category icon

Landtechnik

Qualität heisst Mergento

Qualitativ hochwertiges Futter bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Tierproduktion. Dies bedingt, das Futter mit möglichst geringen Verlusten und ohne Erdrückstände zu ernten. Ein Landwirt stellt seinen neuen Bandschwader Mergento VT 9220 von Pöttinger vor.

Der Mergento VT 9220 ermöglicht eine drei dimensionale Bodenanpassung. 

Der Mergento VT 9220 ermöglicht eine drei dimensionale Bodenanpassung. 

Publiziert am

Redaktor, UFA-Revue

Auf seinem landwirtschaftlichen Mischbetrieb erntet Remo Burgdorfer Futter für 70 Milchkühe und das Jungvieh. Auf seinen Kunstwiesen baut er Luzerne und andere dreijährige Mischungen an und zählt bis zu fünf Schnitte jährlich. Ziel ist es, die Bröckelverluste zu minimieren und das Futter ohne Erdreste aufzusammeln. «Der Mergento ist die ideale Maschine, um das Futter hochzuheben, ohne es über den Boden zu ziehen», erklärt Remo Burgdorfer, für den die Qualität entscheidend ist.

Futter aufsammeln

Der Bandschwader Mergento VT 9220 ist mit einer sechsreihigen, gesteuerten Pick-up ausgestattet. Durch die Position der nachlaufenden und abgekröpften Zinken wird das Erntegut schonend vom Boden aufgenommen. Ein Rollenniederhalter und ein Pralltuch sichern einen kontinuierlichen Gutfluss bis zum Querförderband. Die gleichmässige Schwadformung ist wichtig für die Aufnahme mit einem Ladewagen oder für die Bildung gut geformter und verdichteter Rundballen. Der einstellbare und federnd aufgehängte Rollenniederhalter passt sich der Futtermenge an. Er kann auch hochgehängt werden, um beispielsweise Stroh aufzunehmen. Das Futter wird auf der gesamten Bandbreite von 90 cm abgelegt und bildet lockere Schwaden, die leicht aufzunehmen sind.

Grosse Einsatzflexibilität

Die Position der beiden Bänder und deren Drehrichtung sind individuell regulierbar. Sie werden von der Traktorkabine aus entweder über das maschinenspezifische Terminal, ein Isobus-Terminal oder über die Funktionstasten auf dem Joystick gesteuert. «Das Maschinenterminal funktioniert reibungslos, wenn alle Befehle korrekt und in der richtigen Reihenfolge eingegeben werden», erklärt der Mechaniker Rudolf Burgdorfer. Für die Schwadablage gibt es fünf Möglichkeiten: Mittenablage, Seitenschwad (links oder rechts), Mittenablage und Seitenschwad, zwei Seitenschwade (links und rechts) und als Letztes kann das Futter geladen werden (die Bänder werden für einen kurzen Moment angehalten und das Mähgut wegtransportiert).

«Der Mergento ist äusserst wartungsfreundlich.»

Remo Burgdorfer, Landwirt

Dreidimensionale Bodenanpassung

Die beiden Aufnahmeeinheiten verfügen über zwei sehr breite, direkt hinter der Pick-up platzierte Rollenfahrwerke und über eine zentrale Höhenverstellung. In der Schwimmstellung zur vertikalen Bodenanpassung wird ein Pendelweg von +475 mm bis –195 mm erreicht. Mit den Auf- und Abbewegungen des Auslegers wird eine Querpendelung von +30° bis –13° erreicht. Die obere Drehachse und der untere hydraulische Hebel sorgen für die Neigungsanpassung in Fahrtrichtung.

Remo Burgdorfer schätzt auch, dass die Querförderbänder beim Anheben der Maschine am Vorgewende automatisch ausgeschaltet und nach dem Einsetzen in der nächsten Spur wieder gestartet werden. Ausserdem ist der Mergento mit dem Antrieb der Pick-up über die Zapfwelle und mit zwei doppelwirkenden Steuergeräten – eines für das Ausheben beziehungsweise Klappen und eines für die Einstellung der Ablagevarianten – äusserst wartungsfreundlich. 

«Die Produktion von sauberem Futter ist das Wichtigste»

Remo Burgdorfer bewirtschaftet mit einem Angestellten und der zeitweiligen Unterstützung seines 70-jährigen Vaters einen landwirtschaftlichen Betrieb im seeländischen Vinelz am Bielersee. Seit dreizehn Jahren werden die 70 Holstein- und Red-Holstein-Milchkühe mit einem Melkroboter gemolken. Auf dem Betrieb der Familie Burgdorfer befinden sich die Kühe und die gesamten Aufzuchttiere unter einem Dach. 2020 wurde im Laufe der Umbauarbeiten für den Freilaufstall der Rinder ein automatisches Fütterungssystem Lely Vector installiert. «Jede Gruppe, von den Kälbern bis zu den laktierenden Kühen, erhält ständig eine an ihre Bedürfnisse angepasste Futterration», erklärt Remo Burgdorfer, der früher die Rationen mit einem am Traktor angehängten Mischwagen zusammenstellte.

Auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche (LN) werden Silomais, Zuckerrüben, Futterweizen, Kunstwiesen und die entsprechenden ökologischen Ausgleichsflächen angebaut. Aus Sicht von Burgdorfer ist es entscheidend, sehr sauberes Futter zu produzieren. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Bandschwader. Sein Onkel, der im Dorf eine Mechanikerwerkstatt betreibt und Maschinen von Pöttinger vertreibt, hatte die Gelegenheit, eines der ersten Modelle des Herstellers in der Schweiz zu erwerben. Der Bandschwader Mergento VT 9220 weist eine maximale Arbeitsbreite auf von 9,20 m bei Ablage eines Mittelschwades und 8,60 m bei Ablage eines Seitenschwades. Burgdorfer benutzt diesen Schwader erst seit Kurzem und bestätigt eine sehr saubere Aufnahme des Mähguts. «Auf unserem flachen Gelände ist ein Traktor mit 120 PS völlig ausreichend, um diese Maschine zu verwenden», so Burgdorfer. Der Mergento VT 9220 ersetzt auf dem Betrieb einen Doppelschwader mit Mittenablage. «Die hohe Arbeitsgeschwindigkeit sorgt tatsächlich für eine beeindruckende Flächenleistung», ergänzt der Landwirt.

Infos

In loser Folge publiziert die UFA-Revue unter dem Titel «Praxistest» Berichte über landwirtschaftliche Maschinen. Die Interviewpartner, respektive Eigentümer dieser Maschinen, werden jeweils in Zusammenarbeit mit den Herstellern oder Importeuren ausgesucht.

www.poettinger.ch

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen