Der Fleischmarkt erholt sich

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie führte zu Beginn zu Preisrückgängen auf dem Schlachtviehmarkt. Dank dem Umsetzen von diversen Massnahmem ist sich der Fleichmarkt nun wieder am erholen.

(Bild: pixabay.com)

Publiziert am

Verändert am

Die Corona-Krise führte durch die Schliessung der Gastronomie im März zu einem starkem Nachfrage-Rückgang beim Kalb- und Rindfleisch. Wie Proviande in einer Medienmitteilung schreibt, wurden daraufhin von der Fleischbranche diverse Massnahmen umgesetzt, so zum Beispiel der Aufruf an die Landwirte, die Tiere zurückzuhalten. Die Kuhschlachtungen waren im April fast 50 Prozent tiefer als im April 2019. Weiter wurden die bereits freigegebenen Importmengen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben und es wurden vom Bund drei Millionen Franken zur  Einlagerung von Kalb- Rind- und Gitzifleisch gesprochen. Ein starker Preiseinbruch konnte dank diesen Massnahmen verhindert werden. Da Ende April die Schlachtviehpreise sich wieder deutlich erhöhten, konnten die Marktentlastungsmassnahmen eingestellt werden, das eingefrorene Rindfleisch wurde wieder zur Auslagerung freigegeben und es wurden bereits wieder Rindfleischimporte beantragt. Die Nachfrage nach Rindfleisch ist wieder starkt gestiegen, was so nicht vorhersehbar gewesen sei, wie Proviande schreibt. Die Landwirte werden aufgefordert, Tiere, die zurückgehalten wurden, nun auf  den Markt zu bringen, da die Nachfrage momentan nicht abgedeckt werden kann.

Entwicklung realisie_lachtviehpreise

Hier gehts zur Medienmitteilung

Leserangebote

Leserangebote

bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

  • Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalität. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren und kann nur durch eine Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.