category icon

Nutztiere

Gute Puffer für weniger Keime

Hygienepulver sollen Keime im Stall reduzieren. Mit einem pH-Wert von über 9 werden Keime in Schach gehalten. Trotz hohen pH-Werten im reinen Produkt können nicht alle Hygienepulver den pH-Wert lange hochhalten.

Hygienepulver

Hygienepulver reduzieren den Keimdruck in der Box.

(Sandra Frei)

Publiziert am

Aktualisiert am

Beratungsdienst Landor

Die meisten Mastitiserreger sind Umweltkeime. Die Milchkühe infizieren sich häufig in der Liegebox, denn der Euterablagebereich ist extrem keimbelastet. Die Keime kommen direkt über die Kuh in die Liegebox. In einem Laufstall betreten Kühe die Box pro Tag ca. 3 – 4 mal neu. Auch wenn der Laufgang noch so sauber ist, kleine Mengen von Urin und Kot gelangen trotzdem über die Klauen in die Box. Mit dem Harn und dem Kot kommen immer auch Bakterien, darunter viele Schaderreger. Wenn die Kuh die Box betritt, steht sie zwangsläufig zuerst mit den Vorderbeinen in den hinteren Boxbereich. Ein Grossteil der Erreger bleibt dabei schon in diesem Bereich hängen. Auch der Dreck von den hinteren Klauen wird in diesem Bereich abgestreift. Kurz darauf legt die Kuh ihr Euter genau dort ab, wo zuvor der ganze Dreck abgestreift worden ist. Die oberste Schicht einer Box ist die Kontaktzone zur Kuh. Um das Tier vor Mastitiserregern zu schützen, muss die Keimbelastung in diesem Bereich reduziert werden. Durch tägliches Einstreuen von Hygienepulvern soll der Keimdruck an genau dieser Stelle stark reduziert werden. Auch in Abkalbeställen ist der Infektionsdruck sehr hoch und muss gesenkt werden.

Keimdruck reduzieren durch hohen pH-Wert

Hygienepulver können die Keimbelastung auf verschiedene Arten reduzieren. Durch Erhöhung des pH-Wertes, durch das direkte Abtöten von Bakterien mit bioziden Wirkstoffen und durch die abtrocknende Wirkung. Hygienepulver wirken nur dort, wo sie auch sind. Für eine optimale Wirkung muss das Hygienepulver also eine dünne Schicht zwischen dem Euter und der Matratze bilden. So wird eine keimfreie Zone geschaffen. Wird diese dünne Pulverschicht in der Liegebox überdeckt, muss sie erneuert werden. Für eine anhaltende Wirkung muss das Pulver also täglich nachgestreut werden.

Puffer für langanhaltende Wirkung

Die Mastitiserreger fühlen sich bei einem neutralen pH am wohlsten. Wird der pH angehoben, verschlechtern sich deren Lebensbedingungen. Der existenzielle Lebensbereich für die meisten Keime liegt zwischen pH 4 und 9. Ziel von Hygienepulvern ist deshalb, den pH Wert in einen Bereich über 9 anzuheben und dauerhaft auf diesem Niveau zu halten.

Die meisten Hygienepulver weisen im reinen Pulver einen hohen pH-Wert auf. Bei qualitativ hochwertigen Hygienepulvern wie Desical und Hasolit B Pulver liegt der pH des reinen Produktes bei 12 – 13. Die wichtigste Eigenschaft von Hygienepulvern zur Keimreduktion ist, den pH-Wert auch über einen langen Zeitraum hinweg hoch zu halten. Diese Eigenschaft wird Pufferfähigkeit genannt. Nur hochwertige Produkte puffern im hohen Bereich von pH 11 – 12. Beim Kontakt mit Säuren kann ein guter Puffer den pH-Wert lange auf hohem Niveau halten ohne abzusinken. Säuren kommen auf allen Liegeflächen vor; sei es durch Harn, Kot oder Milch. Die Pufferwirkung von anderen Produkten ist hingegen oft geringer. Konkret heisst dies, dass das reine Ausgangsprodukt möglicherweise einen hohen pH-Wert hat, dieser beim Kontakt mit Säuren aber sofort absinkt. Die keimhemmende Wirkung ist dadurch nicht mehr gegeben. Nebst der Pufferwirkung ist auch der Gehalt an bioziden Wirkstoffen entscheidend. Ist dieser zu gering, ist die antibakterielle Wirkung stark reduziert.

Gesundes Stallklima

Die feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften von Hygienepulvern reduzieren die Ammoniakemissionen im Stall. Diese Eigenschaft sorgt auch für ein schnelles Abtrocknen der Liegeboxen. Bakterien können sich im Trockenen schlechter vermehren. Das Stallklima und die gesamte Stallhygiene verbessern sich und lästige Schadinsekten finden kein Vermehrungsmilieu mehr. Um die bestmögliche Wirkung zu erreichen, muss das Hygienepulver beim Ausbringen so trocken wie möglich sein. Bei der Lagerung ist deshalb Vorsicht geboten. Hygienepulver nehmen auch Wasser aus der Luft auf und verlieren so einen Teil ihrer Wirkung. Angebrochene Verpackungen sollen also nach Gebrauch so gut wie möglich verschlossen werden. In wenig belüfteten Stallungen muss gut auf die Staubvermeidung geachtet werden. Das ist wichtig für die Gesundheit von Tier und Anwender. Feine Staubpartikel schweben in der Luft und können beim Einatmen zu Problemen der Atemwege führen. Desical und Hasolit B Pulver sind nur wenig staubend. Die darin enthaltenen Staubpartikel sinken durch den Tonmineral-Anteil schnell ab und stellen dann kein Risiko mehr dar.

Optimale pH–Bereiche für pathogene Keime

  • Staphylococcus aureus: pH 4,2 – 9,3 
  • Pseudomonas spp.: pH 5,6 – 8,0 
  • Escherichia coli.: pH 4,4 – 9,0 
  • Lactobacillus spp.: pH 3,4 – 7,2 
  • Campylobacter spp.: pH 4,9 – 9,0 
  • Bacillus cereus: pH 5,0 – 8,8

Desical und Hasolit B Pulver erhöhen den pH-Wert dauerhaft auf über 9 und sorgen für eine hohe Keim reduktion.

Starke Klauen dank Hygienepulvern

Desical und Hasolit B Pulver können auch für Klauenbäder verwendet werden. Für das Klauenbad müssen die Klauen unbedingt sauber sein. Das Hygienepulver kann nur dort wirken, wo es auch hinkommt.

Die Klauen werden bis in den Kern getrocknet. Das Klauenhorn wird härter und damit widerstandsfähiger. Das Resultat sind gesunde, harte Klauen und weniger Klauenerkrankungen. Stark beanspruchte Hautpartien im Klauensaum werden präventiv gepflegt. Die Hygienesituation rund um die Klaue wird wesentlich verbessert. 

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen