Agrar-Quiz: Freizeitaktivitäten

Agrar-Quiz: Freizeitaktivitäten

Im Frühling nehmen Freizeitaktivitäten im Freien wieder zu. Testen Sie beim Agrar-Quiz der UFA-Revue Ihr Wissen zum freien Betretungsrecht, zum Bodenrecht, zu Haftungsfragen oder zu agrotouristischen Angeboten und Events auf dem Hof.

Zum Quiz
Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Agrar-Quiz: Was gilt bei Gülle?

Testen Sie Ihr Wissen. Machen Sie mit an unserem Agrar-Quiz zum Thema Gülle. Warum ist die Lagerung von Gülle im Winter obligatorisch? Mit welchem Gerät werden Ammoniakverluste am meisten reduziert? Wissen Sie die Antwort? Dann los. 

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.