category icon

Nutztiere

UFA top-securo für mehr Sicherheit

Der Antibiotikaeinsatz steht oft in Kritik. In heiklen Lebensphasen, wie zum Beispiel beim Absetzen der Ferkel, kann man durch geeignete Massnahmen den Einsatz von Antibiotika stark reduzieren.

Bereits früh sollten die Ferkel an festes Futter gewöhnt werden.

Bereits früh sollten die Ferkel an festes Futter gewöhnt werden.

(UFA AG)

Publiziert am

Aktualisiert am

Schweinespezialist, UFA AG

Das Absetzen bedeutet erheblichen Stress für die Ferkel, da sich die Umgebung, die Artgenossen, die Futter- und Tränkeeinrichtungen, das Keimmilieu und nicht zuletzt die Nahrung ändern. Das Ferkel muss am Tag nach dem Absetzen plötzlich rund einen Liter Sauenmilch durch festes Futter ersetzen. Diese Sauenmilch bestand hauptsächlich aus Milchzucker, Milchprotein und tierischem Fett. Jetzt muss das Verdauungssystem der Ferkel schlagartig ausschliesslich Futter mit hohem Stärkeanteil verdauen können. Deshalb ist es wichtig, dass die Ferkel schon im jungen Alter bei der Muttersau festes Futter zu sich nehmen.

Immunabwehr stützen

Mittels der Absetzspezialität UFA top-securo kann dieser Übergang unterstützt werden. Die enthaltenen Polyphenole (sekundäre Pflanzenwirkstoffe) wirken im Tier als Antioxidantien, haben einen bakteriostatischen Effekt und unterstützen die Ausbildung grosser Darmzotten. Studien haben gezeigt, dass sie unter anderem schädliche Bakterien hemmen und zu einer ausgewogenen Darmflora beitragen. Diese spielt eine massgebende Rolle in der Immunabwehr des Tieres. Die schädlichen Bakterien können weniger gut an der Darmwand haften und bilden weniger Toxine.

Ausgeglichene Darmflora

Prä- und Probiotika fördern die Entwicklung von Lakto- und Bifidobakterien im Darm der Ferkel. Diese halten die Darmflora im Gleichgewicht und gelten als natürliche Gegenspieler der Colibakterien. Milchsäurebakterien wirken sich positiv auf die Gesundheit der Ferkel aus und helfen mit, einen optimalen pH-Wert des Futterbreis im Ferkelmagen zu erreichen. Dies ist beim Absetzen besonders wichtig, da die Magensäureproduktion der Ferkel erst zwei bis drei Wochen danach voll ausgebildet ist. Phytogene Zusatzstoffe aus Kräutern, Gewürzen und deren Extrakten, sowie ätherische Öle sorgen für eine gute Schmackhaftigkeit und regen die Ferkel zu einer regelmässigen Futteraufnahme an, sodass die Verdauung auch nach dem Absetzen aufrechterhalten wird.

Beitrag zur Antibiotikareduktion

Die Absetzspezialität UFA top-securo bringt Sicherheit und unterstützt die Ferkel während der heiklen Absetzphase. Sie fördert die Vitalität, den Appetit und dadurch die Gewichtszunahme der Ferkel.

Weiter wirken sich die Inhaltsstoffe positiv auf die Gesundheit der Ferkel aus. Dies kann dazu beitragen, den Antibiotikaverbrauch auf den Betrieben zu reduzieren. 

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen