DLG-Anerkannt für den Fliegl KDS 270 muck control

Die Testergebnisse des Fliegl KDS 270 muck control sprechen für sich: Geprüfte Kettendungstreuer für echte Profis kommen  ab sofort von Fliegl. 

Bild 4

Publiziert am

Neben Gülle greifen bei der organischen Düngung viele Landwirte auch zu Streugut. Fliegl hat deswegen sein Produktportfolio im Bereich Streutechnik um Kettendungstreuer erweitert. Den ersten Typ gab es bereits auf der Agritechnica 2019 zu bestaunen. Seitdem wurde fleissig getüftelt, entwickelt und getestet, sodass KDS von klein bis gross bereit für den organischen Nährstofftransfer sind. Ein DLG-Test des KDS 270 muck control Tandem  zeigt das Können  nun auch schwarz auf weiss.

Beim Fliegl KDS 270 muck control handelt es sich um einen Universalstreuer mit Kratzboden und horizontalem 2-Teller-Streuwerk. Der Laderaum des KDS 270 mit einer Höhe von 1,4 m, einer Breite von 2,15 m und einer Länge von 7 m kommt  auf  ein mächtiges Fassungsvermögen von rund 21 m³. Dabei sitzt der Laderaum mit Seitenwänden und Boden aus Feinkornstahl auf einem Tandemfahrgestell bestehend aus einem Hohlträgerrahmen. Beide Materialien sind extrem stabil und dabei dennoch leicht. Die mechanische Federung der Achsen sowie die hydraulisch gefederte Zugdeichsel mit drehbarem  Zugholm  sorgen für hohen  Fahrkomfort und Praxistauglichkeit. 

Um die Wünschenaller Kunden erfüllen zu können bietet Fliegl mit seinen KDS nun neben der bewährten Abschiebetechnik auch den Kratzboden als Zuführtechnik an. Dieser besteht aus zwei Ketten mit je 140 miteinander verzahnten Kettengliedern.  Jedes  einzelne Kettenglied hat dabei eine Bruchlast von 50 t. Die Ketten verbinden dabei 41 durchgehend geschlossene Kratzbodenleisten. Der Kratzboden wird hydraulisch über ein seitliches Getriebe angetrieben und die Geschwindigkeit kann stufenlos verstellt werden. Sollten die Ketten mit der Zeit ihre Spannung verlieren ist durch einen mechanischen oder optional hydraulischen  Kettenspanner  eine  einfache  Wartung gewährleistet.    

Abgetrennt wird der Laderaum vom Streuwerk durch einen hydraulischen Stauschieber. Um eine optimale Abdichtung zu garantieren besitzt dieser eine innenliegende  Rahmenführung. Die Öffnung kann dabei stufenlos am Bedienterminal eingestellt werden. Über die Öffnungsanzeige an der Vorderwand des Streuers erhält der Fahrer bequem Informationen  über die  Öffnungsweite des Stauschiebers.

Auf den Stauschieber folgen zwei horizontale Streuwalzen mit einem Durchmesser von 770 mm. Diese sorgen für optimales Mischen, Auflockern und Dosieren des Streugutes. Einfache Wartung ist hier durch austauschbare Messer gewährleistet. Sollte sich  im  inneren Mal etwas spreizen, schaltet sich das System durch eine elektronische  Drehzahlüberwachung  bei  reduzierter  Walzengeschwindigkeit automatisch ab. 

Das Herzstück des KDS 270 muck control ist das Tellerstreuwerk varioSplash. Dieses besteht aus zwei grossen Streutellern mit einem Durchmesser von 1100 mm. Jede  Streuscheibe ist aus verschleissfestem Stahl HB 400 gefertigt und mit sechs verschwenkbaren Streuschaufeln ausgestattet. Je nach Streugut können individuelle Einstellungen am Tellerstreuwerk vorgenommen werden. Zum einen können alle Schaufeln in drei verschiedene Schwenkwinkel manuell eingestellt werden. Zum anderen kann der Aufgabepunkt des Streugutes auf die Streuscheiben durch die Streuklappe stufenlos variiert werden. So passt sich der KDS optimal an unterschiedliche  Gegebenheiten  an.

Die Streumenge wird dabei durch den Vorschub des Kratzbodens, die Öffnungsweite des Stauschiebers und die Fahrgeschwindigkeit  des  Traktors bestimmt.

Das gesamte Streuwerk des Fliegl KDS 270 muck control wird über ein Ölbadgetriebe durch die Zapfwelle angetrieben. Dabei sorgt ein spezielles Verteilergetriebe für eine optimierte Kraftverteilung an Streutellern und –walzen.

Drei Tage lang wurde auf dem eigenen genormten Prüfstand im Werk Mühldorf getestet. Innerhalb der DLG-Prüfung wurden vier Streugüter, Hühnertrockenkot, Gärreste, Stallmist und Kompost, in verschiedenen Streumengen betrachtet. Grundlage der  Prüfung  bilden der DLG-Prüfrahmen «Streuer für organische Feststoffe», der kurz zuvor um ganze 5 % in  allen Kategorien verschärft wurde.

Die ermittelten Variationskoeffizienten zur Bewertung der Querverteilung liegen  bei  allen vier Streugütern unter 20 % und werden für Mist und Kompost bei beiden Ausbringmengen mit gut bewertet. Die Querverteilung von Hühnerkot wird bei einer Arbeitsbreite von 12 Metern mit sehr gut und bei 22 Metern mit bestanden bewertet. Bei Gärrest wird die Querverteilung bei einer Ausbringmenge von 5 t/ha und der zugehörigen Arbeitsbreite von 16 Metern mit sehr gut und bei 30 t/ha und einer Arbeitsbreite von 20 Metern mit  gut bewertet.

Diese vorwiegend sehr guten und guten Ergebnisse des Fliegl KDS 270 muck control werden von  der DLG mit dem Prüfzeichen DLG-Anerkannt honoriert.

Fliegl ist stolz mit dem KDS 270 muck control ein erstklassiges Produkt hervorgebracht zu haben und freut sich dieses den Landwirten und Lohnunternehmern anbieten zu können.

Quelle: Fliegl  

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen