fenaco-LANDI

19,5 Millionen Franken für aktive LANDI Mitglieder

Dank der fenaco Erfolgsbeteiligung partizipieren LANDI Mitglieder am Unternehmenserfolg der fenaco Genossenschaft. Was als Jubiläumsprojekt geplant war, ist heute nicht mehr wegzudenken und unterstützt gleichzeitig Menschen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung.

LANDI Mitglieder profitieren dank der fenaco Erfolgsbeteiligung von einer Rück vergütung. «Es ist eine schöne Geste, die einen auch wertschätzt», freut sich Martin Herren (stehend), Mitglied der LANDI Seeland. Gemeinsam mit seinem Bruder Daniel führt er eine Betriebsgemeinschaft in Gempenbach (FR).

Publiziert am

Projektleiterin, UK fenaco

Was 2018 ursprünglich als Dankeschön zum 25-jährigen Jubiläum der fenaco angedacht war, hat sich etabliert: Die fenaco Erfolgsbeteiligung wird dank dem gutem Geschäftsergebnis der fenaco auch in diesem Jahr ausbezahlt. «Dass wir das Jahr 2020 so erfolgreich abschliessen durften, ist nicht selbstverständlich», sagt Martin Keller, Vorsitzender der fenaco Geschäftsleitung. «Diesen Erfolg verdanken wir nicht zuletzt den Landwirtinnen und Landwirten. Es freut mich, dass wir sie auf diesem Weg daran teilhaben lassen können.» Aktive Landwirtinnen und Landwirte, die im Agrarbereich ihrer LANDI Produkte wie Futtermittel, Dünger oder Saatgut einkaufen und einen jährlichen Mindestumsatz von 5000 Franken erzielen, erhalten eine direkte Beteiligung am Erfolg der fenaco. Ab 5000 Franken gibt es ein Geschenkpaket mit Produkten der fenaco. Bei höheren Warenbezügen erhalten die berechtigten Mitglieder zusätzlich eine Rückvergütung, die bis zu 1000 Franken hoch sein kann.

19,5 Millionen Franken für Mitglieder

Heute profitieren bereits rund 11 000 Betriebe von der fenaco Erfolgsbeteiligung. Seit der Einführung 2018 konnte sie jedes Jahr ausbezahlt werden. Die fenaco gab bisher 9,3 Millionen Franken an die Landwirtinnen und Landwirte zurück und lieferte Geschenkpakete im Wert von 3,7 Millionen Franken aus. Bis September 2021 kommen weitere Pakete im Gesamtwert von rund 1,9 Millionen Franken und 4,6 Millionen Franken Rückvergütungen dazu. Das sind total 19,5 Millionen Franken.

Das Zentrum für den reibungslosen Ablauf der jährlichen Kampagne befindet sich bei der fenaco in Sursee an der Obstfeldstrasse. Von dort aus koordiniert Projektmanagerin Karin Boog sämtliche Aktivitäten mit den regionalen Verantwortlichen für die fenaco Erfolgsbeteiligung: Von der Kommunikation im Vorfeld über die Vorbereitungen für den Versand der Warenpakete ab Mai und die Auszahlung der Rückvergütungen im Oktober. Auch die Kommissionierung und der Versand der Geschenkpakete erfolgen aus Sursee – allerdings ein paar Strassen weiter weg, bei der Stiftung Brändi.

Päcklipacken mit Sinn

«Die fenaco arbeitet immer wieder und für unterschiedliche Projekte mit der Stiftung Brändi zusammen. Die Geschenkkörbe für die fenaco Erfolgsbeteiligung sind bei den Brändi-Mitarbeitenden aber besonders beliebt», erklärt Karin Boog.

In der Non-Profit-Organisation arbeiten Menschen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung. «Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Brändi freuen sich jedes Jahr auf das Verpacken unserer Päckli», erzählt Boog. Sie sei wöchentlich persönlich vor Ort, um die Versandetiketten vorbeizubringen. Boog schätzt die Nähe und die unkomplizierte und professionelle Zusammenarbeit mit der Stiftung Brändi. Stets werde sie mit ungeduldiger Vorfreude empfangen. «Von Mai bis September verpacken und versenden unsere Mitarbeitenden wöchentlich 1000 Geschenkpakete für die fenaco», erklärt Markus Tremp, Leiter der Stiftung Brändi Sursee. Durchschnittlich sind sechs Personen gleichzeitig am Zusammenstellen und Verpacken. «Dank solcher Aufträge können Menschen mit Beeinträchtigung in geschütztem Rahmen einer praktischen Tätigkeit nachgehen.»

Mitspracherecht dank LANDI Mitgliedschaft

Martin Herren, Gemüsebauer aus Gempenach im Kanton Freiburg, gehört zu jenen Mitgliedern, die seit ihrer Einführung von der fenaco Erfolgsbeteiligung profitieren. «Es ist eine schöne Geste, die einen auch wertschätzt», freut er sich. Martin Herren führt gemeinsam mit seinem Bruder Daniel eine Betriebsgemeinschaft. Der Betrieb der Brüder existiert bereits seit mehr als drei Generationen und ist auf Gemüse und Beeren spezialisiert. Auf einer Anbaufläche von rund 50 Hektaren werden Gemüse angebaut, Obst produziert und Mutterkühe gehalten. Je nach Jahreszeit arbeiten zwischen 15 und 35 Angestellte auf dem Betrieb, im Hochsommer sogar bis zu 60.

Seit jeher ist der Betrieb Mitglied der LANDI Seeland. «Schon mein Grossvater war LANDI Mitglied – ich kenne es gar nicht anders», erinnert sich Herren. Für ihn sei es selbstverständlich, sich als Landwirt in der örtlichen LANDI einzubringen: «Wer mitreden will, hat dank der Mitgliedschaft bei der LANDI Genossenschaft die Möglichkeit dazu.» Dank der Erfolgsbeteiligung profitieren die Mitglieder auch wirtschaftlich vom guten Ergebnis der fenaco- LANDI Gruppe. 

Vom Erfolg der fenaco profitieren

Landwirtinnen und Landwirte, die sich in früheren Jahren bereits für die fenaco Erfolgsbeteiligung registriert haben, nehmen automatisch an der Kampagne 2021 teil. Vorausgesetzt sie erfüllen die Teilnahmebedingungen weiterhin.

Betriebe, die noch nicht registriert sind, können sich bis spätestens am 31. Juli 2021 online registrieren. Wer kein Mitglied einer LANDI ist, kann sich ebenfalls bis zu diesem Datum registrieren, gleichzeitig muss aber eine Mitgliedschaft bei einer LANDI beantragt werden.

Registrierung und mehr Infos www.fenaco.com/erfolg

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen
Dem Unkraut an den Kragen
Dem Unkraut an den Kragen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen