Neuer Bandschwader: Mergento VT 9220

Der Grünlandspezialist Pöttinger hat wieder ein neues Produkt in sein umfassendes Grünlandprogramm aufgenommen: Der neue Bandschwader Mergento VT 9220 (mit einer Arbeitsbreite von bis zu 9,20 m bei Ablage eines Mittenschwades und 8,70 m bei Ablage eines Seitenschwades) ist konzipiert für Luzerne und Klee, verschiedenste Kulturpflanzen von Dauergrünland bis hin zu Stroh.

mergento_9220_vt_1_hq

Publiziert am

Jedes Blatt zählt

Mergento nimmt das Futter über die Pick-up auf. Schmutz und Steine bleiben dabei am Boden liegen. Das Futter wird schonend, ohne weiteren Bodenkontakt über die Querförderbänder in Richtung Schwad transportiert und dort abgelegt. Speziell bei blattreichem, trockenem Erntegut minimiert der Bandschwader von Pöttinger Bröckelverluste, da das Futter nicht über den Boden gezogen wird. Das Ergebnis ist insgesamt mehr Energie, mehr Rohprotein und weniger Rohasche im Futter.

Optimaler Gutfluss

Die Fördereinheit ist das Herzstück des Mergento. Das perfekt abgestimmte System sorgt selbst bei kurzem Erntegut für einen gleichmässigen Futterfluss und perfekt geformte Schwade. Es besteht aus der Pick-up, dem Rollenniederhalter sowie dem Querförderband.

Die sechsreihige, gesteuerte Pick-up steht für maximale Aufnahmeleistung bei geringster Futterverschmutzung. Das Erntegut wird schonend durch die nachlaufenden Zinken vom Boden aufgenommen und zum Querförderband befördert. Durch die Kurvenbahnsteuerung tauchen die Zinken erst kurz vor dem Band ab. Der Übergabepunkt ist 120 mm höher als das Querförderband positioniert. Somit fällt das Futter von selbst auf das Band. Zusätzlich schiebt das nachfolgende Futter an und befüllt das Band zusätzlich. Sowohl bei Bergabfahrt als auch bei kurzem Futter ist die volle Funktion gesichert. Die Rollenfahrwerke sind sehr nahe am Zinkeingriff der Pick-up platziert und gewährleisten eine ideale Bodenabtastung. Die vollbewegliche Mittenaufhängung der Bandeinheiten sichert eine konstante Entlastung über die gesamte Arbeitsbreite. Sie ist auch der Grundstein für die dreidimensionale Bodenanpassung. Die ausgeklügelte Kinematik des Auslegers mit drei Hydraulikzylindern reagiert blitzschnell auf jede Bodenunebenheit. Im Mittenschwad-Modus beträgt die Höhenbeweglichkeit  +475 mm bis -195 mm und die Querpendelung +30 Grad bis -13 Grad. Die Neigung in Fahrtrichtung kann sich von +11,5 bis -0 Grad anpassen.

Am Vorgewende werden beim Mergento die Querförderbänder automatisch abgeschaltet. Nach dem Einsetzen in der nächsten Spur laufen diese wieder automatisch los. Ein exakter Schwadanfang und -abschluss sind damit garantiert. Das spart auch erheblich Zeit, da am Schwadende kein Leerlaufen des Querförderbandes notwendig ist. Die Verzögerungszeit für den Bandlauf kann komfortabel über das Bedienterminal in der Traktorkabine justiert werden.

Bedienkomfort und maximale Einsatzflexibilität

Ganz bequem von der Traktorkabine aus kann die Drehrichtung und die Position der beiden Querförderbänder eingestellt werden. Der neue Mergento VT 9220 erlaubt je nach Grundstücksform, Futtermenge und nachfolgendem Erntegerät die Möglichkeit der Mittenablage, Seitenschwad links oder rechts, zwei Einzelschwade, von innen nach aussen fördern und kurzzeitiges Futterladen.

Mit dem neuen Bandschwader Mergento VT 9220 stellt der Grünlandspezialist Pöttinger wieder seine Kompetenz für bestes Arbeitsergebnis unter Beweis.

Der neue Spezialist für alle Futterarten ist ab 1. August 2022 erhältlich.

Quelle: Pöttinger

Lesen Sie auch

Meistgelesene Artikel

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen