category icon

Landtechnik

Eine vierte Valtra Generation von A bis S

In diesem Jahr präsentiert Valtra die Vervollständigung der vierten Traktoren-Generation. Die ganze Produkte-Palette umfasst vier Serien mit beeindruckenden Innovationen – nicht nur beim Komfort und in der praktischen Anwendung, sondern auch bei der Funktionalität. Das Unternehmen erhielt für die neu entwickelte Armlehne mit integrierter Bedienfunktion, die in den grossen Modellen Standard ist, eine Auszeichnung für deren besonders gut gelungene ästhetische Gestaltung.

Bedienung im neuen Traktor der A-Serie von Valtra.

Bedienung im neuen Traktor der A-Serie von Valtra.

Publiziert am

Aktualisiert am

Redaktor, UFA-Revue

Valtra A-Serie und Smart Touch Armlehne

Am vergangenen 1. Juni präsentierte der finnische Hersteller Valtra sein gesamtes Traktorensortiment sowie die neue Smart Touch Armlehne mit integrierten Bedienelementen. Die Vorführung fand in Klarenbeek in Holland statt. Die Modelle der vierten Traktorengeneration des Herstellers konnten auf der Strasse, im Feld sowie mit dem neusten Frontladermodell getestet werden. Das Sortiment besteht aus der A-Serie von 75 bis 130 PS, der N-Serie von 105 bis 201 PS, der T-Serie mit 155 bis 271 PS und der S-Serie von 270 bis 405 PS. Bei den drei leistungsstärksten Serien (S, T und N) ist als besondere Neuheit der erhöhte Bedienkomfort durch die Smart Touch Armlehne zu erwähnen. Für die A-Serie wurden verschiedene Bereiche, darunter die Kabine, der Motor und das System für die Schadstoffbegrenzung sowie das Getriebe überarbeitet.

alt_text

Der neue Valtra A 94 mit Neuheiten an Kabine, Motor und Getriebe. 

Valtra A-Serie

Die A-Serie umfasst sieben Modelle, die das Leistungssegment 75 bis 130 PS abdecken. Die Modelle bis 95 PS verfügen über einen Dreizylinder AGCO Power Motor mit einem 3.3 Liter Hubraum und ein Chassis der Grösse S. Die grösseren Modelle der Serie sind mit einen Vierzylinder Motor mit 4.4 Liter Hubraum ausgestattet. Die Modelle mit 100 und 110 PS verfügen über die Chassisgrösse M und jene mit 120 und 130 PS über die Grösse L. 2009 wurden die Motoren der Valtra Traktoren erstmals serienmässig mit der SCR-Technologie (selective catalytic reduction) ausgestattet. Gegenwärtig laufen diese Motoren ohne Partikelfilter, was die Wartung vereinfacht, dennoch erfüllen sie die Emissionsvorschriften von Tier 4 final.

Getriebe

Das Getriebe wurde bei der gesamten A-Serie verbessert, die nun auch über ein neues Getriebe mit zwölf Vorwärts- und zwölf Rückwärtsgängen verfügt, welche in zwei Gruppen unterteilt sind. Sechs Gänge stehen für den Arbeitsbereich von 4 bis 12 km/h zur Verfügung. Eine Kriechgangvariante für sehr langsames Arbeiten ist ebenfalls verfügbar. Auf Wunsch ist die Maschine mit einer mechanischen oder einer elektrohydraulischen Wendeschaltung ausgestattet. Die Hydraulikleistung für Modelle ab 100 PS erreicht 98 l/min und die hintere Hubkraft beträgt für die leistungsstärksten Traktormodelle 5200 kg.

Kabine

Die Kabine dieses Traktorenprogramms wurde neu überarbeitet und gewann in der Breite 25 cm dazu, wodurch sich dem Fahrer komfortable Platzverhältnisse bieten. Im Vergleich zum Vormodell ist die neue Kabine 3 cm länger. Vorne ist sie schmaler und bietet eine optimale Sicht nach vorne und zur Seite. Mit dem Dachfenster ist eine gute Sicht auch bei Transportarbeiten mit dem Frontlader sichergestellt. Die hinten verkürzte Dachfläche ist vor allem ein Plus beim Rückwärtsfahren. Durch die einfache und praktische Anordnung der Bedienfunktionen ist der Fahrer mit dem Handling rasch vertraut. Die Bedienfunktionen sind zwar gut positioniert, jedoch könnte die Wendeschaltung links unter dem Lenkrad etwas einfacher zu bedienen sein. Bei verschiedenen Testfahrten hat sich gezeigt, dass die Kabine in der Tat äus serst geräumig ist und hohen Arbeitskomfort bietet. Die abfallende Motorhaube bietet zudem eine ausgezeichnete Sicht auch bei Arbeiten mit dem Frontlader, der ab Werk bestellt werden kann. Das nach vorne abgesenkte Dach verleiht dem Schlepper ein kompakteres Aussehen.

alt_text

Die neue Smart Touch Armlehne mit den inte grierten Bedienungen wie Touch Screen, Multifunktionshebel und Joystick.

A4-Serie von Valtra

Die neue A4-Serie ist die kleinste Serie der vierten Generation von Valtra, die in Suolahti in Finnland gefertigt wird. Die wichtigen Fahrzeugteile wie das Fahrgestell, das Getriebe und die Kabine wurden von Valtra entworfen. Ausserdem stattet der Hersteller seine Traktoren seit über 60 Jahren mit AGCO Power (früher SISU) Motoren aus.

Smart Touch Armlehne

Anlässlich des Präsentations- und Testtags konnte auch die neue Smart Touch Armlehne getestet werden. Sie besteht aus einem 9-Zoll-Touchscreen, einem programmierbaren Multifunktionshebel, einem Joystick sowie den Funktionstasten. Ein praktisches Klappfach ist in der Armlehne integriert. Die Smart Touch Armlehne ist allerdings nur für die leistungsstärkeren N-, T- und S-Serien erhältlich, nicht aber für die A-Serie.

Touchscreen

Der Touchscreen ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Ein Bild des Traktors mit den Punkten, die den verschiedenen Funktionen zugeordnet sind, ermöglicht den sofortigen Zugriff auf die gewünschte Funktion. Der Zugriff auf die Zähler ist ebenso möglich wie auf Anwendungen des Precision-Farming. Dazu gehören beispielsweise das Vorgewende-Management, der Lenkautomat und die Funktionen zum Steuern von Teilbreiten. Die Einstellungs- und Speicher möglichkeiten sind fast unendlich. Die Isobus-Informationen oder eine Rückfahrkamera sind integriert und auf dem gleichen Bildschirm ersichtlich. Es besteht keine Gefahr, sich in den Programmen zu verlieren, da bereits eine einzige Tipp- oder Wischbewegung genügt, um wieder zum Einstiegsmenu zu gelangen, egal, in welchem Programm man sich befindet. Die Handhabung des Terminals ist somit noch einfacher als bei einem Smartphone.

Multifunktionshebel

Der Fahrhebel mit programmierbaren Funktionstasten erlaubt es dem Fahrer, die Maschine zu bedienen, ohne den Arm heben zu müssen. Um eine bequeme Handposition zu gewährleisten, ist der Hebel vertikal auf der Armlehne positioniert. Der Druck auf den Hebel in die Fahrrichtung nach vorne oder nach hinten steuert die Fahrgeschwindigkeit.

Das Design erlaubt dem Fahrer eine angenehme Arm- und Handposition auf dem Multifunktionshebel. Das weiche Gummimaterial am Hebel verhindert, dass beim Fahren in unwegsamem Gelände die Hand abrutscht. Der Hebel lässt sich wie eine Computermaus nach links und rechts und vor- und rückwärts bewegen. Damit wird auch bestimmt, ob die Maschine über den Hebel oder klassisch über das Fusspedal gesteuert wird.

In den neuen Multifunktionshebel sind zwei programmierbare Hydraulikventile integriert. Die Wendeschaltung ist in den Hebel integriert. Drei Sequenzen können per Knopfdruck gespeichert und durch den Hebel gesteuert werden. Die Bedienelemente sind allesamt im Bereich des Daumens platziert. Die unterschiedliche Form der Tasten hilft dem Nutzer, diese beim Berühren rasch zu erkennen.

Joystick und Befehlstasten

Mit dem Joystick können die Hydraulikfunktionen des Traktors präzis und bequem ausgeführt werden. Die Bedienung des Frontladers ist besonders benutzerfreundlich. Die Befehlstasten an der Armlehne sind logisch und praxisbezogen angeordnet. Sie sind einfach zu bedienen und immer in Reichweite des Fahrers.

Nicht nur weist die Smart Touch Armlehne eine ergonomisch perfekte Form auf, sie wurde in diesem Jahr im Wettstreit mit weiteren 5500 Produkten auch für ihre ästhetischen Qualitäten mit dem Red Dot Design Preis ausgezeichnet. Eine weitere Auszeichnung als Maschine des Jahres 2017 wurde dem Traktor der A4-Serie in seiner Kategorie an der SIMA in Paris verliehen. 

AutorJean-Pierre Burri, UFA-Revue, 1510 Moudon

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen