Ferngesteuertes Fressgitter

Das Metallbauunternehmen von Claude Dupasquier - Lambert mit Sitz in La Tour-de-Trême hat ein patentiertes System zur ferngesteuerten Verriegelung und Entriegelung von Fressgittern entwickelt. 

DSC_0263_

Publiziert am

Dieser elektrische Mechanismus erfordert keinen Antrieb wie dies bei bestehenden pneumatischen oder hydraulischen Geräten der Fall ist. Der Landwirtschaftsbetrieb der Gemeinschaft Simonet-Buffat im waadtländischen Vuarrens ist der erste, der mit dieser Technik ausgestattet wurde.

Die Anlage ist einfach, aber durchdacht: Ein Elektrozylinder dreht die Schwenkstange und blockiert das Vieh beim Futtertisch. Ein an der Schwenkstange angebrachtes visuelles Signal zeigt in vertikaler Position an, dass das Fressgitter geöffnet ist, während die horizontale Position darauf hinweist, dass die Tiere fixiert sind. Der über dem Fressgitter vertikal angebrachte Zylinder ist durch eine Metallabdeckung vor Staub, Tierfutter und Schlägen geschützt.

Dank Bedienungseinheit mit Empfangsantenne ist der Zylinder durch eine Fernsteuerung mit grosser Reichweite zu bedienen. Die Züchter sind mit den drei Einrichtungen und nur einer Fernbedienung vollends zufrieden, da sie so nicht die ganze Länge der Futterbank abschreiten müssen, um die Fressgitter zu verriegeln und zu öffnen. Die verbesserte Version der Erfindung kann jetzt vom Smartphone und von überall bedient werden. 
Das System ist auf jedes Fressgitter anpassbar und wurde jetzt von der Firma Dupasquier-Lambert-Construction patentiert.

Quelle: Dupasquier - Lambert

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen