Landini Mistral2 bringt frischen Wind

Die Landini Kompakt-Baureihe kommt mit Stage V. Im Juni 2021 begann die Produktion einer neuen Baureihe an Kompakttraktoren, die in Anlehnung an die glorreiche Landini-Kompakttraktoren-Serie den Namen Mistral2 trägt. Die neuen Modelle zeichnen sich durch eine umfassende Erneuerung des Motors aus: Der Yanmar Tier3-Motor, der bisher in der Vorgängerbaureihe Landini Serie 2 verbaut war, wurde durch einen Kohler-Motor der Abgasstufe Stage V ersetzt. 

LA_RS14_Mistral_IMG_0501_esecutivo

Publiziert am

Der 1,9 Liter-Turbomotor mit 3 Zylindern und Nachkühler erreicht in den Modellen Mistral 2-055 und 2-060 eine maximale Leistung von 49 bzw. 57 PS (ISO) bei einem maximalen Drehmoment von 180 bzw. 200 Nm – und das bereits bei 1200 U/min. Damit zählt der Mistral2 zu den Klassenbesten seiner Kategorie.

Diese Weiterentwicklung ist dem Konstruktionstalent und dem Know-how der Ingenieure von Argo Tractors zu verdanken. Durch den Einsatz einer Abgasnachbehandlungsanlage an der Seite der Motorhaube ist es gelungen, den Abstand der Motorhaube zum Boden unverändert beizubehalten und dem Fahrer eine ausgezeichnete Sicht zu garantieren. Diese Lösung stellt einen unbestrittenen Wettbewerbsvorteil für den Landini Mistral2 dar, da der Traktor nicht nur für die typischen Anwendungen in der spezialisierten Landwirtschaft geeignet ist, sondern auch für den Einsatz im Kommunalbereich, wie beispielsweise bei der Pflege öffentlicher Grünflächen.

In Bezug auf das Styling wartet die Baureihe mit dem neuen «Landini-Family-Feeling» auf, das bereits bei den Baureihen der oberen und mittleren Leistungsklassen zu bewundern ist. Gleichzeitig verfügt der Mistral2 über effektive Lösungen in Bezug auf Wendigkeit, Kompaktheit und ökologische Nachhaltigkeit. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört u. a. die Taste des Engine Memo Switch, mit welcher die Motordrehzahl gespeichert und über eine praktische Taste auf der rechten Bedienkonsole schnell abgerufen werden kann.

Der Landini Mistral2 ist, wie auch schon die Serie 2, in den zwei Grundkonfigurationen Standard als Plattform- oder Kabinenversion und GE (Ground Effect) als Plattform-Version erhältlich. Dank der «abgesenkten» Fahrwerkseinstellung der Plattform-Version, die durch spezielle Endantriebe hinten und die spezielle Vorderachse erzielt wird, kann die Gesamthöhe von Motorhaube und Kotflügeln vom Boden zusätzlich verringert werden. Vor allem bei Arbeiten unter niedrig hängenden Ästen in Obst- und Weinbauanlagen oder in Gewächshäusern erweist sich dies als optimal.

Das mechanische Power-Shuttle-Getriebe ist in den Ausführungen 12V+12R oder 16V+16R mit Kriechgang erhältlich. Mit dem Kriechgang erreicht der Traktor eine minimale Geschwindigkeit von nur 220 m/h.

Die modern und funktional gestaltete FOPS-Kabine ist auf Silent-Blöcken gelagert, wodurch die Lärm- und Vibrationsbelastung auf ein Minimum reduziert wird. Die ausstellbare Frontscheibe sowie das optional erhältliche Radiosystem und die Klimaanlage sorgen für zusätzlichen Fahrkomfort. Die Bedienelemente sind ergonomisch und benutzerfreundlich angeordnet, die Vierpfosten-Struktur sorgt für eine hervorragende Rundumsicht.

Vervollständigt werden die Hauptmerkmale der Baureihe durch den Kraftstofftank mit 40 Litern Fassungsvermögen, eine leistungsstarke Hydraulikanlage mit 35 l/min Förderleistung für sämtliche Hydraulikfunktionen und den Heckkraftheber sowie eine gesonderte Ölpumpe mit 20 l/min, die zur Lenkunterstützung dient.

Der Heckkraftheber mit Dreipunktaufhängung der Kategorie I verfügt über eine Hubkraft von 1200 kg und der optionale Frontkraftheber, der wahlweise mit oder ohne Zapfwelle mit 1000 U/min erhältlich ist, verfügt über eine Hubkraft von bis zu 400 kg. Ausserdem stehen bis zu 3 Steuergeräte (zwei Standardventile serienmässig und eines mit Schwimmstellung optional) zur Verfügung. Die Steuerelemente befinden sich auf der rechten Bedienkonsole. Die mechanische Heckzapfwelle ist mit zwei Geschwindigkeiten, 540 und 540E U/min, und Wegzapfwelle erhältlich. Die Vorderachse mit Zweiradantrieb verfügt in beiden Versionen, STD und GE, über eine Differentialsperre «Hydralock» mit elektrohydraulischer Zuschaltung.

Das neue Stage V-Modell Mistral2 kommt mit einer neuen elektronischen Instrumententafel, die bereits aus der Landini-Baureihe Rex4 bekannt ist und nützliche Informationen wie Diagnose- und Fehlermeldungen, Wartungsintervalle, Daten zu durchgeführten Arbeiten sowie den Kraftstoffverbrauch anzeigt.

Auf die Waage bringt der Mistral2 ein Leergewicht von 1780 kg und die zulässige Gesamtmasse beträgt 3050 kg. Mit einem Radstand von knapp 1790 Millimetern und einer minimalen Breite von 1260 mm garantiert er zudem die beste Kompaktheit in seiner Leistungsklasse. Hinterreifen mit einem Durchmesser von 20 oder 24 Zoll stellen in der GE-Version einen Abstand der Motorhaube zum Boden von nur 1131 mm bzw. 1206 mm sicher. In der Standard-Version beträgt dieser 1230 mm bzw. 1301 mm.

Komplettiert wird das Ausstattungsangebot auf Wunsch durch eine Garantieverlängerung (bis zu 48 Monate oder 5000 Betriebsstunden) sowie die Option einer planmässigen Inspektion, die je nach Kundenbedürfnissen konfiguriert werden kann.

Der Landini Mistral2 ist für das telematische Überwachungssystem «Landini Fleet Management» ausgelegt, das speziell entwickelt wurde, um die Effizienz des Einsatzortes in Bezug auf Verbrauch, Betriebsstunden und Inspektionsanfälligkeit zu überwachen. Das System arbeitet über ein spezielles Portal, das es dem Flottenmanager ermöglicht, die Effizienz seiner Traktoren zu maximieren und die Betriebskosten stets im Auge zu behalten.

Quelle: Landini   

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen