category icon

Landtechnik

Zukunftsweisende Projekte im Pflanzenbau

Die DLG hat zum ersten Mal und im Rahmen der Agritechnica die «DLG Agrifuture Concepts» durchgeführt. Von den zehn innovativen Landtechnik-Projekten prämierte die DLG deren fünf, die dem Pflanzenbau für die Machbarkeit entscheidende Impulse verleihen. Mit diesem Preis wird die Bedeutung für die Zukunft dieser Vorreiterleistungen im Bereich Agrartechnologie besonders hervorgehoben.

Die DLG prämiert Projekte, die im Bereich Pflanzenproduktion Pionierarbeit leisten. 

Die DLG prämiert Projekte, die im Bereich Pflanzenproduktion Pionierarbeit leisten. 

Publiziert am

Redaktor, UFA-Revue

Preisvergabe

Die Preise werden von einer unabhängigen Jury verliehen, die aus Absolventen der DLG sowie Experten besteht. Die entscheidenden Auswahlkriterien für die Vergabe der Agrifuture Concept Awards sind der innovative Charakter, Praxistauglichkeit, Übertragbarkeit auf andere landwirtschaftliche Regionen, eine realistische Chance zur Umsetzung sowie auch die Bestrebung zu einer nachhaltigen Entwicklung.

Bei den prämierten Innovationen geht es um das Potenzial der Wasserstoffnutzung in der Landwirtschaft, die Ertragsoptimierung und Biodiversität von Kulturen mit einheitlichen Reihenabständen, um integriertes Abdriftmanagement, die Optimierung von Kulturen und Sorten, um Massnahmen und Effizienz von Produktionsmitteln in Bezug auf den Standort sowie um die Obsternte mithilfe von Drohnen.

Automatisierte Obsternte

Kubota und die Firma Tevel Aerobotics Technologies haben ein automatisiertes Obstpflücksystem vorgestellt. Letztere hat sich auf die Entwicklung autonomer Drohnen für die Obsternte spezialisiert. Durch automatische Bildverarbeitung, Robotik und Flugsteuerung sowie die Datenfusion ist es möglich, den Reifegrad der Äpfel während der Ernte zu erkennen. «Die Äpfel werden im optimalen Reifestadium gepflückt, wodurch eine zusätzliche Triage entfällt», erklärt der Entwickler.

Das System besteht aus einer Flotte von Drohnen, welche die Früchte erkennen und anschliessend mit einem mechanischen Arm pflücken. Mithilfe der Echtzeiterkennung kann jeder Apfel gleich beim Pflücken kategorisiert werden. Die Drohnen sind durch ein Kabel mit einer Basis verbunden und haben ein Windausgleichssystem. «Das modulare Konzept aus verkabelten Erntedrohnen und flexiblen Logistiklösungen ermöglicht verschiedene Konfigurationen, um den individuellen Bedürfnissen des Betriebs zu entsprechen, und sorgt für eine vollständige Kompatibilität mit herkömmlichen Erntemethoden», so die Entwickler. Tevel Aerobotics Technologies arbeitet auch an der Entwicklung von Drohnenschwärmen, die in der Lage sind, in den Obstplantagen Schnitt- und Ausdünnungsarbeiten durchzuführen. 

Lesen Sie auch

Meistgelesene Artikel

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen