category icon

Landtechnik

Kleiner, wendiger Alltagshelfer

Kaum ein anderes Gerät auf dem Bauernhof steht derart häufig und für unterschiedlichste Arbeiten im Einsatz wie der Teleskoplader. Das ganze Jahr über transportiert er Paletten, Futter oder Material. Ein leistungsstarker Kompakt-Teleskoplader ist oft bereits ausreichend.

Angesichts der leistung besitzen geringen Motor-Kompakt-Teleskoplader eine hohe Hubkraft.

Angesichts der leistung besitzen geringen Motor-Kompakt-Teleskoplader eine hohe Hubkraft.

Publiziert am

Redaktor, UFA-Revue

Unser Tipp

  • Einen Teleskoplader von geeigneter Grösse und Leistung aussuchen. 
  • Für den vorgesehenen Haupteinsatz den passenden Reifentyp wählen. 
  • Für die zulässige Nutzlast ist das Ladediagramm des Fahrzeugs massgebend.

Der Betrieb von David Ruetschi in Grandevent (VD) weist eine hohe Diversifizierung auf und erfordert eine rationelle Arbeitsorganisation. Um eine Biogasanlage, zwei Pouletmasthallen, Ackerbau und eine Walnussanlage zu betreiben, verlässt sich der Betriebsleiter ganz auf seinen Kompakt-Teleskoplader.

Wendig und leistungsstark

Im Alltag können die meisten Arbeiten auf dem Betrieb von David Ruetschi mit einem Fahrzeug mit weniger als 50 PS ausgeführt werden. «Der Teleskoplader Kramer KT144, den ich seit knapp einem Jahr besitze, ist, abgesehen von wenigen Ausnahmen, für alle Arbeiten ausreichend», erklärt David Ruetschi. Seinen Teleskoplader setzt er zum Befördern von Paletten, Holzspänen und Holzschnitzeln sowie in der Baumnussanlage oder zum Beschicken seiner Biogasanlage ein.

«Das Fahrzeug ist niedrig und vor allem wendig genug, um die Masthallen zu reinigen und überall durchzukommen», meint der Landwirt weiter. Der Teleskoplader steht auf dem Betrieb täglich im Einsatz und leistet durchschnittlich rund 450 Stunden pro Jahr. Im Verhältnis zur eher geringen Motorleistung besitzen Kom-pakt-Teleskoplader eine hohe Hubkraft. Ausserdem erreichen sie eine Hubhöhe von über vier Meter, wie aus der Vergleichstabelle hervorgeht.

Zubehör und spezifische Geräte

Die Wahl der richtigen Reifen ist bei diesen Fahrzeugen sehr wichtig. «Mein früherer Teleskoplader hatte Geländereifen, während der aktuelle Kramer mit Reifen bestückt ist, die sich besser für Arbeiten auf harten Flächen eignen», erklärt Ruetschi. Bei allen Teleskop-lader-Herstellern sind unterschiedliche Reifentypen und zahlreiche Zusatzgeräte erhältlich. Der Landwirt aus Grandevent setzt seinen Lader häufig mit einer Schaufel ein. Er verfügt aber auch über eine Krokodilzange, eine Palettengabel, einen Kehrbesen und einen Schwenkkopf zum Kippen von Paloxen. Zur Ausstattung gehört ebenfalls eine Dosierschaufel zum Verteilen der Spähne in den Pouletmasthallen. Das Sortiment an Zubehör ist noch viel breiter, denn die Hersteller bieten Anbaugeräte für jeden Zweck an.  

Wendiges Fahrzeug

Mit einer Gesamtbreite von unter 1,6 Meter und einer Allradlenkung sind die kleinen Teleskoplader für Arbeiten in engen Umgebungsbereichen ausgelegt. Ausserdem ist mit dem Standardfahrmodus mit Vorderradlenkung ein einfaches, sicheres und genaues Lenken auf der Strasse möglich. Der Hundegang-Modus sorgt dank der zweispurigen Fahrweise für eine gute Bodenschonung im Gelände. Diese Diagonallenkung ermöglicht zudem das Heran- oder Wegfahren von Hindernissen wie einer Mauer oder einem Zaun. Mit einem Wendekreis von unter drei Meter trumpfen diese Fahrzeuge mit einer ausgezeichneten Manövrierfähigkeit. «Beim Manövrieren mit einem Teleskoplader dieser Grösse ist die Sicht sehr gut, selbst auf der rechten Seite über dem Teleskoparm», betont Ruetschi. Und nicht zuletzt sorgt ein niedriger Schwerpunkt für eine gute Stabilität, die bei einem Teleskoparm mit einer Hubhöhe von vier Meter und einer Hublast von über einer Tonne erforderlich ist.

Nützliche Fahrhilfen

Die Kompakt-Teleskoplader mit weniger als 50 PS zeichnen sich durch eine gute Leistung aus. Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit, diese Maschinen auf einem 3,5-Tonnen-Anhänger zu transportieren. Bei den Fahrassistenzsystemen reduziert der Eco-Modus die Motordrehzahl und somit den Kraftstoffverbrauch. Im Schaufelmodus wird der Teleskoparm beim Absenken des Auslegers automatisch eingefahren, und im Stapelmodus werden die Lasten vertikal angehoben und gesenkt. Diese Fahrhilfen erleichtern nicht nur die Arbeit, sie steigern zugleich die Effizienz und verbessern den Komfort. 

Schwein

Agrarquiz: Darmgesundheit beim Schwein

Hier gehts um die Darmgesundheit beim Schwein. Was für Auswirkungen hat die Futterzusammensetzung beim Schwein? Oder was versteht man unter dem Begriff Mikrobiom? 

Zum Quiz
Getreide-Quiz

Getreide-Quiz

Testen Sie Ihre Fachkenntnisse. Machen Sie mit am Agrar-Quiz der UFA-Revue. Warum kann Mais als Vorfrucht im Weizen Probleme verursachen? Welchen Nachteil haben konventionelle Weizensorten oftmals im Bio-Anbau?

Zum Quiz

Meistgelesene Artikel

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.