category icon

Landtechnik

Die Unkrautbekämpfung der Zukunft?

Die Landwirtschaft ist in allen Bereichen stets auf der Suche nach alternativen Lösungen. Die mechanische Unkrautentfernung in den Kulturen, wie sie im biologischen Anbau praktiziert wird, ist auch in konventionellen Systemen anwendbar. Die Effizienz hängt dabei nach wie vor von äusseren, nicht beeinflussbaren Faktoren wie dem Wetter ab.

Auch beim Soja ist eine mechanische Unkrautbekämpfung in der Reihe möglich.

Auch beim Soja ist eine mechanische Unkrautbekämpfung in der Reihe möglich.

(Jean-Pierre Burri)

Publiziert am

Aktualisiert am

Redaktor, UFA-Revue

Beim Hacken werden mehrere Arbeitsvorgänge in nur einem Durchgang ausgeführt. So wird Unkraut beseitigt, die Oberflächenkruste durchbrochen und die oberste Bodenschicht aufgelockert. Gleichzeitig regt die Bodenbearbeitung mit einem Hackgerät die Mineralisierung an und fördert damit die Nährstoffversorgung der Pflanzen. Die Kapillarwirkung wird unterbrochen und die Verdunstung deutlich verringert.

Hackqualität

Die Effizienz der Unkrautbekämpfung hängt von zahlreichen Faktoren ab. Das beste Ergebnis wird in einem abgetrockneten Boden erzielt, wenn auf die Hackarbeit mehrere sonnige Tage folgen und das Unkraut in einem frühen Stadium entfernt wird. Letzteres wird ausgerissen und vertrocknet rasch an der Bodenoberfläche. Durch Hacken kann bei optimalen Bedingungen nahezu das gesamte Unkraut beseitigt werden. Bei ungünstigen Bedingungen und bei Unkraut in fortgeschrittenem Wachstumsstadium kann es sich hingegen als ineffizient erweisen.

Gerätetypen

In der Praxis werden derzeit am häufigsten Hackgeräte mit Scharen für die Bearbeitung zwischen den Reihen verwendet. Die halbstarren oder flexiblen Zinken gibt es je nach gewünschter Hacktiefe in verschiedenen Formen. «Scharhackgeräte sind sehr effektiv gegen mehrjährige Unkräuter und die Parallelogrammaufhängung garantiert eine gleichmässige und genaue Arbeitstiefe», erklärt Josy Taramarcaz, Berater für biologische Landwirtschaft bei der Agridea in Lausanne. Geräte mit flexiblen Zinken vom Typ Federzinken wühlen die Erde bei erhöhter Arbeitsgeschwindigkeit kräftig auf. Damit steigt die Gefahr von Kulturbeschädigungen durch aufgewirbelte Erde und von Wurzelverletzungen.

Unkrautbekämpfung in den Reihen

Die Fingerhacke (Kress) und der Rollstriegel wurden speziell für Arbeiten in den Reihen entwickelt. Somit erfolgt die Unkrautbekämpfung mittels Zinken oder Scharen, die zwischen den Reihen arbeiten, gefolgt von Gummifingern, die von beiden Seiten in die Reihen eingreifen, um das Unkraut bereits im Keimblattstadium zu entwurzeln. Die Gefahr von Kulturbeschädigungen ist gering. In lehmigeren Böden fällt das Ergebnis zudem besser aus.

Der Rollstriegel arbeitet auf einer Breite von 15 cm in den Reihen und wird in Kombination mit Hacken zwischen den Reihen eingesetzt. Die Elemente stehen in einem Winkel von 30 ° zur Reihe und die Rotation wird durch die Fahrgeschwindigkeit des Traktors von sechs bis 15 km/h gewährleistet. Das Unkraut wird mit dieser Methode, die auch bei Pflanzenrückständen funktioniert, bis zum Zweiblattstadium ausgerissen.

Lenksystem

Für die Lenkung bieten die meisten Hersteller Systeme mit einer auf der Maschine montierten Kamera an. Dieses System garantiert ein äusserst präzises Arbeiten und höhere Flexibilität ohne zusätzliche menschliche Streuerung auf der Maschine. «Für die Verwendung einer GPS-Lenkung mit RTK-Unterstützung ist eine Aussaat v

on ebenso hoher Präzision erforderlich, um das Unkraut möglichst nah an den Pflanzen zu bekämpfen. In den Datenblättern Agridea Bio 3.3.41 bis 3.3.46 sind die verschiedenen Lenksysteme beschrieben», fügt Josy Taramarcaz hinzu.

Carré

Das französische Unternehmen verkauft Maschinen, die zum Hacken von bis zu zwölf Reihen Mais, sieben Reihen Sonnenblumen und achtzehn Reihen Zuckerrüben konzipiert sind. Je nach Pflanzenart wird eine breite Auswahl an Elementen mit Parallelogrammaufbau zum Hacken zwischen und in den Reihen sowie zum Häufeln angeboten. Ein am Hackgerät aufgebautes System zur Pflanzenschutzbehandlung oder zur Unterfussdüngung für die Ausbringung in den Reihen ermöglicht in Kombination mit einer mechanischen Unkrautbekämpfung eine Einsparung von Pflanzenschutzmittel und Dünger.

alt_text

Wachstumsstadium der Unkräuter und Wetterbedingungen sind wichtige Komponenten für eine mechanische Unkrautbekämpfung.

(Carré)

Bei der kameragestützten Steuerung erfolgt die Korrektur mit Hilfe eines Zylinders auf einem Rahmen (Precicam), der am Traktor angekuppelt ist und das Hackgerät trägt. Eine Drift von 20 cm ist in beiden Richtungen relativ zum Bild der Kamera möglich. Letztere ist in der Regel am Hackgerät befestigt. Am Vorgewende wird das System automatisch zentriert.

alt_text

Im konventionellen Landbau sind Beiträge für die mechanische Unkrautbekämpfung in der Rübenkultur möglich.

(Carré)

Einböck

Der österreichische Hersteller Einböck bietet seine Hackgeräte in drei Varianten an: Chopstar (Zinken), Rollstar (Rollsterne) und Hillstar (Häufelscheiben). Die drei Systeme verfügen über den gleichen Rahmen, an dem die Hackkörper-Parallelogramme aufgebaut werden. Die Form des Rahmens ermöglicht eine einfache Montage der Elemente mittels Hebel. Die Arbeitstiefe wird über ein Spindelsystem zur Höhenverstellung der Räder fortlaufend reguliert. Die hydraulische Lenkvorsteuerung verstärkt den mit dem Oberlenker erzielten Lenkeinschlag.

Beim Kameralenksystem Row-Guard handelt es sich um beidseitig geführte Ober- und Unterlenkerbolzen, die mit einem Verschieberahmen (Verschiebeweg 500 mm) und einem Schnellkuppler, der den Anbau an das Hackgerät vereinfacht, ausgestattet sind. Nach der Einstellung arbeitet das System vollautomatisch und der Fahrer kann sich auf die Einhaltung der Fahrspur konzentrieren.

alt_text

Eine aufgebaute Kamera erhöht die Präzision und erleichtert das Fahren.

(Einböck)

Garford

Die Produktlinie des englischen Herstellers Garford umfasst Maschinen mit einer Arbeitsbreite von bis zu zwölf Meter. Die Hackkörper-Parallelogramme werden an einem Rahmengestell angebaut und sind für alle Kulturen verfügbar. Die verschiedenen Zinken- und Schartypen, Häufelkörper, Fingerhacken, Pflanzenschutzschirme oder Striegel können kombiniert montiert werden. Das Kameralenksystem Robocrop gibt es für verschiedene Anbaurahmen mit Führungswelle. Die am Hackgerät befestigte Kamera erfasst mehrere Pflanzenreihen, um höchste Arbeitsgenauigkeit zu gewährleisten. Ausstattungen wie Dünge- oder Sprühsysteme können ebenfalls am Gerät angebracht werden.

Mit den heutigen Hack- und Lenksystemen ist es möglich, in Kulturen mit einem Reihenabstand ab 15 cm mit hoher Genauigkeit das Unkraut zu bekämpfen. Das Wetter vor, während und nach der Bearbeitung mit dem Hackgerät ist dabei ein Schlüsselfaktor für den Erfolg. Insbesondere in regnerischen Frühjahren ist es schwierig, ideale Wetterbedingungen vorzufinden. Im Rahmen einer intensiveren Landwirtschaft bringt die mechanische Unkrautbekämpfung nicht unbedingt jedes Jahr die erwarteten Ergebnisse. Die Hersteller haben das erkannt und bieten komplementäre Werkzeuge für die Unkrautbekämpfung in den Reihen an, wo die mechanischen Möglichkeiten begrenzter sind. 

alt_text

Die Bodenbearbeitung mit einem Hackgerät fördert gleichzeitig die Mineralisierung. 

(Jean-Pierre Burri)
alt_text

Der Rollstriegel arbeitet auf einer Breite von 15 cm in den Reihen.

(Jean-Pierre Burri)
Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen